GEW Hamburg

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft - Landesverband Hamburg
Foto mit GEW-Logo

DER ZWEITE ANSCHLAG mit Ibrahim Arslan

Geschrieben von: 
Webredaktion
Eine Veranstaltung der GEW-Betriebsgruppe an der Max Brauer Schule
DER ZWEITE ANSCHLAG

++ Haltung statt Zurückhaltung ++

Nach langer Pause organisiert die Betriebsgruppe der Max Brauer Schule am 17.5. endlich wieder eine Veranstaltung aus der Reihe „Haltung statt Zurückhaltung“. Nachdem an der MBS im letzten Jahr eine Auseinandersetzung mit dem NSU-Mord an Süleyman Tasköprü vor 20 Jahren in direkter Nachbarschaft zur Schule stattgefunden hat, richten wir im Mai ein weiteres Mal den Fokus auf rechten Terror in der Bundesrepublik:

Ibrahim Arslan, der als Siebenjähriger den Brandanschlag in Mölln 1992 überlebt hat, zeigt in der Aula der MBS den Film „Der zweite Anschlag“, in dem Opfer rassistischer Anschläge zu Wort kommen und der Umgang von Gesellschaft und Sicherheitsbehörden mit den Opfern und Hinterbliebenen als weiterer Anschlag auf die menschliche Würde problematisiert wird.

Im Anschluss steht Ibrahim Arslan den Schüler:innen für Fragen und Diskussion zur Verfügung. In einem Workshop-Format können die Schüler:innen dabei Überlegungen anstellen, wie ein angemessenes Gedenken aussehen kann und was es braucht, um solche Anschläge in der Zukunft unwahrscheinlicher zu machen.

Diesmal wird die Veranstaltung nicht öffentlich, sondern am Vormittag als Angebot für interessierte Schulklassen stattfinden.