GEW Hamburg

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft - Landesverband Hamburg
Foto mit GEW-Logo

Rechtspopulismus – Gewinner der Krise in Europa?

Veranstaltung in Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung
Termin: 
Dienstag, 6. November 2012 - 19:00 bis 21:00
Ausreichend Plätze frei

Reihe: Neue Entwicklungen der extremen Rechten (3)

Mit Prof. Dr. Karin Priester, lehrte Politische Soziologie an der Universität Münster und veröffentlichte u.a. das Buch Populismus. Historische und aktuelle Erscheinungsformen

In Abkehr von klassischen faschistischen Propagandafloskeln bilden sich in vielen europäischen Staaten "neue" extrem rechte Strömungen und Parteien, die sich in einigen Ländern längerfristig zu etablieren scheinen. Bei den Europawahlen konnte vor allem die extreme Rechte in Ungarn, Rumänien, Österreich, Dänemark, Großbritannien, den Niederlanden und Griechenland Erfolge verbuchen. Die beiden erfolgreichsten Parteien der extremen Rechten, der Partij voor de Vrijheid (PVV) in den Niederlanden und der Partei Jobbik in Ungarn zeigen exemplarisch die verschiedenen Varianten – Rechtspopulismus und eher traditioneller Rechtsextremismus. Der rechtspopulistische Kampf zielt immer auch auf reale Probleme wie Elitenverfilzung, Korruption, überbordende Bürokratisierung und technokratische Gesellschaftssteuerung. Dahinter verbirgt sich aber ein zentraler Angriff auf das liberal-demokratische Staatsverständnis.

Kontakt

Rosa-Luxemburg-Stiftung Hamburg
Zimmerpforte 8
20099 Hamburg

Telefon: 040 29882435
Email: info@rls-hamburg.de

Kosten

2 Euro

Besonderheiten

In Kooperation mit der GEW Hamburg. Gefördert durch die Landeszentrale für politische Bildung. Entsprechend § 6 Abs. 1 VersG sind Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung treten, bzw. bereits in der Vergangenheit getreten sind, von unseren Veranstaltungen ausgeschlossen.