GEW Hamburg

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft - Landesverband Hamburg
Foto mit GEW-Logo
Start » Newsletter » Gew Hamburg

Newsletter GEW Hamburg 23.2.2018

GEW

Der nächste Hamburger Gewerkschaftstag, das höchste Gremium der GEW Hamburg, tagt am 23.4.2018, 9-18 Uhr im Großen Saal des Curiohauses. Stimmberechtigt sind die gewählten Delegierten und Vertrauensleute, darüber hinaus ist die Veranstaltung mitgliederöffentlich.

Anträge dürfen von allen Mitgliedern der GEW Hamburg gestellt werden. Die Frist zur Einreichung bei der GEW-Geschäftsstelle ist für satzungsändernde Anträge der 12.3.2018 und für alle anderen Anträge der 26.3.2018.

Neben Antragsberatung und Wahlen haben wir einige spannende Gastvorträge:

Abbildung

Die Gewerkschaften des öffentlichen Dienstes fordern sechs Prozent mehr Lohn, mindestens aber 200 Euro. In den vergangenen Tarifrunden sind bereits Reallohnsteigerungen durchgesetzt worden. Wäre es also Zeit für Zurückhaltung?

GEW

Ende Januar fand zwischen BSB und GPR  das Schlichtungsgespräch zu den mitbestimmungspflichtigen Aspekten der geplanten neuen  Dienstzeitregelung für das PTF-Personal statt.

Erfreulich ist, dass der Gesamtpersonalrat in einigen Punkten einen Teilerfolg erzielen konnte.

Es wird keine geteilten Dienste, unbezahlte schulische Pausen und Lücken- bzw. Freistunden  geben. Zeiten, die nicht als schulischer Bedarf in einem Stundenplan ausgewiesen werden, sind für Kooperationsaufgaben oder die Vor- und Nachbereitung von „Bedarfstätigkeiten“ zu verwenden.

Foto: Joachim Geffers

Die Veranstaltung am 15. Februar fand mit rund 30 Teilnehmenden aus den Bereichen allgemeinbildende und berufliche Schulen und Interessierten aus Vereinen und Verbänden eine gute Resonanz. Die Vorsitzende des GEW Landesverbandes, Anja Bensinger-Stolze, hob in ihrem Grußwort hervor, dass die GEW sich schon seit vielen Jahren für die „Vielfalt der Lebensentwürfe als gesellschaftliches Leitbild“ einsetze und der Aktionsplan angesichts rechter bzw. rechtsextremer Hasskampagnen überfällig sei. Noch immer erlebten bspw.

Foto: Pixabay / CC0

Was bedeutet das Erstarken des Populismus für die politische Bildung in der Schule? Die Ergebnisse einer Konferenz des Netzwerk Bildung der Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) aus dem Jahr 2017 liegen nun gedruckt in einer Broschüre vor.

„Mehrsprachigkeit in Hamburg – (Wie) wird der Schatz gehoben?“

„Mehrsprachigkeit in Hamburg – (Wie) wird der Schatz gehoben?“

Am Sonntag 25.2.2018 von 13:30 – 17:00 Uhr im Völkerkunde Museum - Rothenbaumchaussee 64, 20148 Hamburg

Die GEW unterstützt die Veranstaltung.

Programm

13:30 Einlass

13:45 Anmoderation: Annelie Hobohm

13:50 Einsingen mit dem Kinderchor „Regenbogen“ des HTKKD (Türkisch)

14:05 Theaterstück IVK 8g, STS Alter Teichweg, (Albanisch, Arabisch, Bulgarisch, Farsi, Türkisch, Kurdisch, Spanisch, Paschtu, Portugiesisch)

Feierstunde für Walter Krützfeldt

Anlässlich der Stolpersteinsetzung für den NS-Regimegegner Walter Krützfeldt (geb. 1903, Strafsoldat von Februar 1943 bis April 1945) lädt die GEW Hamburg ein zu einer Feierstunde am 21. März 2018 um 16.00 Uhr.

Rednerinnen und Redner:

Fredrik Dehnerdt, 2. Vorsitzender der GEW Hamburg

Karin Brunier, Tochter und Zeitzeugin

Peter Hess, Hamburger Vertreter von Gunter Demnig

Der Leiter der Gedenkstätte, Herr Pfohlmann, stellt die Ausstellungsräume dankenswerterweise für anschließende Gespräche bei einer Tasse Kaffee zur Verfügung.

Abbildung

Das legt der Text der Koalitionsvereinbarung von CDU, CSU und SPD nahe, über den die SPD-Mitglieder bis zum 2. März abstimmen. Doch inwieweit das Vorhaben tatsächlich für die Wissenschaft gelten soll, ist unklar. Die GEW fordert Union und SPD zur Klarstellung auf.

