GEW Hamburg

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft - Landesverband Hamburg
Foto mit GEW-Logo

GEW zur Diskussion um durch KI gesteuerte Chatbots wie ChatGPT

Geschrieben von: 
Webredaktion
„Chancen und Risiken breit diskutieren und didaktisch aufbereiten“
GEW zur Diskussion um durch KI gesteuerte Chatbots wie ChatGPT

Der durch KI gesteuerte Chatbot ChatGPT ist eine technologische Entwicklung, deren Auswirkungen auf Schule heiß diskutiert wird.

Wie viele technologische Entwicklungen bietet auch KI – insbesondere in der nutzerfreundlichen Variante wie bei ChatGPT - Chancen und Risiken. Möglich ist es nun z.B. für Schülerinnen und Schüler, verschiedene Aufgaben schnell von einer KI beantworten zu lassen, was Lehrkräfte vor die Herausforderung stellen würde, solche Fremdleistungen erkennen zu müssen. Neben solchen Risiken bieten die Behandlung im Unterricht aber auch Chancen. An durch KI gesteuerten Chatbots kann kritische Medienkompetenz eingeübt werden, indem didaktisch Chancen und Risiken solcher Systeme aufgearbeitet werden. So produzieren sie z.B. oft Falschaussagen, welche erkannt werden müssen.

Praktisch anwendbare KI ist ein neues Thema, für das noch keine pädagogischen Konzepte vorliegen. Nötig sind Konzepte zum didaktischen Umgang und Weiterbildungen für die Lehrkräfte. Plagiate sind im digitalen Zeitalter zunehmend in den Focus gerückt, aber in Folge dessen auch Programme, die solche erkennen können, und an Universitäten bereits angewandt werden. Bei der KI ist eine ähnliche Entwicklung zu erwarten.

Welche Einsatzmöglichkeiten im Unterricht möglich wären, muss noch entwickelt werden, denn die Entwicklung von anwenderorientierten KI-Systemen ist recht jung und verläuft zudem sehr dynamisch. Klar ist jedoch: Da Schule auf technologische und gesellschaftliche Veränderungen und Herausforderungen vorbereiten soll, ist es nicht die Frage, ob, sondern wie KI didaktisch in den Schulalltag integriert wird. Als Unterrichtsgegenstand ist ein kritisch-kompetenter, also mündiger Umgang mit ihnen didaktisches Ziel. Da dies ein neues Thema ist, müssen die Konzepte hierfür erst noch entwickelt werden. Nötig sind dann auch passende Weiterbildungsangebote für Lehrkräfte, genauso muss die personalrätliche Mitbestimmung beachtet werden. Klar ist, dass KI pädagogische Arbeit durchaus unterstützen, nie aber ersetzen kann.

 Aus Sicht der GEW ist es bei diesem Thema wichtig, Chancen und Risiken schnell breit zu diskutieren, um sie dann didaktisch aufbereitet im Unterricht im Umgang mit der KI thematisieren zu können.