GEW Hamburg

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft - Landesverband Hamburg
Foto mit GEW-Logo
Start » Newsletter » Gew Hamburg

Newsletter der GEW Hamburg 15.5.2020

Foto: GEW Hamburg

Die Corona-Krise erzeugt eine „neue Normalität“ mit einer Vielzahl neuer Fragen und Herausforderungen. Als GEW kommentieren wir seit Krisenbeginn die Maßnahmen der politisch Verantwortlichen kritisch und konstruktiv und haben eine Vielzahl von Empfehlungen und Forderungen formuliert – aus Perspektive der Beschäftigten in den Bildungsbereichen, aber auch aus einer bildungspolitischen Perspektive heraus.

Foto: Rainer Sturm / pixelio.de

Ab dem 13.05.20 sind laut Covid 19-Eindämmungsverordnung unter anderem Veranstaltungen in der Erwachsenenbildung in Hamburg wieder erlaubt. Die Träger treffen aktuell Vorbereitungen, die Präsenzveranstaltungen wieder an den Start zu bringen.

Foto: Rainer Sturm / pixelio.de

Wie geht es den Lehrkräften bei der schrittweisen Öffnung der Schulen? In den Sozialen Medien gab es viele Reaktionen auf einen Artikel der GEW – hier die wichtigsten.

Abbildung

Die Globale Bildungskampagne setzt sich aktuell dafür ein, dass Bildung ein wichtiger Bestandteil der Entwicklungszusammenarbeit bleibt. Denn: Die Corona-Krise ist auch eine weltweite Bildungskrise.

12.05.2020 - Barbara Geier

www.gute-inklusion.de

Im letzten Jahr lehnte die Schulbehörde den Schulwunsch für eine inklusive Schule in Klasse 1 und Klasse 5 bei jedem dritten behinderten Kind ab. Das waren fast sechsmal so viel Ablehnungen wie bei allen anderen Kindern.

Gegen diese Diskriminierung von behinderten Kindern forderten über dreißig Behinderten- und Sozialverbände, Vereine betroffener Eltern, Kinderschutzbund, Lehrer- und Schulleitungsverbände und weitere Organisationen in einem gemeinsamen Aufruf: „Gleiches Recht auf Schulwahl für Eltern von Kindern mit Behinderung“.

DIMR

Die Publikationen verdeutlichen, dass die Grund- und Menschenrechte als Bestandteil der freiheitlichen demokratischen Grundordnung und die ihnen zugrunde liegenden Werte die Grundlage für politische Bildung bilden. Bereits im August 2019 hat das Institut die Analyse „Das Neutralitätsgebot in der Bildung. Neutral gegenüber rassistischen und rechtsextremen Positionen von Parteien?“ veröffentlicht. Die Publikation wird stark nachgefragt und von zahlreichen Bildungsakteuren genutzt, etwa bei der Aus- und Fortbildung von Lehrer_innen.

Foto: Martin Berk / pixelio.de

Fake-News und Verschwörungsmythen rund um das Coronavirus haben derzeit Hochkonjunktur. Auf sog. Hygienedemos oder „Corona-Rebellen“-Kundgebungen versammeln sich vielerorts immer mehr Menschen aus diversen Zusammenhängen und Milieus, um gegen Corona-Maßnahmen zu protestieren (einen Überblick zu den Demonstrationen am vergangenen Wochenende gibt es unter https://www.belltower.news/ueberblick-demonstrationen-gegen-die-corona-massnahmen-99285/).

Foto: Gabi Eder / pixelio.de

Dr. Katarina Werneburg, Medienredaktion Universität Leipzig, www.uni-leipzig.de

Bild: Aka / pixelio.de

Die GEW Hamburg informiert und gibt Antworten  - auf allgemeine Fragen, für die Betriebs- und Personalratsarbeit, sortiert nach den Bildungsbereichen, ... - und aktualisiert diese kontinuierlich.

GEW Hamburg Logo

Laut der aktuellen Hamburger Corona Eindämmungsverordnung dürfen wir in der GEW weiterhin Versammlungen und Gruppentreffen abhalten, natürlich unter entsprechenden gesundheitsförderlichen Bedingungen. Weitere Infos für GEW Gruppen und der Hygieneplan finden sich unten. Auch die Geschäftsstelle ist zu den genannten Bedingungen geöffnet. Bitte klingeln!

