GEW Hamburg

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft - Landesverband Hamburg
Foto mit GEW-Logo

Hamburg hält zusammen – trotz Abstand!

Geschrieben von: 
Webredaktion
Möglichkeiten von Engagement in Corona-Zeiten
Foto: www.helenesouza.com / pixelio.de

Viele Hamburgerinnen und Hamburger wollen in der gegenwärtigen Situation helfen. Damit diese Hilfsbereitschaft ankommt, werden Angebote und Gesuche bei den regionalen Hamburger Freiwilligenagenturen und online zusammengeführt und zugeordnet. Die GEW gibt einen Überblick.

Überblick zu Angeboten und Engagementformen

Unter www.hamburg.de/engagement werden Initiativen, Angebote und Anlaufstellen aus der gesamten Stadtgesellschaft zusammengestellt. Diese Übersicht wird regelmäßig aktualisiert. Wer an einer Veröffentlichung seines Angebotes interessiert ist oder Fragen zum Engagement hat, kann sich an das Postfach engagement@basfi.hamburg.de wenden.

Personen, die helfen wollen

Die Hamburger Freiwilligenagenturen vermitteln mit einer zentralen Plattform ab sofort kurzfristige Hilfen. Nach erfolgter Registrierung können Angebote direkt unter www.freiwillig.hamburg/corona-hilfe eingegeben werden. Dort werden sowohl die Angebote von Freiwilligen, die unterstützen wollen, als auch von Organisationen, die Unterstützung anbieten, gebündelt und Hilfesuchenden zugeordnet.

Personen, die Hilfe suchen

Auch Personen, die Hilfe benötigen, werden aufgerufen, Ihr Gesuch unter www.freiwillig.hamburg/corona-hilfe einzugeben. Die Freiwilligenagenturen nehmen es alternativ auch telefonisch entgegen. Kontaktdaten unter https://www.freiwillig.hamburg/kontakt

Finanzielle Unterstützung

Die Sozialbehörde unterstützt freiwilliges Engagement auch finanziell. Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner sind hierfür die bezirklichen Koordinatoren für das freiwillige Engagement in der Flüchtlingshilfe (https://www.hamburg.de/fluechtlinge-grundlagen/5038392/fluechtlings-koordinatoren).

Foto: www.helenesouza.com / pixelio.de