GEW Hamburg

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft - Landesverband Hamburg
Foto mit GEW-Logo
Start » Newsletter » Gew Hamburg

Newsletter der GEW Hamburg 5.8.2021

Die GEW wünscht allen an Schule Beschäftigten sowie den Schülerinnen und Schülern einen guten Start in das neue Schuljahr und erwartet von der Schulbehörde, die Bedingungen für einen gelingenden Unterricht und für eine über den ganzen Tag gelingende Bildungs- und Betreuungsarbeit unter Pandemiebedingungen zu schaffen.

Schulsenator Rabe hat zum Schuljahresstart ein sog. „Fünf-Stufen-Sicherheitskonzept“ für Hamburgs Schulen zum Schutz vor Corona vorgelegt.

https://vvn-bda.de/wp-content/uploads/2021/07/esther-768x768.jpg

Die GEW trauert um Esther Bejarano und schließt sich den Worten der VVN-BdA an:

Foto: Claudia Hautumm / pixelio.de

Die Pandemie hat nicht nur für Lernlücken gesorgt, sondern vor allem selbstständiges Lernen und digitale Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler gefördert. Und sie hat die soziale Ungleichheit in den Fokus gerückt.

Abbildung

Ständige Unsicherheit, niedrige Löhne, kurze Vertragslaufzeiten - auf diese Probleme wollten studentische Hilfskräfte bei ihrem Aufbautreffen für eine bundesweite TVStud Bewegung am 3. Juli aufmerksam machen.

www.tvstud-hamburg.de

Am Samstag, 3. Juli 2021 um 10:00 Uhr versammeln sich Studentische Beschäftigte, Vertreter*innen von ver.di Hamburg und GEW vor dem Haupteingang des Hamburger Rathauses.  Zu diesem Termin möchten wir die Vertreter*innen der Presse herzlich einladen.

Die Gewerkschaften haben zusammen mit der Initiative TVStud die Hansestadt Hamburg zu einer offiziellen Übergabe der Aufforderung zu Sondierungsgesprächen eingeladen. Seine Teilnahme an diesem Termin für die Hansestadt hat der Hamburger Finanzsenator Andreas Dressel zugesagt.

Cover und wer denkt an die Kinder

Diese Handreichung legt einen Fokus auf Jugendliche und Kinder und ihre Bedeutung für Narrative und Mobilisierung der Pandemieleugner*innenszene. Den Begriff Pandemieleugner*innenszene nutzen wir als Sammelbegriff für Corona-Leugner*innen, Gegner*innen der staatlichen Maßnahmen zum Gesundheitsschutz (z.B. dem Tragen von Schutzmasken, dem Einhalten von Abstandsregeln) Impfgegner*innen, Verschwörungsgläubigen, Esoteriker*innen, Rechtspopulist*innen und rechts-offenen Personen bzw. (extrem) rechten Personen, deren inhaltliche Übereinkunft auf einem diffusen Dagegen-sein beruht.

Foto: Stefan Erdmann / pixelio.de

Das 4. Ranking Politische Bildung zeigt: Der Anteil politischer Bildung im Stundenplan hat sich verringert. Die GEW fordert weiter, politische Bildung stärker in der beruflichen Erstausbildung zu verankern.

29.06.2021 - Helena Müller, Referentin Berufliche Bildung und Weiterbildung

GEW Fahne  (in der Geschäfsststelle erhältlich)

Der DGB Hamburg und seine Mitgliedsgewerkschaften stehen für Solidarität und unterstützen mehr Sichtbarkeit von Vielfalt von Sexualität und Geschlechtsidentitäten. Menschen müssen mit Respekt behandelt werden, egal, wie sie ihre Sexualität definieren oder in wen sie sich verlieben. Wir unterstützen die Aktionen der Pride Week in unserer Stadt, die vom 24. Juli bis 9. August stattfindet.

Abbildung

Was sagen CDU/CSU, SPD, Bündnis 90/Die Grünen, Die Linke und die FDP zu den sechs GEW-Kernforderungen zur Bundestagswahl 2021? Das will die GEW mit den Spitzenpolitikerinnen und -politikern der Parteien diskutieren. Auch Du kannst Fragen stellen!

01.09, 15:30 - 17:30 Uhr / Zoom Webinar

Macht mit bei der Rettungskette für Menschenrechte!

Die GEW wird den Abschnitt rund um den S-Bahnhof Wilhelmsburg mit organisieren. Treffpunkt: 18.9.21, 11 Uhr, S-Bahn Wilhelmsburg

GEW Hamburg Logo

Laut der aktuellen Hamburger Corona Eindämmungsverordnung dürfen wir in der GEW weiterhin Versammlungen und Gruppentreffen abhalten, natürlich unter entsprechenden gesundheitsförderlichen Bedingungen. Weitere Infos für GEW Gruppen und der Hygieneplan finden sich unten. Auch die Geschäftsstelle ist zu den genannten Bedingungen geöffnet. Bitte klingeln!

Der vollständige Gesundheits- und Hygieneplan der GEW Hamburg findet sich im Anhang.

Seminare der Gewerkschaftlichen Bildung

Lebensbereiche ausbalancieren – Techniken für ein gesundes und harmonisches Gleichgewicht zwischen Berufs- und Privatleben

Um seelisch und körperlich gesund zu bleiben müssen vier Lebensbereiche dauerhaft in Balance gehalten werden: der Allein-Raum, der Körper-Raum, der Kontakt-Raum und der Leistungs-Raum. Ist ein Lebensbereich zu dominant, kommen wir aus der Balance. Im schlimmsten Fall droht am Ende der Zusammenbruch des ganzen Systems, der Burnout. In diesem Seminar beschäftigen wir uns mit dem Balance-Modell - DEM Modell zur Vorbeugung von Stress und Burnout. Wir gehen der Frage nach, wie wir dauerhaft in einer für uns persönlich guten Balance bleiben können. Gemeinsam nehmen wir unser Selbst-, Zeit- und Stressmanagement unter die Lupe, gehen auf eine Entdeckungsreise durch die vier Lebensbereiche und entwickeln erste Ideen, um gut ausbalanciert alle Bereiche im Auge zu behalten.

Freitag,  13.8.2021, 15:00 Uhr – Samstag, 14.8.2021, 15:00 Uhr

Ort: Dersau, Leibers Galerie-Hotel  www.leibers.de

Leitung: Angela Harting

Kostenanteil: 40 € für GEW-Mitglieder inklusive Verpflegung (ermäßigt: 20 €, Nicht-Mitglieder: 150 €)
https://www.gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2021-08-13/lebensbereiche-ausbalancieren

 

Join the GEWolution!
Unter 35, Gewerkschaftsmitglied und Lust auf mehr? Dann bring mit uns die GEWolution in Gang! Verbringe ein Wochenende mit Workshops zu Übergängen im Beruf, Selbstmanagement, Arbeitsbelastung und vielem mehr sowie Austausch mit jungen GEWerkschafter*innen aus allen Bereichen der GEW.
Freitag, 20. August 2021 - 18:00 bis Sonntag, 22. August 2021 - 13:30
Bad Malente, Gustav-Heinemann-Bildungsstätte

Kostenanteil: 20 € inklusive Verpflegung/ Unterkunft (ermäßigt: 10 €)
https://www.gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2021-08-20/join-the-gewolution

 

Spannungsausgleich für Erzieher*innen
In diesem Seminar wird am körperlich-seelischen Spannungsausgleich gearbeitet, der Körperbewusstsein und Wohlbefinden zum Ziel hat. Eutonie, die gute Spannung, dient der Gesundheitsförderung und der Erhaltung der Arbeitskraft und Lebensfreude.
Mit verschiedenen Materialien wie Bällen, Bambusstäben oder Kirschkernsäckchen wird über Berührung und wohldosierten Druck gearbeitet.
Bitte mitbringen: ein oder zwei Wolldecken oder eine dünne Isomatte und 1 Wolldecke, bequeme, warme Kleidung, warme Socken und ein Handtuch.
Samstag, 4. September 2021, 10:00 – 17:00 Uhr
Ort: GEW-Geschäftsstelle im Curiohaus, Rothenbaumchaussee 15, 20148 Hamburg
Leitung: Karin Coch
Kostenanteil:  10 € inklusive Verpflegung (ermäßigt: 5 €, Nicht-Mitglieder:  40 €)
https://www.gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2021-09-04/spannungsausgleich-fuer-erzieherinnen

 

Aktiv werden in der GEW
Lust, gemeinsam etwas zu bewegen? Diskussionen und Aktionen für gerechtere Bildung anzustoßen und mit anderen gemeinsam spannende Projekte voranzutreiben, ist unser Mittel gegen Vereinzelung und Frust. An diesem Nachmittag stellt sich die GEW Hamburg vor: Wie tickt die GEW? Wo bietet sich ein Einstieg? Wer sind die Ansprechpersonen? Welche aktuellen Themen und Diskussionen gibt’s bei der GEW? Eine Veranstaltung in lockerer Atmosphäre, für leckere Snacks und Getränke ist gesorgt.
Dienstag, 7. September 2021, 17:00 – 19:30 Uhr
Ort: GEW-Geschäftsstelle im Curiohaus, Rothenbaumchaussee 15, 20148 Hamburg
Leitung: Frank Hasenbein
Kostenanteil:  kostenlos für GEW-Mitglieder inkl. Verpflegung, nur für GEW-Mitglieder
https://www.gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2021-09-07/aktiv-werden-in-der-gew-hamburg

 

Neutralität in Schule und Gesellschaft
Immer wieder stellen wir uns die Frage nach dem  richtigen Umgang, wenn es z.B. rassistische Äußerungen an der Schule gibt, aber auch bei der Frage, welche Haltung die Lehrkräfte an der Schule einnehmen sollten und wann Schüler*innen, Eltern und sonstigen Personen Grenzen gesetzt werden sollten. Welche Regeln gibt es dazu und wie können wir uns positionieren?
Mit der Hilfe von verschiedenen Theoretiker*innen wollen wir zunächst unser Wissen um die Perspektive im Kampf gegen den neuen Faschismus verbessern und erweitern. Diese Perspektiven wenden wir auf Beispiele aus der Schule, dem Alltag und der öffentlichen Debatte um die AfD an. Dabei soll es weniger um direkte sprachliche Strategien gehen, sondern vielmehr eine Analyse zum Verständnis des Handelns und Denkens von „Rechts“ stattfinden.
Samstag, 11. September 2021, 10:00 – 17:00 Uhr
Ort: GEW-Geschäftsstelle im Curiohaus, Rothenbaumchaussee 15, 20148 Hamburg
Leitung: Florian Schubert
Kostenanteil:  kostenlos für GEW-Mitglieder (Nicht-Mitglieder:  5 €)
https://www.gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2021-09-11/neutralitaet-in-schule-und-gesellschaft

 

Seminar für Pädagogisch-Therapeutische Fachkräfte (PTF) an Schulen
Welche Rechte, Rollen und Aufgaben haben Pädagogisch-Therapeutische Fachkräfte an Schulen? Wie sieht die Zusammenarbeit und Abgrenzung mit / zu den Lehrer*innen aus? Welche Unterstützung (der GEW) brauchen wir? Wie können wir uns besser vernetzen? Wie sichern wir die Standards bzw. die Qualität unserer Arbeit?
Ausgehend von eigenen Erfahrungen werden aktuelle Themen und Probleme der PTF an Schulen diskutiert und anhand von Fallbeispielen vertieft.
Donnerstag, 16. September 2021, 09:30 – 16:30 Uhr
Ort: GEW-Geschäftsstelle im Curiohaus, Rothenbaumchaussee 15, 20148 Hamburg
Leitung: Ima Drolshagen
Kostenanteil:  Kostenlos für GEW-Mitglieder (Nicht-Mitglieder: 20 €)
https://www.gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2021-09-16/seminar-fuer-paedagogisch-therapeutische-fachkraefte

 