Der vollständige Gesundheits- und Hygieneplan der GEW Hamburg findet sich im Anhang.

Seminare der Gewerkschaftlichen Bildung

Hinweis: Seminare der gewerkschaftlichen Bildungsarbeit dürfen ab dem 13.5.20 (mit einer Höchstteilnehmer*innenzahl von 15) wieder stattfinden. Darüber freuen wir uns natürlich und starten im Juni! Aber wir wollen und müssen mit den Rahmenbedingungen möglichst gesundheitsförderlich umgehen. Das bedeutet konkret: Die Abstandsregelungen (1,5 Meter zwischen Personen) müssen jederzeit eingehalten werden. Für die einzelnen Räume gelten daher Höchstteilnehmer*innenzahlen. In der Geschäftsstelle ist für Besucher*innen Gesichtsmaskenpflicht. Teilnehmer*innen und Referent*innen bei Seminaren können in Seminarräumen die Mund-Nase-Masken ablegen, wenn das aus pädagogischen Erwägungen sinnvoll ist. Masken werden von der GEW für die Teilnehmer*innen, die keine eigene Maske mitbringen, gestellt. Personen mit Atemwegserkrankungen dürfen nicht an Seminaren teilnehmen. Es wird eine Teilnehmer*innenliste geführt, die in der Geschäftsstelle hinterlegt und dort 4 Wochen aufbewahrt werden muss. Im Infektionsfall wird diese Liste dem zuständigen Gesundheitsamt ausgehändigt. Nach vier Wochen wird diese Liste vernichtet.

Selbstmanagement – bei sich selbst ankommen in Zeiten von Corona

Bist du ständig im Arbeitsmodus? Erlebst du deinen Arbeitsalltag als stressig oder hektisch? Fällt es dir schwer, um- oder abzuschalten und den Wechsel von An- und Entspannung in die richtige Balance zu bringen? Hast du oft das Gefühl, du arbeitest immer schneller und hast trotzdem immer weniger Zeit?

Diese Fragen sollten eigentlich die Leitfragen des Seminars sein. Nun findet das Seminar als eines der ersten nach dem Höhepunkte der Corona-Infektionskurve statt. Es gibt vermehrt Lockerungen, aber viele sind auch noch verunsichert, wie es jetzt weitergeht und was die „neue   Normalität“ so alles mit sich bringt. Wenn wir uns also Gedanken über Selbstmanagement machen, dann heißt das in erster Linie eine Bestandsaufnahme, was die Corona-Krise mit uns gemacht hat. Wir tauschen uns aus über unseren Umgang mit und unsere persönliche     Entwicklung in der Krise. Vielleicht werfen wir auch den einen oder anderen Blick auf ein  Selbstmanagement, das alle wichtigen Lebensbereiche dauerhaft in Balance bringt: Arbeit / Beruf, Familie / Freunde, Gesundheit / Entspannung, Sinn / Erfüllung. Wir klären, wie wir unseren Arbeitsalltag bewusster in die Hand nehmen können, so dass wir uns nicht mehr so oft als Getriebene empfinden. Wir erfahren, wie wir für uns mittels spezieller Atem-,   Achtsamkeits- und Bewegungsübungen Freiräume schaffen können, aus denen wir erfrischt und inspiriert hervorgehen. Gemeinsam suchen wir nach – vielleicht durch die Ausnahme-situation hervorgebrachte – Ressourcen für Veränderungsprozesse und erarbeiten uns   Möglichkeiten, wie diese im Alltag dauerhaft integriert und verankert werden können. Wir gehen im Seminar achtsam miteinander um und berücksichtigen Abstands– und sonstige vorgeschriebene Regeln.

Methoden:

  • Theorie-Input
  • Arbeitsgruppen
  • kreative Techniken
  • Körper- und Atemübungen.