Foto: von Manfred Brinkmann, Randi Weingarten

Randi Weingarten, die Präsidentin der AFT (American Federation of Teachers) besuchte die Stoneman Douglas High School in Broward in Florida nach dem Massaker am 14. Februar. Tief bewegt berichtete sie von den Treffen mit den Betroffenen, mit den Lehrer*innen, die ihre Schüler*innen in ‚selbstlosen Heldentaten‘ vor den Kugeln des Todesschützen zu retten versuchten, von den Schüler*innen, die in Todesangst die Schießerei erlebten.

Seminare der gewerkschaftlichen Bildung

Tango und Klassenführung

Neu an der Schule oder im Referendariat – viel kommt auf euch zu! Über Unterrichtsvorbereitung habt ihr einiges gelernt, das Thema Klassenführung kommt selten im Studium oder Referendariat vor. Gerade heute mit immer herausfordernderem Verhalten vieler Schüler*innen wird es jedoch zunehmend wichtig.

Im Seminar bietet sich die Möglichkeit, auf körperlicher Ebene zu erfahren, was gute Führung ist und was unzureichende Führung bewirkt. Eine Einführung in den Tango Argentino ermöglicht diese Erfahrungen. Wer also immer schon mal Tango lernen wollte, ist in diesem Seminar auch richtig. In den Reflexionsphasen wird die Verbindung zwischen Führung im Tanz und in der Klasse gezogen.

Das Seminar macht Spaß und hilft gleichzeitig, Führungskompetenz zu entwickeln.

Jede*r Teilnehmer*in muss bereit sein, in beiden Rollen zu tanzen.

Bitte bringt Schuhe mit, in denen man tanzen kann.

Fr. 23.2.2018, 17 Uhr – Sa. 24.2.2018, 15 Uhr

Hamburg, GEW-Geschäftsstelle, Rothenbaumchaussee 15

Leitung: Christa Günther

Kostenanteil: 10 € incl. Verpflegung (ermäßigt 5 €, Nicht-Mitglieder 80 €)

https://www.gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2018-02-23/tango-und-klassenfuehrung

 

Multiprofessionelle Zusammenarbeit

Multiprofessionelle Teamarbeit ist eine unverzichtbare Grundlage in der inklusiven Schule. Gelingt sie, wird sie von den Teammitgliedern oft als eine große persönliche und berufliche Bereicherung erlebt. Teamarbeit ist allerdings kein Selbstgänger und stellt die unterschiedlichen pädagogischen und nichtpädagogischen Fachkräfte in der Praxis vor (neue) Herausforderungen. Kenntnisse über Stolpersteine und eigene Einfluss- und Gestaltungsmöglichkeiten können zum Gelingen von Teamarbeit beitragen.

Welche Strukturen befördern die Kooperation und wie lassen sie sich implementieren? Was kann bei der Koordination der Aufgaben beachtet werden? Wie werden Teamgespräche zu effektiven Besprechungen? Welche kommunikativen Kompetenzen sind förderlich? Wie lassen sich Kooperationsprobleme auf einer individuellen bzw. Beziehungsebene von vornherein vermeiden?

Diese und weitere Fragen sind Inhalt des Seminars. Die Teilnehmer*innen erhalten praktische Hilfen und konkrete Hinweise für die Kooperation in ihren multiprofessionellen Teams. Nebenbei werden Anregungen für Forderungen und Kampagnen abgeleitet, mit denen die GEW eine erfolgreiche Arbeit in multiprofessionellen Teams unterstützen kann. Die Grundlage der Seminararbeit stellen die Teamerfahrungen und das berufliche Selbstverständnis der Teilnehmerinnen und Teilnehmer dar.

Fr. 20.4.2018, 11 Uhr – Sa. 21.4.2018, 15 Uhr

Dersau, Leibers Galerie-Hotel  www.leibers.de

Leitung: Frank Hasenbein, Regina Lorenzen

Kostenanteil: 40 € incl. Unterkunft/Verpfleg. (ermäßigt 20 €, Nicht-Mitglieder  150 €)

https://www.gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2018-04-20/multiprofessionelle-zusammenarbeit

 

Kulturenvielfalt in der Schule

Kulturenvielfalt an Schulen stellt Pädagog*innen in Schulen vor die Herausforderung, alle Kinder bestmöglich zu integrieren. Dabei geht es nicht allein um Kultur und Sprache. Insbesondere durch die weltweiten Fluchtbewegungen der letzten Jahre nimmt nicht nur die Kulturenvielfalt zu, häufig sind neu hinzukommende Kinder und ihre Familien auch psychisch belastet.

