GEW Hamburg

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft - Landesverband Hamburg
Foto mit GEW-Logo

Mach mit bei der Kita-Studie!

Geschrieben von: 
GEW Hauptvorstand
Studie zur Coronapandemie an Kitas
Foto: Helene Souza / pixelio.de

Im Auftrag der Bundesregierung starten das Deutsche Jugendinistitut und das Robert-Koch-Institut eine groß angelegte Studie zur Auswirkung der Coronapandemie an Kitas. Die GEW unterstützt die Corona-Kita-Studie und ruft zur Teilnahme auf.

Um die Auswirkungen der Coronapandemie auf Erzieherinnen und Erzieher sowie Kinder zu erforschen und für die Zukunft besser gewappnet zu sein, haben das Deutsche Jugendinistitut (dji) und das Robert-Koch-Institut (RKI) im Auftrag der Bundesregierung eine Großstudie gestartet. Ziel der Studie ist es, mehr über die Auswirkungen auf die Arbeit in den Kitas zu erfahren und so Rückschlüsse für die Zukunft zu ziehen. Ein zentrales Element ist dabei der Infektionsschutz für Kita-Beschäftigte. Es soll zudem erforscht werden, wie sich durch Maßnahmen zum Infektionsschutz im Rahmen der Pandemie die Öffnungszeiten und die Personalsituation in den Kitas verändern.

„Wenn wir Beschäftigte und Kinder besser schützen wollen, brauchen wir dringend bessere und passgenaue Daten“, sagte Björn Köhler, GEW Vorstandsmitglied für Jugendhilfe und Sozialarbeit. Mit den Ergebnissen der Studie könne in Zukunft besser auf die Situation reagiert und Gefahren und Belastungen für das Personal minimiert werden, so Köhler weiter. Der Kita-Experte bittet daher alle Kolleginnen und Kollegen an Kitas, sich an der Studie zu beteiligen: „Ich bin ganz sicher, dass die Ergebnisse der Studie helfen werden, die Situation in den Kitas zu verbessern. Mit wissenschaftlichen Ergebnissen muss die Politik dann handeln!”

Um an der Studie teilzunehmen können Kitas sich unter corona-kita-studie.de registrieren und Daten zur Verfügung stellen.

Foto: Helene Souza / pixelio.de