GEW Hamburg

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft - Landesverband Hamburg
Foto mit GEW-Logo

Von Diebstahlsteinen, Findelkatzen und Lokomotivführern: Zur Adaption von Kinderbuchklassikern im aktuellen deutschen Kinderfilm

Ringvorlesung "Kinderliteratur unterrichten - vielfältige Perspektiven auf den Literaturunterricht in der Grundschule" der AJuM - Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien
Termin: 
Montag, 7. Mai 2018 - 18:00 bis 20:00
Fakultät für Erziehungswissenschaft, Von-Melle-Park 8, 20146 Hamburg, Raum 05 (EG)

Vortrag von Philipp Schmerheim, Universität Hamburg und Universität Bremen

Der Vortrag von Elisabeth Bracker da Ponte "Sir Tiny – Ritter Winzig!? Mehrsprachige Kinderbücher aus fremdsprachendidaktischer Perspektive" muss leider ausfallen. Dafür wird Dr. Philipp Schmerheim einen Vortrag halten:

Kinderfilme beruhen in hohem Maße auf bekannten literarischen Vorlagen – nicht zuletzt, weil diese sich im Medienverbund auswerten lassen. Hiervon ausgehend stelle ich erzählerische und ästhetische Tendenzen aktueller deutschsprachiger Kinderfilmadaptionen vor: Mit welchen narratoästhetischen Mitteln adressieren heutige Kinderfilme ihr junges Publikum, wie binden sie auch Erwachsene (Mit-)Rezipienten ein? Wie werden die jeweiligen literarischen Vorlagen filmisch umgesetzt? Zur Sprache kommen Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer, Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt sowie aktuelle Filmreihen um Pettersson & Findus und Bibi & Tina sowie Andreas Steinhöfels Rico & Oskar-Trilogie.

 

Der Vortrag findet im Rahmen der Ringvorlesung "Kinderliteratur unterrichten. Vielfältige Perspektiven auf den Literaturunterricht in der Grundschule" statt. Mehr Infos:

https://www.gew-hamburg.de/themen/schule/ringvorlesung-kinderliteratur-unterrichten-vielfaeltige-perspektiven-auf-den