Eigentlich wollte ich mit Kindern arbeiten
Zwischen Betreuung, Diagnostik und Ansprüchen: Die zunehmenden Anforderungen der pädagogischen Arbeitswelt verlangen immer mehr Ausdauer, Dokumentation und Belastbarkeit. Diesen konstruktiv und sachlich begegnen zu können, ist in der Hektik des Arbeitsalltags oftmals nur mit entsprechenden Strategien möglich. Die Antreiber-Methode lädt uns ein, eine angemessene eigene Strategie zu entwickeln und damit dieser Problematik wirksam begegnen zu können. Antreiber sind Botschaften unserer Kindheit, die Eltern oder andere    Bezugspersonen uns vermittelt haben. Sie sind restriktiv und einschränkend. So wird den Teilnehmenden eine   Bewusstheit und eine Strategie zur Veränderung  vermittelt.
Freitag, 17. September 2021, 09:00 – 16:30 Uhr
Ort: GEW-Geschäftsstelle im Curiohaus, Rothenbaumchaussee 15, 20148 Hamburg
Leitung: Iris Wischermann
Kostenanteil:  10 € inklusive Verpflegung (ermäßigt: 5 €, Nicht-Mitglieder:  40 €)
https://www.gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2021-09-17/eigentlich-wollte-ich-mit-kindern-arbeiten

 

Teamarbeit und gelingende Kommunikation
Die Zusammenarbeit in Kita / Kindergarten stellt das Mitarbeiter*innen-Team vor vielfältige Herausforderungen. Eine gute Team-Atmosphäre ist eine entscheidende Voraussetzung für die Qualität der Arbeit und die Zufriedenheit und Gesundheit der Kolleg*innen. In diesem Workshop befassen wir uns mit grundlegenden systemischen Kriterien für eine gute Teamarbeit und wir lernen anhand eigener Beispiele in Theorie und Praxis teamfördernde Maßnahmen kennen.
Samstag, 18. September 2021, 09:30 – 16:30 Uhr
Ort: Altes Stahlwerk, Neumünster https://www.altes-stahlwerk.com/
Leitung: Stephan Rehberg
Kostenanteil:  10 € inklusive Verpflegung (ermäßigt: 5 €, Nicht-Mitglieder:  40 €)
https://www.gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2021-09-18/teamarbeit-und-gelingende-kommunikation

 

Präsenztraining: Mein Auftritt als Pädagog*in
Welche Möglichkeiten des Ausdrucks haben wir, um uns zu vertreten und um „richtig“ wahrgenommen zu werden? Die eigene Wirkung bewusst zu verändern und einzusetzen ist Ziel des Seminars. Mit theaterpädagogischen Ansätzen werden Präsenz, Artikulation, Körpersprache – der ganzheitliche Auftritt der Pädagog*in gestärkt. Systematisch werden so Methoden erlernt, die den Umgang mit Kindern und Jugendlichen erleichtern und   ein Lernen und Arbeiten auf Augenhöhe zum Ziel haben. Durch schauspielerische Techniken werden spielerisch die eigene Präsenz gestärkt sowie Körpersprache, Wahrnehmung und Selbsteinschätzung trainiert.

Samstag, 18.September 2021, 10:00 – 17:00 Uhr

Ort: Hamburg, GEW-Geschäftsstelle, Rothenbaumchaussee 15

Leitung: Maryam El-Ghussein

Kostenanteil: 10 € inklusive Verpflegung  (ermäßigt: 5 €, Nicht-Mitglieder: 40 €)
https://www.gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2021-09-18/praesenztraining-mein-auftritt-als-paedagogin

 

Sicherheit im Netz
Die Digitalisierung krempelt die Arbeitswelt um – und auch unser privates Leben. Ist Privatsphäre heute ein überholtes Konzept? Wie bewege ich mich im Internet in Anbetracht der zunehmenden Datenspeicherung und Überwachung durch Unternehmen und Regierungen? Können wir unsere Daten überhaupt schützen? Und wenn ja: wie funktioniert das?
In diesem Seminar können die Teilnehmenden praktisch lernen, wie sie Daten auf ihrem Computer und im Internet schützen. Neben Grundlagen der Computersicherheit werden Methoden zum spurenarmen und möglichst sicheren Surfen im Internet behandelt und praktisch angeleitet.Bitte das eigene Notebook mitbringen!
Samstag, 18. September 2021, 10:00 - 17:00 Uhr
Ort: Tagungshaus "Kiek In!", Gartenstraße 32, 24534 Neumünster
Leitung: Leitung: Björn Tylkowski
Kostenanteil:  kostenlos für GEW-Mitglieder, (Nicht-Mitglieder: 20 €)
https://www.gew-sh.de/veranstaltungen/detailseite/sicherheit-im-netz/