Fr. 5.6.2020, 15 Uhr – Sa. 6.6.2020, 15 Uhr

Dersau, Leibers Gallerie-Hotel www.leibers.de
Leitung: Meike Bergmann, Politikwissenschaftlerin, Dozentin der Erwachsenenbildung, Organisationsentwicklerin für Non-Profit-Organisationen

Iris Natorp, Gymnasiallehrerin, Qigong, Taijiquan

Kostenanteil: 40 € inkl. Unterk./Verpfl. (Erm. 20 €, Nichtmitgl. 150 €)

https://www.gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2020-06-05/selbstmanagement-bei-sich-selbst-ankommen

 

Smartphones und Tablets für die Schule nutzen

Smartphones und Tablets sind aus unserem heutigen Leben nicht mehr wegzudenken. Auch viele Lehrkräfte erledigen damit Mails und kommunizieren darüber mit Kolleg*innen, Schüler*innen, Eltern und der Schule. Doch die Kommunikation mit neuen Medien an der Schule ist besonderen Regeln unterworfen.

Themen:

· Was ist erlaubt?

· Welche Apps darf ich nutzen?

· (Wie) kann ich mit Smartphone und Computer arbeiten, ohne gegen  Gesetze / Verordnungen zu verstoßen?

Bei diesem Workshop werden die gesetzlichen Rahmenbedingung erläutert,

was erlaubt ist und was nicht anschließend über Strategien diskutiert,

wie wir neue Medien an der Schule nutzen können und dürfen.

Zu Beginn des Seminars machen wir eine Bestandsaufnahme, welche Geräte wir nutzen und wo die Daten gespeichert werden.

Anschließend wird anhand der Beispiele der Teilnehmenden auf die rechtlichen  Regelungen geschaut und Lösungen gesucht. Die aktuelle Corona-Situation wird ebenfalls thematisiert werden. Wir gehen im Seminar achtsam miteinander um und berücksichtigen Abstands– und sonstige vorgeschriebene Regeln.

Dienstag 9. Juni 2020, 17 – 20 Uhr

Hamburg, GEW-Geschäftsstelle, Rothenbaumchaussee 15                  
Leitung: Roland Kasprzak, ehem. GPR-Vorsitzender, Lehrer an der Beruflichen Schule ITECH Elbinsel Wilhelmsburg.

kostenlos für GEW-Mitglieder inklusive Verpflegung  (Nicht-Mitgl. 5 €)

https://www.gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2020-06-09/smartphones-und-tablets-fuer-die-schule-nutzen

 

Meine Daten gehören mir!

Die Digitalisierung krempelt die Arbeitswelt um – und auch unser privates Leben. Ist Privatsphäre heute ein überholtes Konzept? Wie bewege ich mich im Internet in Anbetracht der zunehmenden Datenspeicherung und Überwachung durch Unternehmen und Regierungen? Können wir unsere Daten überhaupt schützen? Und wenn ja: wie funktioniert das? In diesem Seminar können die Teilnehmenden praktisch lernen, wie sie Daten auf ihrem Computer und im Internet schützen. Neben Grundlagen der Computersicherheit werden Methoden zum spurenarmen und möglichst sicheren Surfen im Internet behandelt und praktisch angeleitet.

Dabei geht es z.B. um

  • Browser inkl. Einstellungen, Zusatzprogramme und Suchmaschinen,
  • Online-Banking und Bezahlmethoden,
  • Betriebssysteme, Antiviren-Programme und Firewalls,
  • Sichere Passworte und Passwort-Safes, WLAN,
  • Verschlüsselung von Daten und E-Mails.

Aus aktuellem Anlass wird es auch um Corona und Datenschutz gehen .

Wir gehen im Seminar achtsam miteinander um und berücksichtigen Abstands– und sonstige vorgeschriebene Regeln.

Bitte das eigene Notebook mitbringen!

Samstag 13. Juni 2020, 11 – 17 Uhr

Hamburg, GEW-Geschäftsstelle, Rothenbaumchaussee 15                 
Leitung: Sabine Friedrichsen

kostenlos für GEW-Mitglieder inklusive Verpflegung  (Nicht-Mitgl. 20 €) 

https://www.gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2020-06-13/meine-daten-gehoeren-mir