GEW Hamburg

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft - Landesverband Hamburg
Foto mit GEW-Logo
Start » Newsletter » Gew Hamburg

Newsletter der GEW Hamburg 17.2.2022

Foto: Claudia Hautumm / pixelio.de

Im Tarifabschluss TV-L vom 29. November vereinbarten die Tarifparteien neben einer Tariferhöhung von 2,8 Prozent ab dem 1. Dezember 2022 die Zahlung einer Corona-Prämie in Höhe von 1.300 Euro. Es handelt sich dabei um eine Beihilfe bzw. Unterstützung des Arbeitgebers zur Abmilderung der zusätzlichen Belastung durch die Corona-Krise im Sinne des § 3 Nummer 11a des Einkommensteuergesetzes. Aus diesem Grund ist die Corona-Sonderzahlung steuer- und sozialabgabenfrei, wenn sie bis Ende März 2022 ausgezahlt wird. Für die Kolleg*innen heißt das also netto wie brutto.

SoVD

Seit Anfang Februar müssen Hamburgs Schüler*innen mehr für ihre Mittagsmahlzeit in der Schule bezahlen: Statt 3,50 Euro kostet sie jetzt 4,00 Euro. Auch die Kinder und Jugendlichen, die aus bedürftigen Familien kommen und auf weiterführende Schulen gehen, müssen jetzt dafür bezahlen, weil der Senat die Subventionen für das warme Essen zum Teil gestrichen hat.

Foto: Warnstreik am 24.11.2021 (Foto: Fredrik Dehnerdt)

Im April 2021 startete die von GEW und ver.di unterstützte Kampagne „Keine Ausnahme!“ für bessere Arbeitsbedingungen und einen Tarifvertrag für studentische Hilfskräfte. Nun gibt es erste Erfolge.

Von Ann-Kathrin Hoffmann, Sprecherin der GEW-Studis Bund

Tag der Muttersprache am 20.2.2022

Am 20. Februar findet um 15 Uhr im Museum für Hamburgische Geschichte eine Hybrid-Veranstaltung zum Internationalen Tag der Muttersprache statt. Die GEW unterstützt die Veranstaltung.

Sharepic Hanau

Der DGB Hamburg begrüßt solidarische Aktionen zum Gedenken auch in Hamburg, wo das Hamburger Bündnis gegen Rechts zu einer Kundgebung am Jahrestag aufruft. Die Kundgebung findet statt am 19. Februar 2022, um 13:00 Uhr auf dem Bert-Kaempfert-Platz, beim U/S-Bahnhof Barmbek.

DGB Hamburg: Zwei Jahre nach Hanau: Erinnerung – Gerechtigkeit – Aufklärung – Konsequenzen

Am 19. Februar jährt sich der rassistische Mordanschlag in Hanau zum zweiten Mal.

Rassistische und rechtsextreme Positionierungen im Dienste des Staates?

Die freiheitliche demokratische Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes, die Menschenrechte und die ihnen zugrundeliegenden Werte bilden die Grundlagen unseres Rechtsstaats. Die Menschenrechte beruhen auf der Menschenwürde. Da die Menschenwürde jedem Menschen kraft seines Menschseins zukommt, ist sie nur als gleiche Würde aller Menschen denkbar und damit untrennbar mit dem Diskriminierungsverbot verbunden.

Das Bündnis „Unter 18 nie! Keine Minderjährigen in der Bundeswehr“, zu dem auch die GEW gehört, fordert, die Ankündigung aus dem Koalitionsvertrag umzusetzen und das Rekrutierungsalter endlich anzuheben.

GEW Hamburg Logo

Laut der aktuellen Hamburger Corona Eindämmungsverordnung dürfen wir in der GEW weiterhin Versammlungen und Gruppentreffen abhalten, natürlich unter entsprechenden gesundheitsförderlichen Bedingungen. Weitere Infos für GEW Gruppen und der Hygieneplan finden sich unten. Auch die Geschäftsstelle ist zu den genannten Bedingungen geöffnet. Bitte klingeln!

Der vollständige Gesundheits- und Hygieneplan der GEW Hamburg findet sich im Anhang.

Seminare der Gewerkschaftlichen Bildung

Wir sehen uns wieder!

