GEW Hamburg

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft - Landesverband Hamburg
Foto mit GEW-Logo
Start » Newsletter » Gew Hamburg

Newsletter GEW Hamburg 12.10.2017

Ja13

Seit 2015 verstärkt die GEW Hamburg ihre Forderung nach A13 Z  bzw. E 13 für alle Grund-und Mittelstufenlehrkräfte, die eine vollständige Lehrerausbildung mit erstem und zweitem Staatsexamen haben. Jetzt legen wir noch einmal nach und starten unsere Kampagne in Hamburg mit starker Unterstützung der GEW-Initiative „JA13!“ auf Bundesebene.

 

Welche Initiativen und Aktionen sind bereits gelaufen?

Fachtag Gesundheit, Foto: GEW

Am 10.10 fand im Curiohaus der GEW ein Fachtag „Arbeits- und Gesundheitsschutz an Schulen“  statt, an dem gut 70 Kolleginnen und Kollegen teilnahmen. In mehreren Diskussionsrunden und Workshops ging es darum, die Situation an den Schulen zu analysieren und einzuordnen und Strategien für besseren Gesundheitsschutz zu entwickeln. Darüber hinaus wurden Impulse gegeben, in der gewerkschaftlichen Aktion für besseren Gesundheitsschutz an Schulen voran zu kommen.

Die GEW-Vorsitzende Anja Bensinger-Stolze sagte in ihrem Impulsbeitrag für den Fachtag:

Hamburger Bündnis für schulische Inklusion

Über 600 PädagogInnen, TherapeutInnen, Eltern und andere Interessierte beteiligten sich am 6./7.10.2017 an der Fachtagung „Wie können SchülerInnen mit herausforderndem Verhalten gemeinsam mit anderen ihre Potentiale entwickeln?“ Die Tagung stand unter der Schirmherrschaft von Frau Ingrid Körner, der Senatskoordinatorin für die Gleichstellung behinderter Menschen. Veranstalter waren das Hamburger Bündnis für schulische Inklusion, die Patriotische Gesellschaft, die GEW, die LAG Eltern für Inklusion und der Fachschaftsrat Lehramt der Universität Hamburg.

 

Foto: Pixabay / CC0

Früher Berufsverbot, heute Altersarmut: Der Radikalenerlass von 1972 hat viele linksorientierte Lehrkräfte aus dem Beruf gedrängt. Eine Initiative sammelt Spenden für Betroffene.

Foto: Fotolia/merydolla

Ungeachtet der mit dem jüngsten Atomabkommen verbundenen Hoffnungen auf eine politische Öffnung im Iran werden gewerkschaftlich aktive Lehrerinnen und Lehrer weiterhin verfolgt. Die GEW-Vorsitzende Marlis Tepe protestiert dagegen.

 Gewerkschaftsrechte werden mit Füßen getreten

Böckler Impuls Ausgabe 14/2017

Mehr soziale Gerechtigkeit haben sich diverse Parteien im Bundestagswahlkampf auf die Fahne geschrieben. Aus gutem Grund: Deutschland ist deutlich ungleicher geworden. Welche Korrekturmöglichkeiten der Politik zu Gebote stehen, hat IMK-Direktor Gustav Horn gemeinsam mit seinen Mitarbeitern Jan Behringer, Sebastian Gechert, Katja Rietzler und Ulrike Stein analysiert. Die Ökonomen haben konkrete Vorschläge entwickelt, mit denen sich die Ungleichheit hierzulande wirksam reduzieren lässt.

Liebe Kolleginnen und Kollegen an den Hamburger Schulen,

vom 27.11. bis zum 1.12.17 finden die Wahlen zur Lehrerkammer statt.

Die Lehrerkammer ist ein offizielles Beratungsgremium der BSB, das zu allen Entscheidungen von grundsätzlicher Bedeutung im Bereich des Schulwesens Stellung nehmen kann. Ihre Aufgaben sind im Schulgesetz festgelegt (s.u. §79 HmbSG). Man kann sagen, es handelt sich um eine Art offizielle „Mit-Erörterung".

Die Aufführung wird durch die GEW Hamburg, verdi-Gliederungen und die Rosa-Luxemburg-Stiftung unterstützt.

Bühnenfassung: Berthold Brunner, Thomas Ebermann

Zum Stück:

1517 - 1555: Fast vierzig Jahre ist er, der so oft seinen Namen zu wechseln gezwungen ist, dabei. Keine fromme oder unfromme Ketzerei lässt er aus.

Keinen Aufstand gegen die klerikale und fürstliche Macht verpasst er. Als Vertrauter Thomas Müntzers wird dessen Credo - "alles gehört allen" - auch zu seinem.

Seminare der gewerkschaftlichen Bildung

Schaffe ich die Arbeit oder schafft sie mich?

Schulentwicklung, Arbeitszeitverlängerung und Arbeitsverdichtungen sind einige der Probleme, die Kolleg*innen in Schulen und Kitas zu schaffen machen. In diesem Seminar besteht die Möglichkeit, über diese Entwicklungen zu sprechen und kollektive Gestaltungsmöglichkeiten zu entwickeln. Dieses Seminar bietet so konkrete Hilfen, um die Belastungen des Arbeitsalltags abzubauen und Kraft zu tanken für den weiteren Berufsweg.

Donnerstag 23.11.2017, 11 Uhr – Samstag 25.11.2017, 14 Uhr

Dersau, Leibers Galerie-Hotel  www.leibers.de

Leitung: Simone Friedrich

Kostenanteil: 60 € incl. Unterkunft/Verpflegung (ermäßigt 30 €, Nicht-Mitglieder 180 €)

https://www.gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2017-11-23/schaffe-ich-die-arbeit-oder-schafft-sie-mich

 

Im Ausland unterrichten

Es gibt viele Gründe dafür, als Lehrer*in eine Arbeit an einer deutschen Schule im Ausland, an einer Europäischen Schule oder auch an einer ausländischen Sprachdiplomschule zu suchen, die Deutsch als Fremdsprache anbietet.

