GEW Hamburg

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft - Landesverband Hamburg
Foto mit GEW-Logo

Sprach-Kitas retten: Update Unterschriften, Termine - wie weiter?

Geschrieben von: 
Webredaktion
Sprachkitas retten

Am 12.9 fand das zweite digitale Austausch-Treffen mit allen Sprach-Kitas statt. Wer nicht teilnehmen konnte oder es noch einmal verfolgen möchte, es ist über Youtube abrufbar.
Hier der Link: https://www.youtube.com/watch?v=WNltbHpQj8s

Ivonne Kleister, die Initiatorin der change.org-Petition mit über 64.000 Unterschriften, ist selbst ebenfalls im Rahmen der Bundestagspetition aktiv. Sie wird die change.org-Petition in Kürze einstellen und noch einmal alle Unterzeichner*innen bitten, bei der Bundestagspetition zu unterschreiben.

Auf der Kampagnen-Seite "Sprach-Kitas retten" ist aktuell folgende Zahl zu finden: 90.297.

90.297 Menschen haben die Petition bereits unterschrieben, der größte Anteil davon per Unterschriftenliste (Papier). (Dies auch zur Erklärung, warum die 90.297 nicht auf der Petitionsseite zu finden ist). Die Bereitschaft sich für den Erhalt der Sprach-Kitas einzusetzen ist phänomenal und Allen, die dazu beigetragen haben und noch beitragen werden, gebührt ein riesengroßes Dankeschön.

Weiterhin gilt, jetzt nicht auf den Erreichten ausreihen sondern Weitermachen!

Weitermachen um am 20. September eine möglichst hohe sechsstellige Zahl an Unterzeichner*innen präsentieren zu können. Dazu fehlt nicht mehr viel – weniger als zehn tausend Unterschriften. Jede zusätzliche Unterschrift erhöht die Chance und auch den Druck zu handeln und das Aus der Sprach-Kitas rückgängig zu machen.

Im Jahr 2022 erzielte die Petition mit den meisten Unterschriften 133.379 – das lässt sich mit Glück durch die Sprach-Kitas-Petition toppen. Gemeinsam ist dies zu schaffen.

Auch in Hamburg waren die Sprach-Kitas auf politischer Ebene Thema. Die Redebeiträge der Sitzung der Hamburger Bürgerschaft vom 7. September zum Thema Sprach-Kitas retten

sind online. Wer Interesse hat, kann gerne unter folgendem Link https://mediathek.buergerschaft-hh.de/sitzung/22/51/#top- reinhören. Es können entweder alle oder nur einzelne Rede-Beiträge abgerufen werden.

Das Anliegen wurde an den Familien-, Kinder- und Jugendausschuss der Hamburger Bürgerschaft überwiesen. Wann es dort behandelt wird, ist noch nicht klar. Auf der Agenda der heutigen Sitzung steht es nicht, ggfs. auf der nächsten Sitzung am 28. Oktober. Hierfür liegt aber noch keine Tagesordnung vor.

Wie geht’s weiter?

Sobald weitere Infos vorliegen, stellen wir diese Ihnen / euch zur Verfügung.