GEW Hamburg

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft - Landesverband Hamburg
Foto mit GEW-Logo

GEW unterstützt Kita-Bündnis

Geschrieben von: 
Presseredaktion
Kita-Beschäftigte melden sich zu Wort

Die Beschäftigten aus vielen Hamburger Kindertagesstätten haben sich zu einem Kita-Bündnis zusammengeschlossen und rufen zu einer Kundgebung und Demonstration am 08. Juli 2009 um 17 Uhr auf dem Gänsemarkt vor der Finanzbehörde auf.

Jens Kastner, stellvertretender Vorsitzender der GEW-Hamburg: „Die Bedingungen sind in allen Hamburger Kitas so schlecht, wie sie in der aktuellen Tarifauseinandersetzung dargestellt werden. Wir unterstützen sehr gerne das Engagement auch der Kita-Beschäftigten, die nicht unter den Tarifvertrag AV-H fallen. Wahrscheinlich fiele es den fünf tarifgebundenen Kita-Arbeitgebern im AV-H leichter auf die gewerkschaftlichen Forderungen einzugehen, wenn der Hamburg Senat sich nicht mehr hinter der Ausrede, es sei eine Tarifauseinandersetzung, verstecken würde, sondern sich seiner Verantwortung für die Finanzierung einer angemessenen Bezahlung und gesundheitsverträglichen Arbeitsbedingungen in den Kitas stellen würde.“

Das Kita-Bündnis hat den Zeitpunkt ihrer Kundgebung auf den späten Nachmittag gelegt, damit möglichst viele Kolleginnen und Kollegen und auch viele Eltern an diesem Tag die Gelegenheit ergreifen, gemeinsam mit den Kita-Beschäftigten für die bessere Ausstattung der Kitas zu protestieren.

Kastner: „Selbst wenn in den aktuellen Tarifverhandlungen Ergebnisse erzielt werden würden, beträfe es nur ein Viertel der Hamburger Kindertagesstätten. Wir aber wollen, dass alle Kolleginnen und Kollegen in Hamburg die Wertschätzung ihrer Arbeit sowohl im Portemonnaie, als auch in der Erhaltung ihrer Gesundheit erfahren. Hamburg ist in der Pflicht, für die Kinder unserer Stadt bestmöglichste Bedingungen auch schon in den frühen Kindheitsjahren zu schaffen – und das funktioniert nicht mit schlecht bezahlten Personal, das durch die vorherrschenden Arbeitsbedingungen zusätzlich seine Gesundheit gefährdet.“

Das Kita-Bündnis wird unter anderem auch von dem Hamburger Landeselternausschuss, dem Vertretungsorgan aller Kita-Eltern in Hamburg, unterstützt. Das Kita-Bündnis begrüßt die Forderungen der Gewerkschaften und richtet diese an den Hamburger Senat um für alle Beschäftigte in allen rund 950 Hamburger Kindertagesstätten diese Ziele zu erreichen.

Für Nachfragen: Jens Kastner 0151 121 598 19 oder Mail: jens-kastner@t-online.de