Digitale Video-Konferenzen mit Zoom einrichten

ZOOM wird häufig für Videokonferenzen genutzt. Und gerade unter nicht endenden Pandemie-Bedingungen kann der Austausch über Videokonferenzen am Computer sehr hilfreich sein. Nun gibt es über die GEW die Möglichkeit, Zoom datenschutzkonform mit einem Server in Deutschland zu nutzen.

Doch wie richtet man eine Video-Konferenz ein? Im Seminar lernen wir, an Zoom-Videokonferenzen teilzunehmen, erkunden die verschiedenen Funktionen des Tools und erfahren, auf welche Dinge bei Online-Treffen geachtet werden sollte. In einem zweiten Schritt können wir selbst eine Videokonferenz einrichten und andere dazu einladen.

Wir helfen euch auch nach der Fortbildung, eine ZOOM-Videokonferenz für eure GEW-Gruppe auf den Weg zu bringen.

Das Angebot wendet sich an Einsteiger*innen; es wird genügend Zeit sein, Fragen zu beantworten und auch „dumme Fragen“ sind erlaubt. Es ist aber auch möglich, als "Auffrischung" an dieser Fortbildung teilzunehmen.

Technische Voraussetzung: Computer mit Webcam und Mikrofon oder Headset oder Smartphone.

Dienstag, 1.3.2022, 17 – 19 Uhr

Online-Seminar

Leitung: Frank Hasenbein

Kostenlos für GEW-Mitglieder

https://www.gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2022-03-01/wir-sehen-uns-wieder

 

Sicherheit im Netz

In diesem Seminar können die Teilnehmenden praktisch lernen, wie sie Daten auf ihrem Computer und im Internet schützen. Im Workshop werden erstens Grundlagen zur Computersicherheit vermittelt, d.h.  Fragen zu Betriebssystemen, Schutz vor Schadsoftware sowie sinnvollen Antivirenprogrammen beantwortet. Zweitens wird praktisch angeleitet, wie das Surfen im Internet funktionieren kann ohne ungewollt Daten zu hinterlassen.

Bitte das eigene Notebook mitbringen!

Samstag, 12.3.2022, 10 – 17 Uhr

Tagungshaus „Kiek in!“ in Neumünster, https://www.kiek-in-nms.de/

Leitung: Björn Tylkowksi

Kostenlos für GEW-Mitglieder (Nicht-Mitglieder: 20 €)

https://www.gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2022-03-12/sicherheit-im-netz

 

Seminar für Pädagogisch-Therapeutische Fachkräfte (PTF) an Schulen

Welche Rechte, Rollen und Aufgaben haben Pädagogisch-Therapeutische Fachkräfte an Schulen? Wie sieht die Zusammenarbeit und Abgrenzung mit / zu den Lehrer*innen aus? Welche Unterstützung (der GEW) brauchen wir? Wie können wir uns besser vernetzen? Wie sichern wir die Standards bzw. die Qualität unserer Arbeit?

Ausgehend von eigenen Erfahrungen werden aktuelle Themen und Probleme der PTF an Schulen diskutiert und anhand von Fallbeispielen vertieft.

Donnerstag, 24.3.2022, 9.30 – 16.30 Uhr

Hamburg, GEW-Geschäftsstelle, Rothenbaumchaussee 15

Leitung: Ima Drolshagen

Kostenlos für GEW-Mitglieder (Nicht-Mitglieder: 20 €)

https://www.gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2022-03-24/seminar-fuer-paedagogisch-therapeutische-fachkraefte

 

Elterngespräche leicht gemacht

In vielen pädagogischen Berufen sind zahlreiche Gespräche mit Eltern und Angehörigen zu führen. Scheinbar „ungelernt“ stehen Lehrer*innen und Erzieher*innen vor der Aufgabe, die Eltern und Angehörigen hinsichtlich unterschiedlichster Fragestellungen und Anliegen zu beraten. Im Seminar geht es darum, die eigene Gesprächs- und Beratungskompetenz zu erweitern und Sicherheit im Umgang mit den Eltern zu erlangen. Eigenes Gesprächs-verhalten wird erkannt, reflektiert und somit steuerbar.