Rund 2.000 deutsche Lehrer*innen nutzen die Möglichkeit, sich einmal in einem ganz anderen Arbeitsfeld auszuprobieren und ihren Erfahrungsschatz zu erweitern. Die GEW unterstützt den Einsatz deutscher Lehrkräfte in Auslandsschulen, warnt aber gleichzeitig vor falschen Erwartungen. Denn die Wirklichkeit im Gastland sieht oft anders aus, als man es sich in Deutschland vorstellt.

Aus diesem Grund bietet die GEW Hamburg in Kooperation mit der GEW-Arbeitsgruppe Auslandslehrer*innen (AGAL) eine Informationsveranstaltung zum Auslandsschuldienst an. Eingeladen sind Kolleg*innen, die an einer Arbeit im Ausland interessiert sind oder bereits im Ausland waren und ihre Erfahrungen weitergeben möchten.

Themen:

• Auslandsschuldienst als Teil der deutschen auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik

• Einsatzbereiche von Lehrer*innen im Ausland

• Wege in einen Auslandseinsatz

• Bewerbungsverfahren und Vermittlungschancen

• Finanzielle Regelungen und rechtliche Fragen

• Wer unterstützt vor, während und nach dem Auslandsaufenthalt

Dienstag 14.11.2017, 17 – 20 Uhr

Hamburg, GEW-Geschäftsstelle, Rothenbaumchaussee 15

Leitung: Wilfried Auel

kostenlos für GEW-Mitglieder (Nicht-Mitglieder gegen Spende)

https://www.gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2017-11-14/im-ausland-unterrichten

 

Hier noch zwei Terminhinweise unserer Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien, kurz AJuM

Pipe-up – den mund halten können andere. Lesung mit Finn-Ole Heinrich

Finn-Ole Heinrich liest am 23. Oktober 2017 um 19h im BERGTAGS (Große Bergstraße 160, 22767 Hamburg). Gründe dafür, Finn-Ole Heinrich beim Lesen zuzuhören, gibt es viele. Schon diese zwei machen den Besuch der Lesung unumgänglich: 1. Grund: Finn-Ole Heinrich ist nicht nur ein im wahrsten Sinne des Wortes ausgezeichneter Autor (u.a. Deutsch-Französischer Jugendliteraturpreis, Luchs des Jahres von der ZEIT und Radio Bremen, Hamburger Tüddelband) sondern darüber hinaus ein begnadeter Vorleser seiner eigenen Werke. Seine Stimme muss man hören. 2. Grund: Finn-Ole Heinrich kann alles schreiben: Kinderromane, Jugendromane und Theaterstücke und neuerdings auch Bilderbücher. Literaturvermittlern jeder Couleur steht damit ein abwechslungsreicher Abend bevor. Der Eintritt zur Lesung ist frei.

Kontakt: Dr. Jochen Heins, AJuM Landesstelle Hamburg, Tel.: : +49 (0)40 – 42838-9676, Jochen.Heins@uni-hamburg.de

Veranstalter: AJuM, Landesstelle Hamburg, Grundschulverband, Landesgruppe Hamburg, Universität Hamburg, Arbeitsbereich Deutschdidaktik

Link: https://www.gew-hamburg.de/termine/2017-10-23/pipe-up-den-mund-halten-koennen-andere-lesung-mit-finn-ole-heinrich

 

"Die Sprache der Bilder" - Illustrationen lesen lernen! Ein Workshop mit Julia Neuhaus

Wann? 1.12.2017, 15.00 - 19.00 Uhr

Wo? Universität Hamburg, Fachbereich Erziehungswissenschaft, Von-Melle-Park 8, 20146 Hamburg, Raum 09 (Grundschulwerkstatt)

Wie können wir uns den Illustrationen in Bilderbüchern nähern? Was erzählt uns das Bild und wie transportiert es seine Information? Wie werden durch die Bilder Deutungen des Textes sichtbar? Wie kann eine angemessene Sprache für das gefunden werden, was die Illustration in einem Bilderbuch leistet? Wir wollen uns in diesem Seminar intensiv mit der Sprache der Bilder auseinandersetzen. Wir werden in Übungen und Bildbetrachtungen künstlerische Techniken entdecken, Bildaufbau- und Perspektiven wahrnehmen, sowie Blickführung und Dramaturgie nachvollziehen. So werden wir beim gemeinsamen Lesen einer feinen Auswahl von Bilderbüchern den Blick für die Kunst der Illustration schärfen.

Anmeldung und Kontakt per Mail bis 15.11.2017:
Christoph.Jantzen@ajum.de

Über Julia Neuhaus
Als hauptberufliche Illustratorin kommt die Dozentin aus der künstlerischen Praxis. Sie illustriert seit 10 Jahren Bilderbücher und veröffentlicht im In- und Ausland. Daneben unterrichtet sie „Illustration“ an der HAW Hamburg und an der BTK Hamburg. Außerdem beschäftigt sie sich mit der „Rezeption von Bilderbüchern“ und „Grafischem Erzählen“. Zu diesen Themen leitet sie Seminare an Hochschulen und Weiterbildungseinrichtungen für Erzieher und Bibliothekare.
(www.julianeuhaus.de)

Link dahin: https://www.gew-hamburg.de/termine/2017-12-01/die-sprache-der-bilder-illustrationen-lesen-lernen-ein-workshop-mit-julia-neuhaus