GEW Hamburg

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft - Landesverband Hamburg
Foto mit GEW-Logo

Absage der ESA- und MSA-Prüfungen JETZT!

Geschrieben von: 
Webredaktion
Thema: 
Schule
GEW unterstützt Stellungnahmen vom Elternräten
Foto: Andreas Hermsdorf / pixelio.de

Der Elternrat der Ida Ehre Schule lehnt die Durchführung der anstehenden Prüfungen (ESA/ MSA) nach der bisherigen Planung ab und fordert, die Prüfungen abzusagen und zu alternativen Lösungen zur Erlangung der jeweiligen Schulabschlüsse zu kommen: „Nehmen Sie ‘Druck vom Kessel‘, finden Sie bessere Lösungen, um den Schülerinnen und Schülern einen erfolgreichen Schulabschluss zu ermöglichen. Der Prozess von Schule, Lehren und Lernen wird im Augenblick neu erfunden, seien Sie zukunftsorientiert und entscheiden Sie zum Wohle unserer Kinder!“ Die Stellungnahme findet sich im Anhang und unter https://www.idaehreschule.de/wp-content/uploads/IES-ER-Stellungnahme-_-Absage-der-ESA-und-MSA-Pruefungen-JETZT.pdf

Auch der Elternrat der Winterhuder Reformschule hat einen Offenen Brief zum Umgang mit den Prüfungen zum eESA und MSA verfasst, in dem es u.a. heißt: „Kein Schulabschluss ohne Abschlussprüfung lautet das Motto der Schulbehörde. Wir fordern: Keine Schulabschlüsse, bei denen der Bildungsstand der Familien und deren technische Ausstattung ausschlaggebend für das Bestehen der Abschlussprüfungen sind.“ Der Brief findet sich im Anhang.

Die GEW unterstützt diese Forderung (www.gew-hamburg.de/themen/schule/business-as-usual-in-pruefungen-und-unterricht), ebenso die Schülerkammer Hamburg (www.gew-hamburg.de/themen/schule/abi-msa-esa-2020-hamburg-muss-handeln).

Auch die Elternkammer Hamburg stellte fest, dass Eltern deutliche Zweifel an der jetzigen Durchführung der ESA und MSA-Prüfungen haben und fordert, dass MSA und ESA Prüfungen erst dann durchgeführt werden sollen, wenn die Schülerinnen und Schüler mindestens drei Wochen in der Schule von ihren Lehrkräften vorbereitet worden sind, https://elternkammer-hamburg.de

Foto: Andreas Hermsdorf / pixelio.de