Freitag, 1.4.2022, 9 – 16.30 Uhr

Hamburg, GEW-Geschäftsstelle, Rothenbaumchaussee 15

Leitung:  Andrea Landschof

Kostenanteil:  10 € inklusive Verpflegung (ermäßigt:  5 €, Nicht-Mitglieder: 40 €)

https://www.gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2022-04-01/elterngespraeche-leicht-gemacht

 

Gesprächs- und Verhandlungsführung

Wer Gespräche gekonnt führen kann, hat bessere Chancen, seine Vorstellungen durchzusetzen. Die Teil-nehmenden lernen die Tools professioneller Gesprächs-führung kennen und probieren sie an praktischen Beispielen aus. Darüber hinaus gibt es die Gelegenheit, Konzepte und Strategien für die eigenen Gesprächs-situationen – auch im Kontext gewerkschaftlichen Handelns – zu entwickeln oder zu erproben.

Samstag, 2.4.2022, 10 – 17 Uhr

Hamburg, GEW-Geschäftsstelle, Rothenbaumchaussee 15

Leitung:  Wolf-Peter Szepansky

Kostenanteil:  10 € inklusive Verpflegung (ermäßigt: 5 €, Nicht-Mitglieder: 40 €)

https://www.gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2022-04-02/gespraechs-und-verhandlungsfuehrung

 

Selbstmanagement – bei sich selbst ankommen

In diesem Seminar geht es um die persönliche Entwicklung eines ganzheitlichen Selbstmanagements, das alle wichtigen Lebensbereiche dauerhaft in Balance bringt: Arbeit / Beruf, Familie / Freunde, Gesundheit / Entspannung, Sinn / Erfüllung. Wir klären, wie wir unseren Arbeitsalltag bewusster in die Hand nehmen können, so dass wir uns nicht mehr so oft als Getriebene empfinden. Wir erfahren, wie wir für uns mittels spezieller Atem-, Achtsamkeits- und Bewegungsübungen Freiräume schaffen können, aus denen wir erfrischt und inspiriert hervorgehen. Gemeinsam suchen wir nach – bisher vielleicht ungenutzten – Ressourcen für Veränderungsprozesse und erarbeiten uns Möglichkeiten, wie diese im Alltag dauerhaft integriert und verankert werden können.

Fr. 22.4.2022, 15 Uhr – Sa. 23.4.2022, 15 Uhr

Nordkolleg in Rendsburg, www.nordkolleg.de

Leitung: Iris Natorp

Kostenanteil: 40 € inkl. Verpflegung/Unterkunft (ermäßigt: 20 €, Nicht-Mitglieder: 150 €)

https://www.gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2022-04-22/selbstmanagement-bei-sich-selbst-ankommen

 

Achtsamkeit und Anerkennung im Arbeitsalltag

Wie können wir es schaffen, unseren pädagogischen Alltag zu meistern und aufmerksam für unsere Belastungen und für die Anderer zu sein? Während des Seminars geht es darum, in die geistige und körperliche Entspannung zu kommen und unsere täglichen Aktivitäten aus der Vogelperspektive anzuschauen. Über die Wahrnehmung von Körpersignalen in Bezug auf die alltäglichen und besonderen Herausforderungen im Lehr- und Lernalltag ergeben sich mögliche Handlungsspielräume: Was tut mir gut? Was tut mir nicht gut? Was braucht es, um missliebige Situationen zu verändern? Und: was kann ich dafür allein anstoßen, und wo lohnt es sich, sich mit anderen zusammenzuschließen?

Samstag 23.4.2022, 10 – 17 Uhr

Hamburg, GEW-Geschäftsstelle, Rothenbaumchaussee 15

Leitung: Christina Castillon

Kostenanteil: 10 € inklusive Verpflegung  (ermäßigt: 5 €, Nicht-Mitglieder: 40 €)

https://www.gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2022-04-23/achtsamkeit-und-anerkennung-im-arbeitsalltag

 

Herausforderung Männlichkeit

Ein Lern-Partizipationsprojekt zur Männlichkeitskonstruktion im 20./21. Jahrhundert:  Wie hat sich das Bild des „Mann-Sein“ im Laufe der letzten 100 Jahre verändert? Was bedeutet das für Männer und Frauen? Wie gehen wir damit um?

Ziel ist die Erfahrung der gesellschaftlichen Männlichkeit im Wandel der Zeit als Grundlage für eine persönliche geschlechterreflektierte pädagogische Praxis – ohne traditionelle Normierungen.

