GEW Hamburg

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft - Landesverband Hamburg
Foto mit GEW-Logo
Start » Newsletter » Gew Hamburg

Newsletter GEW Hamburg 12.5.17

Foto: Kay Herschelmann

"Bildung. Weiter denken!" lautete das Motto des 28. Gewerkschaftstages der GEW, der vom 6. bis 10. Mai 2017 in Freiburg stattfand. Er ist das höchste Beschlussgremium der GEW, wählt den Geschäftsführenden Vorstand und bestimmt die Schwerpunkte unserer Arbeit für die nächsten vier Jahre. 432 Delegierte berieten und entschieden über die Position der GEW zu wichtigen bildungs- und tarifpolitischen Themen.

28. Bundesgewerkschaftag der GEW in Freiburg

Vom 6. bis 10. Mai 2017 findet unter dem Motto „Bildung. Weiter denken!“ der 28. Bundesgewerkschaftag der GEW in Freiburg statt. Er ist das höchste Beschlussgremium der GEW und bestimmt die Ziele unserer Arbeit für die nächsten vier Jahre. 432 Delegierte beraten und entscheiden über die Position der GEW zu bildungs- und tarifpolitischen Themen. Unter www.gew.de/28-gewerkschaftstag/ finden sich Informationen zum Verlauf und zu den Ergebnissen.

Mit seinem Programm „Original & Adaption“ stellt der Mandolinist Florian Klaus Rumpf Werke vor, die im Original für Mandoline und verwandte Instrumente geschrieben wurden. Des Weiteren spielt er Kompositionen von Reger, Cage und Bach, die durch den transparenten Klang der Zupfinstrumente neu erstrahlen.

Mit seinem Konzert im Treppenhaus der GEW-Geschäftsstelle am 19. Mai 2017, 19 Uhr, im Curio-Haus wirbt der Musiker für sein Bach-Projekt, das in diesem Jahr mit der Aufnahme der ersten Hälfte der 6 Sonaten und Partiten, BWV 1001-1006 seinen Anfang findet.

die nächsten Seminare der gewerkschaftlichen Bildungsarbeit

 

Vielfalt statt Einfalt – Diversity an der Schule

In einer Welt wachsender Komplexität prägen zunehmend Vielfalt und Verschiedenartigkeit unsere Lebensrealität. Unterschiedliche Einstellungen, Werte, Mentalitäten und Bedürfnisse der Menschen, aber auch geschlechtsspezifische, kulturelle oder altersbedingte Merkmale beeinflussen das schulische Miteinander. Wie greifen Schulen Vielfalt positiv auf? Welche Erfahrungen gibt es, das gleichberechtigte Miteinander von Menschen unterschiedlicher Herkunft gezielt zu fördern? Wie lässt sich Heterogenität als Chance nutzen? Diese Fragen wollen wir gemeinsam mit Schüler*innen diskutieren.

Wir überlegen, wie die Schule ein Ort werden kann, an dem alle Beteiligten:

• sich gegenseitig respektieren und wertschätzen,
• sich wohl und sicher fühlen,
• ihre Potentiale einbringen (können),
• zu einem Klima gelebter Gleichwertigkeit beitragen,
• mit Konflikten ohne diskriminierendes Verhalten, Stereotypisierung und pauschale Zuschreibungen umgehen.

Dienstag 16.5.2017, 16 – 20 Uhr
Hamburg, GEW-Geschäftsstelle, Rothenbaumchaussee 15
Leitung: Annette Etezadzadeh, Frank Hasenbein
kostenlos für GEW-Mitglieder incl. Verpflegung (Nicht-Mitglieder 10 €)
http://www.gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2017-05-16/vielfalt-statt-einfalt-diversity-an-der-schule

 

 

Teamarbeit und gelingende Kommunikation

Die Zusammenarbeit in der Kita / im Kindergarten stellt das Mitarbeiter*innen-Team vor vielfältige Herausforderungen. Eine gute Team-Atmosphäre ist eine entscheidende Voraussetzung für die Qualität der Arbeit und die Zufriedenheit und Gesundheit der Kolleg*innen. In diesem Workshop befassen wir uns mit grundlegenden systemischen Kriterien für eine gute Teamarbeit und wir lernen anhand eigener Beispiele in Theorie und Praxis teamfördernde Maßnahmen kennen.

Inhalte:

• Welche systemischen Aspekte (Zugehörigkeit, Ordnung und Anerkennung) wirken in welcher Weise in meinem Team?
• Was sind die Kriterien einer zielgerichteten und klaren Kommunikation?
• Wie kommuniziere ich authentisch und lösungsorientiert?

Stephan Rehberg ist seit 1995 selbstständig tätig als Coach und Berater in der Begleitung von Profit- und Non-Profit-Organisationen. Außerdem arbeitet er als Supervisor und Trainer im Bereich Pädagogik und Gesundheitsbildung.

Freitag 19.5.2017, 9.30 – 16.30 Uhr
Neumünster, Altes Stahlwerk  www.altes-stahlwerk.de
Leitung: Stephan Rehberg
Kostenanteil: 5 € incl. Verpflegung (Nicht-Mitglieder 40 €)
http://www.gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2017-05-19/teamarbeit-und-gelingende-kommunikation

 

 

Aktiv werden in der GEW Hamburg

Lust, gemeinsam etwas zu bewegen? Diskussionen und Aktionen für gerechtere Bildung anzustoßen und mit anderen gemeinsam spannende Projekte voranzutreiben, ist unser Mittel gegen Vereinzelung und Frust. An diesem Nachmittag stellt sich die GEW Hamburg vor: Wie tickt die GEW? Wo bietet sich ein Einstieg? Wer sind die Ansprechpersonen? Welche aktuellen Themen und Diskussionen gibt’s bei der GEW? Eine Veranstaltung in lockerer Atmosphäre, für leckere Snacks und Getränke ist gesorgt.

