GEW Hamburg

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft - Landesverband Hamburg
Foto mit GEW-Logo

Chancen für Alle – Hamburger Allianz für Bildung

Geschrieben von: 
Presseredaktion
Immer stärkere Unterstützung für längeres gemeinsames Lernen

"Das Bündnis für ein längeres gemeinsames Lernen wird immer stärker," freut sich Klaus Bullan. Der Vorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft / GEW Hamburg beteiligt sich an der heute in der Handelskammer vorgestellten "Hamburger Allianz für Bildung", die sich als Reformbefürworterin in die Debatte um die Schulstruktur in Hamburg einmischt.

"Während die Gegner der Primarschule, angeführt von Walter Scheuerl, bislang jede Einsicht in notwendige Schulreformen vermissen lassen, melden sich nun verstärkt ExpertInnen aus der Wissenschaft, Politik und Praxis zu Wort, um die Notwendigkeit der Schulreform zu unterstreichen. Wer sich an die alte Schulstruktur klammert und verhindern will, dass Kinder länger als bisher gemeinsam lernen können, verfestigt die soziale Ungerechtigkeit im Bildungssystem."

Als "sehr erfreuliches Signal" wertet Bullan die Resolution, mit der sich heute auch führende Bildungswissenschaftler für die sechsjährige Primarschule in Hamburg ausgesprochen haben. Zu den Unterstützern zählen unter anderem der bekannte Pädagoge Hartmut von Hentig und der Bildungsforscher Klaus Klemm. Zuvor hatten sich bereits Hamburger Erziehungswissenschaftler und SchulleiterInnen in Resolutionen für die Einführung der sechsjährigen Primarschule ausgesprochen.

Am morgigen Freitag gehen die Verhandlungen zwischen der schwarz-grünen Koalition einerseits und den Gegnern der Schulreform andererseits in die zweite Runde.

Kontakt: Klaus Bullan 0151-12173830