Dienstag, 26.4.2022, 16 – 20 Uhr

Hamburg, GEW-Geschäftsstelle, Rothenbaumchaussee 15

Leitung: Prof. em. Dr. Harry Friebel

Kostenlos für GEW-Mitglieder inklusive Verpflegung (Nicht-Mitglieder:  10 €)

https://www.gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2022-04-26/herausforderung-maennlichkeit

 

Kita-Fachtag: Gesundheit und Selbstfürsorge

Alle reden von Stress und von Selbstfürsorge, Resilienz und Achtsamkeit sind in aller Munde, trotzdem wird der Job nicht entspannter, die Kinder und Eltern bleiben herausfordernd und an allen Ecken und Enden braucht es kreative Lösungen. Dieser Fachtag möchte die Teilnehmenden da-bei unterstützen, Vorstellungen von wertschätzender und gesunderhaltender Arbeit in die Einrichtungen einbringen zu können. Die Workshops sollen dazu neue Impulse geben; wir möchten aber auch einen Ort für Austausch, Inne-halten und Vernetzung in entspannter Atmosphäre schaffen und den Weg für Veränderungen bereiten.

Freitag, 29.4.2022, 9 – 16 Uhr

Hamburg, GEW-Geschäftsstelle, Rothenbaumchaussee 15

Leitung:  Frank Hasenbein u.a.

Kostenanteil:  60,- inklusive Verpflegung (Nicht-Mitglieder:  80 €), für Selbstzahler*innen gibt es eine Ermäßigung (wenn der Arbeitgeber nicht die Kosten übernimmt)

https://www.gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2022-04-29/kita-fachtag-gesundheit-und-selbstfuersorge

--------------

Anlässlich des Weltfrauentages am 08. März 2022 zeigen wir am Donnerstag, den 03.03.2022, um 19.30 Uhr im Abaton die Dokumentation DIE UNBEUGSAMEN.

„Politik ist eine viel zu ernste Sache, als dass man sie alleine den Männern überlassen könnte.“ (Käte Strobel, Bundesministerin 1966-1972)

DIE UNBEUGSAMEN erzählt die Geschichte der Frauen in der Bonner Republik, die sich ihre Beteiligung an den demokratischen Entscheidungsprozessen gegen erfolgsbesessene und amtstrunkene Männer wie echte Pionierinnen buchstäblich erkämpfen mussten. Unerschrocken, ehrgeizig und mit unendlicher Geduld verfolgten sie ihren Weg und trotzten Vorurteilen und sexueller Diskriminierung.

Politikerinnen von damals kommen heute zu Wort. Ihre Erinnerungen sind zugleich komisch und bitter, absurd und bisweilen erschreckend aktuell. Verflochten mit zum Teil ungesehenen Archiv-Ausschnitten ist dem Dokumentarfilmer und Journalisten Torsten Körner („Angela Merkel – Die Unerwartete“) eine emotional bewegende Chronik westdeutscher Politik von den 50er Jahren bis zur Wiedervereinigung geglückt. Die Bilder, die er gefunden hat, entfalten eine Wucht, die das Kino als Ort der politischen Selbstvergewisserung neu entdecken lässt. Ein erkenntnisreiches Zeitdokument, das einen unüberhörbaren Beitrag zur aktuellen Diskussion leistet.

Mitreisende bei dieser außergewöhnlichen Zeitreise sind zahlreiche Pionierinnen der Bonner Republik, die Torsten Körner an ihre alten Wirkungsstätten einlud, um sie zu interviewen – darunter Herta Däubler-Gmelin (SPD), Marie-Elisabeth Klee (CDU), Ursula Männle (CSU), Christa Nickels (Die Grünen), Ingrid Matthäus-Maier (FDP/SPD), Renate Schmidt (SPD) und Rita Süssmuth (CDU). Historische Aufnahmen zeigen darüber hinaus politische Größen wie Aenne Brauksiepe (CDU), Hildegard Hamm-Brücher (FDP), Waltraud Schoppe und Petra Kelly (Die Grünen).

Es können 2 Plätze von GEW-Mitgliedern und Begleitung reserviert werden. Nicht mehr!

Anmeldungen bitte über diesen link: https://www.gew-hamburg.de/termine/film/2022-03-03/die-unbeugsamen