Freitag 30.6.2017, 16 – 19 Uhr
Hamburg, GEW-Geschäftsstelle, Rothenbaumchaussee 15
Leitung: Anja Bensinger-Stolze, Frank Hasenbein
kostenlos für GEW-Mitglieder incl. Speis und Trank
https://www.gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2017-06-30/aktiv-werden-in-der-gew-hamburg

 

 

Kanutour (nicht nur) für neue Mitglieder

Bei dieser Kanutour erwarten dich Gespräche und Infos rund um die GEW, Entspannung auf dem und am Wasser. Im Vordergrund steht, gemeinsam einen entspannten und schönen Tag zu verbringen und neue Kolleg*innen kennenzulernen.
Aber auch Zeit zu haben für Fragen und Diskussionen rund um die Gewerkschaftsarbeit: Was tut die GEW für ihre Mitglieder? Wie ist sie aufgebaut? Wo kann man mitmachen? Welche aktuellen Projekte gibt es? Wie kann ich aktiv werden, ohne mich gleich auf Dauer zu verpflichten? Für die Verpflegung während der Tour ist gesorgt.
Für Mitglieder der GEW Hamburg.

Samstag 8.7.2017, 10.30 – 17 Uhr
Hamburg/Alster (Treffpunkt Nähe S-Bahn Poppenbüttel)
Leitung: Julia Biermann, Jürgen Frehse
Kostenanteil: 10 € incl. Verpflegung (kostenlos für Neumitglieder, Nicht-Mitglieder 20 €)
https://www.gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2017-07-15/kanutour-nicht-nur-fuer-neue-mitglieder

 

 

Multiprofessionelle Teams an Schulen

Multiprofessionelle Teamarbeit ist eine unverzichtbare Grundlage in der inklusiven Schule. Gelingt sie, wird sie von den Teammitgliedern oft als eine große persönliche und berufliche Bereicherung erlebt. Teamarbeit ist allerdings kein Selbstgänger und stellt die unterschiedlichen pädagogischen und nichtpädagogischen Fachkräfte in der Praxis vor (neue) Herausforderungen. Kenntnisse über Stolpersteine und eigene Einfluss- und Gestaltungsmöglichkeiten können zum Gelingen von Teamarbeit beitragen.

Welche Strukturen befördern die Kooperation und wie lassen sie sich implementieren? Was kann bei der Koordination der Aufgaben beachtet werden? Wie werden Teamgespräche zu effektiven Besprechungen? Welche kommunikativen Kompetenzen sind förderlich? Wie lassen sich Kooperationsprobleme auf einer individuellen bzw. Beziehungsebene von vornherein vermeiden?

Diese und weitere Fragen sind Inhalt des Seminars. Die Teilnehmer*innen erhalten praktische Hilfen und konkrete Hinweise für die Kooperation in ihren multiprofessionellen Teams. Nebenbei werden Anregungen für Forderungen und Kampagnen abgeleitet, mit denen die GEW eine erfolgreiche Arbeit in multiprofessionellen Teams unterstützen kann. Die Grundlage der Seminararbeit stellen die Teamerfahrungen und das berufliche Selbstverständnis der Teilnehmerinnen und Teilnehmer dar. Sie werden ergänzt durch Erfahrungen inklusiver Schulen aus dem Bundesgebiet.

Freitag 6.10.2017, 11 Uhr – Samstag 7.10.2017, 15 Uhr
Bad Malente, Gustav-Heinemann-Bildungsstätte
Leitung: Frank Hasenbein, Regina Lorenzen
Kostenanteil: 40 € incl. Unterkunft/Verpflegung (ermäßigt 20 €, Nicht-Mitglieder 150 €)
https://www.gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2017-10-06/multiprofessionelle-teams-an-schulen

 

GEW Kultur

Florian Klaus Rumpf
„Original und Adaption“ Musik für Mandoline, Barockmandoline und Liuto Cantabile am 19. Mai, 19 Uhr in der Rotunde der GEW-Geschäftsstelle

Mit seinem Programm „Original & Adaption“ stellt der Mandolinist Florian Klaus Rumpf Werke vor, die im Original für Mandoline und verwandte Instrumente geschrieben wurden. Des Weiteren spielt er Kompositionen von Reger, Cage und Bach, die durch den transparenten Klang der Zupfinstrumente neu erstrahlen.

Mit seinem Konzert wirbt der Musiker für sein Bach-Projekt, das in diesem Jahr mit der Aufnahme der ersten Hälfte der 6 Sonaten und Partiten, BWV 1001-1006 seinen Anfang findet.

Der Eintritt ist frei, die Platzanzahl begrenzt, deswegen bitten wir um Anmeldung an info@gew-hamburg.de oder einen Anruf unter Tel. 41 46 33-0.
Das genaue Programm finden Sie als download auf unserer website unter: https://www.gew-hamburg.de/themen/kultur-und-politik/florian-klaus-rumpf
Weitere Informationen zum Bach-Projekt und Florian Klaus Rumpf: www.startnext.com/mandoline-und-bach     www.fkrumpf.com