GEW Hamburg

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft - Landesverband Hamburg
Foto mit GEW-Logo

AfGG - Ausschuss für Gleichstellungs- und Genderpolitik - Que(e)rschnitt

Foto

Herzlich willkommen sind auf unseren Treffen alle, die sich für Geschlechter- und Gleichstellungsfragen interessieren.

Wir treffen uns in unregelmäßigen Abständen zum Austausch und zur Planung von Veranstaltungen.

Wenn Ihr in den Email-Verteiler aufgenommen werden möchtet, meldet Euch unter bascho@gmx.net

AKTUELLER TERMIN: Dienstag, 24. September 2019, 17.00 Uhr, ABATON-Bistro. Themen: Austausch zu aktuellen (GEW-)Themen und Veranstaltungsplanung.

 

ZURÜCKLIEGENDE AKTIVITÄTEN:

2019

LESUNG mit Carmen Korn - ZEITENWENDE: Die Autorin liest aus Teil 3 ihrer Trilogie „Vier Frauen. Vier Familien. Ein Jahrhundert“ über das Leben von vier Hamburger Frauen im 20. Jahrhundert. Veranstaltung der GEW-Hamburg im Rahmen der Frauenwoche zum 8. März. Näheres unter:

https://www.gew-hamburg.de/themen/aktionen-und-kampagnen/lesung-mit-carmen-korn-zeitenwende

https://www.gew-hamburg.de/themen/aktionen-und-kampagnen/veranstaltung-zum-internationalen-frauentag-2019

http://frauentag-hamburg.de/

 

2018

1. Veranstaltung zum "Aktionsplan für Akzeptanz geschlechtlicher und sexueller Vielfalt" am Do, 15.2., von 17.30 - 20.30 Uhr

 

Kennen Sie den „Aktionsplan für Akzeptanz

geschlechtlicher und sexueller Vielfalt“?

☐ Schon mal gehört, wofür ist der noch mal gut?

☐ Nein, ich wollte immer schon mal wissen, was das ist.

☐ Ja, was ist daraus geworden?

Liebe Kolleginnen* und Kollegen*, liebe Interessierte!

Egal, wie die Antwort ausfällt – in jedem Fall seid ihr richtig bei der Veranstaltung

1 Jahr Aktionsplan – ist Hamburg fit für Vielfalt?

Zur Bedeutung des „Aktionsplans für mehr Akzeptanz geschlechtlicher und sexueller Vielfalt“.

Dazu lädt die GEW euch

am Donnerstag, 15. Februar, von 17.30 – 20.30 Uhr

herzlich in ihre Räume in der Rothenbaumchaussee 15 ein.

Im Januar 2017 wurde der „Aktionsplan für Akzeptanz geschlechtlicher und sexueller Vielfalt“ vom Senat der Hansestadt Hamburg beschlossen. Seitdem ist in der Öffentlichkeit nicht mehr viel vom „Aktionsplan“ zu hören oder zu lesen.

Mit dieser Veranstaltung sollen seine Inhalte und ihre Bedeutung für die pädagogische Arbeit bekannt gemacht werden, Akteure im Handlungsfeld befragt sowie Forschungsergebnisse vorgestellt werden. Vor allem aber geht es darum, Gelegenheit für Fragen und zur Diskussion zu geben und mit allen Interessierten ins Gespräch zu kommen z.B. zu folgenden Aspekten:

  • Was bedeutet die Bezeichnung „LSBTI*“?
  • Wie kann ich lesbische, schwule, bisexuelle, trans- und intersexuelle Schüler*innen beraten?
  • Soll ich meiner Kollegin, von der ich vermute, dass sie lesbisch ist, sagen, dass ich das vollkommen okay finde?

Zielgruppe:    Engagierte und Interessierte aus Bildung, Erziehung, Politik und allgemeiner Öffentlichkeit.

Anmeldung:  bis 8. Februar unter https://www.gew-hamburg.de/mitmachen/termine

Ort:                  Rothenbaumchaussee 15, Raum A-B-C

Eintritt:           5,00 €/ermäßigt 3,00 €; GEW-Mitglieder frei – bitte GEW-Ausweis mitbringen

Veranstaltungsprogramm:

17.30      Willkommen, Imbiss und Getränke, Info-Tisch,  Gespräche

18.00      Grußwort der 1. Vorsitzenden des GEW- Landesverbandes Hamburg, Anja Bensinger-Stolze

18.10      Dorothee Bramlage (Stabsstelle Gleichstellung und geschlechtliche Vielfalt): Zur Entstehung des Aktionsplans – Beteiligte und Zuständigkeiten.

18.30      Beate Proll (BSB/LI, Abt. Beratung – Vielfalt, Gesundheit u. Prävention): Warum der Aktionsplan für Schulen wichtig ist.

19.00      Dr. Bettina Kleiner (Universität Hamburg): Zwischen Besonderung, Klientelisierung und Normalisierung – Bedingungen des „Erscheinens“ von LSBTQ*I-Jugendlichen in der empirischen Jugendforschung.

19.30      Anne Feldmann und Momme Petersen (Magnus-Hirschfeld-Centrum): „Soorum“ – Aufklärungsprojekt zur sexuellen und geschlechtlichen Vielfalt für Schulklassen und Jugendgruppen. Erfahrungen aus der Praxis.

20.00      Diskussion – Moderation Barbara Scholand

20.30      Abschluss und Ausblick

2. Workshop "Kommunikation im Beruf" für Frauen am Do, 1.3., von 15.00 - 19.00 Uhr:

Kommunikation im Beruf - Ein Workshop für Frauen - Wir laden herzlich ein zum Workshop mit Christine Thiermann am Donnerstag, 1. März 2018 von 15.00 – 19.00 Uhr

Dass Frauen vermehrt verantwortungsvolle Positionen in Institutionen und Unternehmen einnehmen, ist eine Entwicklung, die erst wenige Jahrzehnte alt ist. Daher sind viele Strukturen, insbesondere in der Kommunikation, noch immer männlich geprägt.

Der Workshop vermittelt, wie diese Strukturen funktionieren. Sie erfahren und üben, wie Sie damit umgehen können und vor allem, wie Sie im beruflichen Kontext mehr für sich erreichen können, ohne sich zu verbiegen.

Sie erhalten theoretisches Hintergrundwissen und die Möglichkeit, eigene Erfahrungen auszutauschen. Durch praktische Übungen erweitern Sie Ihr Handlungsrepertoire.

Ziel:                  Erweiterung persönlich stimmiger Kommunikationsstrategien

Methoden:    Kurzvorträge, Austausch und Gruppenarbeit, praktische Übungen

Referentin:    Christine Thiermann hat in Hamburg Germanistik, Psychologie und Pädagogik studiert und arbeitet seit 2003 im Bereich Training und Coaching. Sie hat außerdem eine Praxis als Heilpraktikerin in Hamburg-Ottensen mit dem Schwerpunkt Stresserkrankungen, Schmerzen und Krisenbegleitung. Im Bereich Kommunikation lehrt sie an der HSBA und arbeitet mit verschiedenen Firmen zusammen (z.B. ECE, Flughafen Hamburg).

Ort:                  GEW Hamburg, Raum A-B-C

TN-Zahl:          max. 16 Frauen

Kosten:           Für GEW-Frauen kostenlos, andere zahlen 10,00 €

Verpflegung: Getränke, Salat, Quiche und Kuchen sind im Preis enthalten

Anmeldung: bitte bis 23. Februar 2018 unter https://www.gew-hamburg.de/mitmachen/termine

 

Gruppenbeiträge