GEW Hamburg

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft - Landesverband Hamburg
Foto mit GEW-Logo
Start » Newsletter » Gew Hamburg

Newsletter GEW Hamburg 20.1.17

TVL Logo

Berlin – Keine Ergebnisse haben die Auftaktverhandlungen zur Tarifrunde für den öffentlichen Dienst der Länder gebracht. Arbeitgeber und Gewerkschaften hätten ihre Bereitschaft zu konstruktiven Gesprächen signalisiert, sagte Marlis Tepe, Vorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), am Mittwoch in Berlin.

Foto

Das MaiMeeting ist die zentrale Bildungsveranstaltung der GEW für ihre Mitglieder, besonders für Funktionärinnen und Funktionäre. Der Austausch über die Grenzen von Landesverbänden und GEW-Organisationsbereichen hinweg wird von den Teilnehmerinnen und Teilnehmer sehr geschätzt. Dieses Mal findet das MaiMeeting vom 25. bis 28. Mai 2017 (Himmelfahrtswochenende) im ver.di Bildungs- und Tagungszentrum in Walsrode im Bundesland Niedersachsen statt. Die tolle Bildungsstätte liegt am südlichen Rand der Lüneburger Heide auf einem parkähnlichen Anwesen.

Foto

In gemütlicher Runde saßen am Samstag , den 14.  Januar 2016,  GEW und ver.di KollegInnen der Jugendmusikschule zum Neujahrsbrunch zusammen. Zum zweiten Mal haben die Gewerkschaften GEW und ver.di gemeinsam ihre Mitglieder zum Jahresauftakt eingeladen. Unter dem Bild von GEW-Gründervater Johann Carl Daniel Curio tauschen sich die der KollegInnen über ihre aktuellen Themen als Beschäftigte der Jugendmusikschule aus und plauschten über die Eröffnungsveranstaltung der neuen Elbphilharmonie.

Foto

Die GEW begrüßt die dringend notwendige Erhöhung der Obergrenzen für die Vergütungssätze von Lehrbeauftragten durch die BWFG in der neuen „Verwaltungsanordnung über die Vergütung der Lehrbeauftragten“ vom 14.12.2016.

Foto

Der GEW-Tarifexperte Andreas Gehrke schwört alle Gewerkschaftsmitglieder in der anstehenden Tarifrunde auf ein enges Miteinander ein: "Allen Beschäftigten muss bewusst sein, dass sie nur gemeinsam eine kräftige Lohnerhöhung erkämpfen können."

Das Forderungspaket, mit dem die Gewerkschaften des öffentlichen Dienstes in die Länder-Tarifrunde 2017 starten, ist ehrgeizig. Setzen wir es durch, werden alle GEW-Mitglieder im Länderbereich profitieren:

Die nächsten Seminare der gewerkschaftlichen Bildungsarbeit:
 

Tango und Klassenführung

Neu an der Schule oder im Referendariat – viel kommt auf euch zu! Über Unterrichtsvorbereitung habt ihr einiges gelernt, das Thema Klassenführung kommt selten im Studium oder Referendariat vor. Gerade heute mit immer herausfordernderem Verhalten vieler Schüler*innen wird es jedoch zunehmend wichtig.

Im Seminar bietet sich die Möglichkeit, auf körperlicher Ebene zu erfahren, was gute Führung ist und was unzureichende Führung bewirkt. Eine Einführung in den Tango Argentino ermöglicht diese Erfahrungen. Wer also immer schon mal Tango lernen wollte, ist in diesem Seminar auch richtig. In den Reflexionsphasen wird die Verbindung zwischen Führung im Tanz und in der Klasse gezogen.

Das Seminar macht Spaß und hilft gleichzeitig, Führungskompetenz zu entwickeln.
Jede*r Teilnehmer*in muss bereit sein, in beiden Rollen zu tanzen. Bitte bringt Schuhe mit, in denen man tanzen kann.