Das Ziel des Seminars besteht darin, Sensibilität für kulturelle Unterschiede und eine Dialogfähigkeit zu entwickeln, die es erlaubt, auf unterschiedlichste interkulturelle Situationen reagieren zu können. Darüber hinaus geht es um Strategien zum Umgang mit besonders belasteten Kindern. Die Teilnehmenden können durch viele Fallbeispiele aus der Praxis die Seminarinhalte direkt auf das eigene Arbeitsfeld anwenden.

Freitag 25.5.2018, 9 – 16 Uhr

Hamburg, GEW-Geschäftsstelle, Rothenbaumchaussee 15

Leitung: Julia Fischer-Ortman

Kostenanteil: 10 € incl. Verpflegung (ermäßigt 5 €, Nicht-Mitglieder 40 €)

https://www.gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2018-05-25/kulturenvielfalt-in-der-schule

 

Mein Auftritt als Pädagog*in ­– Präsenztraining

Der Umgang mit Kindern und Jugendlichen wird maßgeblich durch den Auftritt der Pädagog*in bestimmt. Welche Möglichkeiten des Ausdrucks haben wir, um uns zu vertreten und um „richtig“ wahrgenommen zu werden?

Die eigene Wirkung bewusst zu verändern und einzusetzen ist das Ziel des Seminars. Mit theaterpädagogischen Ansätzen werden Präsenz, Artikulation, Körpersprache – der ganzheitliche Auftritt der Pädagog*in gestärkt. Systematisch werden so Methoden erlernt, die den Umgang mit Kindern und Jugendlichen erleichtern und ein Lernen und Arbeiten auf Augenhöhe zum Ziel haben. Durch schauspielerische Techniken werden spielerisch die eigene Präsenz gestärkt sowie Körpersprache, Wahrnehmung und Selbsteinschätzung trainiert.

Freitag 25.5.2018, 16 Uhr – Samstag 26.5.2018, 18 Uhr

Hamburg, GEW-Geschäftsstelle, Rothenbaumchaussee 15

Leitung: Maryam El-Ghussein

Kostenanteil: 20 € incl. Verpflegung (ermäßigt 10 €, Nicht-Mitglieder 80 €)

https://www.gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2018-05-25/mein-auftritt-als-paedagogin-praesenztraining

 

Tolpuddle: Gewerkschaftsfestival in England

Das Tolpuddle Martyrs Festival ist ein gesellschaftliches Ereignis in Südengland, das in Form eines internationalen Camps stattfindet und Jahr für Jahr mehr Menschen anlockt, um an einem Wochenende Musik, Unterhaltung und Politik zu erleben. Es erinnert an die Märtyrer von Tolpuddle / Dorset, die bei der Entstehung von Gewerkschaften in Großbritannien eine wichtige Rolle gespielt haben. Wir besuchen das Festival mit vielen Musik-Bands, nehmen teil an Diskussionen und Debatten und treffen auch Kolleg*innen der englischen Lehrer*innengewerkschaften. Bei Interesse der Teilnehmenden wird ein eigener Workshop zum Thema „Teaching Refugees“ organisiert.  

Die Unterkunft erfolgt in Zelten auf dem Festivalgelände. Alternativ kann auf eigene Faust Bed & Breakfast in der Region gebucht werden. Die Anreise muss selbst organisiert werden; wir unterstützen euch dabei und kümmern uns um den Transfer vor Ort. 

Das Festival bietet auch viele Aktivitäten für Kinder, deshalb können eigene Kinder sehr gern kostenlos mitkommen. Es wird eine Fortbildungsbescheinigung ausgestellt.

Leistungen:

In dem Seminarentgelt ist enthalten:

• Festivaleintritt

• Transfer von Bournemouth/Dorchester zum Festival

• Unterbringung im Zelt auf dem Festivalgelände

Die Anreise muss selbst getragen werden (wir unterstützen euch bei der Flug- / Zug- oder Busbuchung)

Fr. 20.7.2018 – Mo. 23.7.2018

Tolpuddle, Dorset, England www.tolpuddlemartyrs.org.uk

Leitung: Frank Hasenbein

Kostenanteil: 20 € incl. Eintritt/Unterkunft (ermäßigt 10 €) für GEW-Mitglieder (Anreise u. Verpflegung müssen selbst getragen werden)

https://www.gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2018-07-20/tolpuddle-gewerkschaftsfestival-in-england

Alle Seminare der gewerkschaftlichen Bildung findet ihr unter https://www.gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung