GEW Hamburg

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft - Landesverband Hamburg
Foto mit GEW-Logo

Lehrerkammer zu JA13, zur Beruflichen Hochschule Hamburg und zum SEPL

Geschrieben von: 
Webredaktion
Thema: 
Schule
Bild: Lehrerkammer

Die Lehrerkammer Hamburg hat sich mit verschiedenen Themen auseinandergesetzt und sich positioniert.

Die Lehrerkammer unterstützt die Forderung der GEW, dass Lehrkräfte mit einem 2. Staatsexamen als Grund-und Mittelstufenlehrer*innen nun endlich in Hamburg auch eine Besoldung von A13Z bzw. ein Gehalt der Entgeltgruppe 13 TV-L erhalten und dies nicht nur bei Neueinstellungen. Das Ziel ist, dass am Ende alle Grund- und Mittelstufenkolleg*innen mit entsprechender Qualifikation in Hamburg ab A13Z besoldet werden.

Die Lehrerkammer begrüßt die Einrichtung der Beruflichen Hochschule Hamburg zur Stärkung und Diversifizierung der dualen Berufsausbildung in Hamburg. Für nicht nachvollziehbar hält sie die Auswahl der für die hybriden Studiengänge ausgewählten Ausbildungsberufe.

Die Lehrerkammer begrüßt grundsätzlich den Referentenentwurf des Schulentwicklungsplans (SEPL). Gleichzeitig kritisiert sie, dass es der BSB mit Blick auf die Entwicklung eines inklusiven Schulsystems noch nicht gelungen ist, einen umfassenden „inklusiven“ Schulentwicklungsplan zu entwerfen, der die Entwicklung der speziellen Sonderschulen, der überregionalen Bildungs- und Beratungszentren und die Bildungsabteilungen der ReBBZ berücksichtigt.

Die vollständigen Stellungnahmen finden sich im Anhang.

Weitere Infos zur Lehrerkammer unter https://lehrerkammer.hamburg.de

Bild: Lehrerkammer