Freitag 24.2.2017, 17 Uhr – Samstag 25.2.2017, 15 Uhr
Hamburg, GEW-Geschäftsstelle, Rothenbaumchaussee 15
Leitung: Christa Günther
Kostenanteil: 10 € incl. Verpflegung (ermäßigt 5 €, Nicht-Mitglieder 80 €)
http://gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2017-02-24/tango-und-klassenfuehrung

 

 

Civil Powker – ein systemisches Lernspiel

Täglich berichtet die Tagesschau von Krisen, Kriegen und Konflikten in der Welt. Ein Militäreinsatz zur Gewalteinhegung scheint hierzulande ein recht bekanntes Interventionsmittel zu sein. Weitaus weniger bekannt sind hingegen all die zivilen Mittel, die wir in Deutschland haben, um uns vor der eigenen Haustür gegen globale Gewalteskalationen zu engagieren. Ein neu entwickeltes Lernspiel namens Civil Powker soll junge Menschen nun dafür sensibilisieren.

In der Einleitung beleuchten wir die Entstehung von Civil Powker und die Zielsetzung. Wir spielen das Spiel in seinen wichtigsten Phasen durch und reflektieren anschließend seine Wirkungen und Einbindungsmöglichkeiten und diskutieren über Erfahrungen in der Erprobung und Anwendung des Lernspiels.

Samstag 25.2.2017, 10 – 17 Uhr
Hamburg, GEW-Geschäftsstelle, Rothenbaumchaussee 15
Leitung: Paul Metsch
Kostenanteil: 10 € incl. Verpflegung (ermäßigt 5 €, Nicht-Mitglieder 40 €)
http://gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2017-02-25/civil-powker-ein-systemisches-lernspiel

 

 

Traumatisierte Flüchtlinge in der Schule

Jeder Flüchtling ist starken psychischen Belastungen ausgesetzt, doch nicht alle Flüchtlinge sind traumatisiert und nicht alle entwickeln eine psychische Störung. Das Seminar legt den Schwerpunkt auf den Umgang mit traumatisierten Kindern und Jugendlichen. Neben einem Input zum Thema Trauma und zu posttraumatischen Störungen befasst es sich mit praktischen Fragen wie: Woran erkenne ich eine Traumatisierung? Was kann ich tun, wenn ein Kind oder ein Jugendlicher an einer Traumatisierung erkrankt ist? Wann ist psychotherapeutische Hilfe nötig? Das Seminar ist praxisorientiert konzipiert. Neben einem theoretischen Input ist der Workshop interaktiv angelegt mit vielen Fallbeispielen aus der Praxis der Dozentin. Falls vorhanden, haben die Teilnehmer*innen die Möglichkeit, selbst Fallbeispiele einzubringen und zu besprechen.

Freitag 7.4.2017, 9 – 16 Uhr
Hamburg, GEW-Geschäftsstelle, Rothenbaumchaussee 15
Leitung: Julia Fischer-Ortman
Kostenanteil: 10 € incl. Verpflegung (ermäßigt 5 €, Nicht-Mitglieder 40 €)
http://gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2017-04-07/traumatisierte-fluechtlinge-in-der-schule

 

 

Wie funktioniert Lernen: Jonglieren

Im Arbeitsalltag „jonglieren“ wir oft mit vielen Aufgaben gleichzeitig. Verlieren wir dabei den Fokus, kann uns die Kunst des Jonglierens inmitten von Turbulenzen zentrieren, inspirieren und konzentrierte Ruhe schenken. Kommen wir mal nicht „aus dem Quark“, bringen uns Bälle & Co spielerisch in Bewegung.

Im Kurs beginnen wir mit Körper- und Visualisierungsübungen für eine stabile, flexible Haltung. Koordination, peripheres Sehen und Wurftechnik bilden die Basis für die nächsten Schritte: Tricks mit einem und zwei Bällen. Mit frisch vernetzten Hirnhälften kommt der dritte Ball ins Spiel. Auch Ringe, Keulen und Tücher kommen zum Einsatz, sowie das „bouncing“, die Bodenjonglage. Fortgeschrittene bekommen neuen Input.

