GEW Hamburg

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft - Landesverband Hamburg
Foto mit GEW-Logo

Einführung in das „Kommunistische Manifest“

Termin: 
Samstag, 5. November 2011 - 14:00 bis 18:00
Ausreichend Plätze frei

Immer noch Marx?

Der ist doch längst überholt! – Oder durchleben wir gerade wieder eine Krise des kapitalistischen Wirtschaftssystems? Die Wiederkehr von Krisen auf stets höherem Niveau haben Karl Marx und Friedrich Engels als dessen Kennzeichen beschrieben. Trotzdem haben die Menschen dessen dauerhafte Aufhebung durch eine „freie Assoziation der Produzenten“ (Genossenschaften; von den Mitarbeitern geführte Betriebe) noch nicht zustande gebracht. Der weltweit bestehende Widerspruch zwischen gesellschaftlicher Produktion und privater Aneignung des Mehrwerts (des Profits) besteht weiterhin.

Über diese Problemfelder wollen wir anhand einer Darstellung der Inhalte des „Kommunistischen Manifests“ ins Gespräch kommen. Dabei steht der im Text dargestellte Geschichtsprozess und daran anknüpfende Verständnisfragen, sowie die Erarbeitung der ökonomischen Zusammenhänge im Vordergrund. 

Hans-Joachim Kroll, langjähriges Gewerkschaftsmitglied, Lehrer für Politik und Geschichte i.R., Schulpersonalrat, Hamburg.

Das Seminar findet statt in Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung

Leitung: 
Kostenanteil: 
kostenlos für GEW-Mitglieder; sonst 2 Euro