 

100 Jahre Männlichkeitskonstruktion - Biografie/Lebenslauf und Generationen/Geschichte

Ein Lern-Partizipationsprojekt zur Männlichkeitskonstruktion im 20./21. Jahrhundert: Wie hat sich das Bild des „Mann-Sein“ im Laufe der letzten 100 Jahre verändert? Was bedeutet das für Männer und Frauen? Wie gehen wir damit um?

Dienstag, 28. September 2021, 16:00 – 20:00 Uhr

Hamburg, GEW-Geschäftsstelle, Rothenbaumchaussee 15

Leitung: Prof. em. Dr. Harry Friebel

Kostenanteil: kostenlos inklusive Verpflegung (Nicht-Mitglieder: 10 €)
https://www.gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2021-09-28/100-jahre-maennlichkeitskonstruktion

----------------------------------------------------------------

Die GEW weist auf eine Umfrage unter wissenschaftlich Beschäftigten hin:

„Wir sind der Beirat des Wissenschaftlichen Nachwuchses und in der Gesellschaft für Informatik (GI) Ansprechpartner bei Fragen rund um den wissenschaftlichen Mittelbau (Doktorand:innen, Postdocs, Juniorprofessor:innen, ...). Wir untersuchen seit einiger Zeit die Lage des wissenschaftlichen Nachwuchses und empfehlen Maßnahmen zur Verbesserung der Lage von Promovierenden sowie Postdoktorand:innen in der Informatik und anderen Technikwissenschaften.

Um diese Problemlage empirisch zu untersuchen, haben wir diesen Fragebogen konzipiert, der sich an aktuelle und ehemalige Angehörige des wissenschaftlichen Mittelbaus aller Fachrichtungen (auch außerhalb der Informatik) richtet. Mit der Beantwortung des Fragebogens leisten Sie einen wichtigen Beitrag dazu, eine Datengrundlage zu schaffen und Verbesserungsmaßnahmen entsprechenden Nachdruck zu verleihen.

Das Ausfüllen wird ca. 15 Minuten beanspruchen. Es werden einige Daten zu Ihrer Person erhoben, die jedoch durch die große Zielgruppe des Fragebogens nicht dazu geeignet sind, einzelne Personen zu identifizieren. Die Verarbeitung und Auswertung der erfassten Daten geschieht streng vertraulich. Eine Veröffentlichung von Ergebnissen erfolgt lediglich in aggregierter Form.

Vielen Dank für Ihre Teilnahme!“

Weitere Infos unter https://www.soscisurvey.de/win2021/?r=gew

 

Umfrage für Lehrkräfte zum Thema Klimawandel und mentale Gesundheit von Kindern und Jugendlichen

„Wir alle sind von den Auswirkungen des Klimawandels betroffen. Besonders vulnerabel diesen Auswirkungen gegenüber sind die von den Lehrern und Lehrerinnen betreute Bevölkerungsgruppe: Kinder und Jugendliche. Die körperlichen Folgen des Klimawandels sind mittlerweile Gegenstand vieler Forschungsarbeiten, die Datenlage zu den psychischen Gesundheitsfolgen ist jedoch gering. Im Rahmen meiner Promotion erforsche ich, wie häufig und welche klimawandelassoziierten psychischen Symptome Ihnen im Alltag begegnen und wie relevant die Auswirkungen des Klimawandels sind.

Die Bearbeitung des Fragebogens dauert etwa 5-10 Minuten, er findet sich unter https://www.umfragen-am-klinikum.de/index.php/164349?lang=de 

Bei Rückfragen oder Interesse an den Ergebnissen, können Sie mich gerne unter annika.hieronimi@med.uni-muenchen.de oder unter 089 4400 55314 kontaktieren. Die Ergebnisse werden außerdem auf der Webseite des Instituts und der Poliklinik für Arbeits-, Sozial- und Umweltmedizin des Klinikums der Universität München veröffentlicht.“