Spaß, Frust und Staunen über neue Fähigkeiten liegen beim Jonglieren dicht beieinander. Das Körpergedächtnis verblüfft mit großer Merkfähigkeit. Im Spiel mit der Schwerkraft lernen wir neue, kreative Lernansätze kennen, die auf den (Berufs-)Alltag übertragbar sind. Im Zentrum steht dabei die Freude an spielerischer und komplexer Bewegung. Mein Credo: wer lacht, lernt leichter!

Weitere Themen:

• Nonverbale Kommunikation mit Ball-Techniken
• die Schwerkraft der Alltagsgegenstände, z.B. im Unterricht
• gesundheitliche Aspekte
• Warenkunde

Bitte mitbringen: lockere Kleidung und Sportschuhe. Ich freue mich auf Teilnehmer*innen jeden Alters und Fitnessgrades. Der Kurs ist für Menschen mit körperlichen Einschränkungen geeignet.

Samstag 8.4.2017, 11 – 18 Uhr
Hamburg, GEW-Geschäftsstelle, Rothenbaumchaussee 15
Leitung: Nadja Galwas
Kostenanteil: 10 € incl. Verpflegung (ermäßigt 5 €, Nicht-Mitglieder 80 €)
http://gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2017-04-08/wie-funktioniert-lernen-jonglieren

 

 

Gewerkschaftsarbeit in der Schule – Seminar für Vertrauensleute

Vertrauensleute sind grundlegend wichtig für die GEW. Doch viele Betriebsgruppen arbeiten nicht mehr wie früher, denn die Anforderungen an Lehrkräfte in der Schule sind gestiegen und es wird immer schwerer, „nebenbei“ Gewerkschaftsarbeit zu machen.

Zu diesem Thema würden wir uns gern ein paar Stunden lang austauschen: Was ist mir wichtig, was treibt mich an? Wie kann ich es schaffen, gute Arbeit als Vertrauensfrau / -mann zu machen, ohne das Gefühl zu haben, ständig belastet und überarbeitet zu sein? Welche Handlungs- und Aktionsmöglichkeiten gibt es für die Arbeit an meiner Schule? Wie kann mich die GEW besser unterstützen? Wie können wir uns besser vernetzen? Dieses Mini-Seminar richtet sich auch an Kolleg*innen, die in ihrer Schule eine Betriebsgruppe gründen möchten oder mit dem Gedanken spielen. Wir starten mit einem Einstieg in der GEW-Geschäftsstelle, anschließend gehen wir gemeinsam lecker essen.

Das Treffen soll kein weiterer anstrengender „Termin“ sein, sondern ein offener Austausch, der auch erfrischend, erholsam und entspannt ist. Eingeladen sind auch Kolleg*innen, die keine Vertrau­ensleute sind.

Seminarinhalte:

Bestandsaufnahme über Erfolge und Probleme der VL-Arbeit:       

• Was läuft gut in der VL-Arbeit? Was nicht?
• Was bedeutet mir die VL-Arbeit? Was bedeutet sie der GEW Hamburg?
• Wie können wir eigene Interessen auf Konferenzen in der Schule besser vertreten, auch wenn wir sie nicht leiten?

Freitag 5.5.2017, 16 – 19 Uhr
Hamburg, GEW-Geschäftsstelle, Rothenbaumchaussee 15
Leitung: Frank Hasenbein
kostenlos für GEW-Mitglieder incl. Verpflegung
http://gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2017-05-05/gewerkschaftsarbeit-in-der-schule-seminar-fuer

 

 

Tolpuddle: Gewerkschaftsfestival in England

Das Tolpuddle Martyrs Festival ist ein gesellschaftliches Ereignis in Südengland, das in Form eines internationalen Camps stattfindet und Jahr für Jahr mehr Menschen anlockt, um an einem Wochenende Musik, Unterhaltung und Politik zu erleben. Es erinnert an die Märtyrer von Tolpuddle / Dorset, die bei der Entstehung von Gewerkschaften in Großbritannien eine wichtige Rolle gespielt haben. