GEW Hamburg

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft - Landesverband Hamburg
Foto mit GEW-Logo

Informationsveranstaltung zum Umgang mit steigenden Energiekosten

Geschrieben von: 
Webredaktion
DGB, DGB Rechtsschutz und Verbraucherzentrale Hamburg laden ein: 5. Dezember um 18:00, im KLUB und online
DGB HH

In diesem Herbst treffen uns die steigenden Preise mit voller Wucht. Viele von uns spüren die Inflation und die explodierenden Gas- und Stromkosten täglich im Geldbeutel. Die Bundesregierung hat mit Entlastungen reagiert. Einige Maßnahmen, wie der Strompreisdeckel, das Abschöpfen von Zufallsgewinnen oder Einmalzahlungen an Rentner*innen und Studierende, hätte es ohne den Druck des DGB und seiner Mitgliedsgewerkschaften nicht gegeben. Wir werden auch weiter dafür kämpfen, dass Entlastungen gerecht verteilt werden, um solidarisch durch die Krise zu kommen. (www.dgb.de/echt-gerecht-solidarisch-durch-die-krise)

Über die aktuellen Möglichkeiten zur Entlastung möchten wir informieren. Der DGB Hamburg, DGB Rechtsschutz und die Verbraucherzentrale Hamburg laden zu einer Informationsveranstaltung zum Umgang mit den steigenden Energiekosten ein. Im Fokus stehen sozial- und arbeitsrechtliche Fragen zum Umgang mit Energieverbrauch (beispielsweise im Homeoffice), allgemeine Tipps zum Energiesparen, Hinweise zur kritischen Prüfung und rechtlichen Korrektheit der Energiekostenabrechnung sowie Informationen zum Umgang mit Schulden und zur Antragstellung beim Härtefallfonds. Expert*innen der Hamburger Verbraucherzentrale und des DGB Rechtsschutz geben einen allgemeinen Überblick sowie Hinweise zum Handeln und zu weiteren Informationen.

Energiepreiskrise - Informationsveranstaltung zum Umgang mit steigenden Energiekosten

Montag, 5. Dezember, 18:00 Uhr

Im KLUB des Gewerkschaftshauses

(Besenbinderhof 62, 20097 Hamburg)

Eine Onlineteilnahme ist ebenfalls möglich.

 Die Anmeldung ist bis zum 28.11.22 unter Angabe, ob Vor-Ort-Teilnahme oder Online-Teilnahme gewünscht ist, über folgende E-Mail-Adresse möglich: hamburg@dgb.de

Wir bitten um die Mitteilung von gezielten Fragen bei der Anmeldung. Die Teilnahme ist kostenlos. Der KLUB ist barrierefrei zugänglich. Sozial gerecht und solidarisch durch die Krise!