GEW Hamburg

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft - Landesverband Hamburg
Foto mit GEW-Logo

Flüchtlinge in Hamburg: Was können die Gewerkschaften, Betriebsräte und Vertrauensleute tun?

Geschrieben von: 
Webredaktion
Arbeit und Leben Hamburg, IG BCE und DGB Hamburg starten Veranstaltungsreihe
DGB Hamburg

Was hat das Thema Flucht mit unserem Alltag im Betrieb überhaupt zu tun? Was kann ich tun, wenn ich helfen will? Wie verhalte ich mich bei fremdenfeindlichen Äußerungen im Betrieb? Wie können Unternehmen auch konkrete Unterstützungen anbieten? Diese und weitere Fragen sind Themen der heute startenden Veranstaltungsreihe der Fachstelle Migration und Vielfalt. Neben Basisinformationen zur aktuellen Flüchtlingskrise aus gewerkschaftspolitischer Sicht, sollen Handlungsoptionen zum Umgang mit der Krise auf der gesellschaftlichen und betrieblichen Ebene erarbeitet werden. Und es werden konkrete Unterstützungsangebote für Flüchtlinge, Helfer/innen und die, die noch Helfer/innen werden wollen, vermittelt.

Die einzelnen Veranstaltungstermine im Überblick:

 

1.         Warum fliehen Menschen nach Europa?

Donnerstag, 24. September 2015, 17.00 – 19.00 Uhr

Ort: Arbeit und Leben Hamburg, Besenbinderhof 62, 20097 Hamburg, im KLUB
Referent: Manuel Assner -  Netzwerk Migration in Europa

 

2.         Wie entstehen fremdenfeindliche Ansichten? Wie können wir damit im Betrieb umgehen?

Montag, 12. Oktober 2015, 17.00 – 19.00 Uhr

Ort: Arbeit und Leben Hamburg, Besenbinderhof 62, 20097 Hamburg, im KLUB

Referentin: Nissar Gardi  - Arbeit und Leben DGB/VHS Hamburg e.V.,

empower - Beratung für Betroffene rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt

 

3.         Wegweiser für Vertrauensleute in der Flüchtlingskrise.

Beratungsangebote für Flüchtlinge und Flüchtlingshelfer/innen – Individuelle Probleme brauchen individuelle Lösungen: An wen wende ich mich? Wer kann helfen?

Samstag, 17. Oktober, 10.00 – 16.00 Uhr

Ort: Arbeit und Leben Hamburg, Besenbinderhof 62, 20097 Hamburg, im KLUB

Referenten: N.N.         Projektkoordinator W.I.R., FHH (angefragt)

N.N.     Agentur für Arbeit (angefragt)

N.N.     Regina Karsch, IG BCE Hauptvorstand (angefragt)