GEW Hamburg

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft - Landesverband Hamburg
Foto mit GEW-Logo

Mehr Zukunft gestalten statt nur Alltag verwalten!

Geschrieben von: 
Webredaktion
Thema: 
Schule
Bündnis „Mehr Zukunft in der Schule!“ zu den Koalitionsvereinbarungen von SPD und Grünen, soweit bisher öffentlich bekanntgegeben
Bündnis „Mehr Zukunft in der Schule!“

Die Koalition aus SPD und Grüne beschreibt nach dreieinhalb Stunden Verhandlungen ihre mageren bildungspolitischen Ziele der nächsten fünf Jahre:

  • Fortsetzung des Schulbaus, diesmal mit Gründächern und Solaranlagen
  • Fortsetzung eines Programms für Schulen in schwieriger Lage
  • Einhalten des Schulfriedens vom Sommer 2019

Das ist aus Sicht des Hamburger Bündnisses für mehr Zukunft in der Schule ambitionslos und wenig zukunftsweisend. So werden Hamburgs Schulen nicht fit sein für die Zukunft.

Wir fordern die Koalitionspartner auf, mehr als diese dreieinhalb Stunden in die Zukunft der Hamburger Schulen zu investieren und notwendige, richtungsweisende Verabredungen zu den folgenden Themen jetzt nachzuverhandeln:

Mehr Zukunft!

Wir fordern die Rahmenbedingungen für den Ausbau eines modernen, im Zeitalter der Digitalisierung lebendigen und gerechten Bildungsangebots!

Mehr Dialog!

Wir fordern die Einrichtung eines Hamburger Bildungsrates!

Mehr Verantwortung!

Wir fordern bessere Entwicklungsanreize und ambitionierte Bildungsziele, um die zu den Menschen vor Ort passenden Schulen weiter zu gestalten!

Mehr Zeit!

Wir fordern mehr Zeit für die Pädagog*innen zur Beratung der Schüler*innen und Eltern und mehr Zeit für die Kooperation in den Schulen!

Im Bündnis „Mehr Zukunft in der Schule“ arbeiten – erstmals in Hamburg – Schulleitungsverbände, Gewerkschaften, andere schulpolitische Verbände sowie Eltern-, SchülerInnen- und Lehrerkammer seit 2019 zusammen.

Es ist im Herbst 2019 mit seinen zentralen Forderungen „Mehr Dialog, mehr Verantwortung, mehr Zeit“ an die Öffentlichkeit getreten und hat dafür noch am 12.2.2020 auch die Zustimmung vieler bildungspolitischer Sprecher der Parteien erhalten.

Kontakt:

Anja Bensinger-Stolze, Vorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Hamburg, GEW

bensinger-stolze@gew-hamburg.de; Tel. 0151 – 12 17 38 30

Christian Gefert, Vorsitzender der Vereinigung der Leitungen der Hamburger Gymnasien und Studienseminare, VLHGS

vlhgs@gefert.de; Tel. 0170 – 514 17 57

Mathias Morgenroth-Marwedel, Sprecher der Schulleiter*innen der Hamburger Stadtteilschulen in der Gemeinnützigen Gesellschaft Gesamtschule, GGG

morgenroth-marwedel@gmx.de, Tel. 0173 – 610 69 88

www.zukunftschule.hamburg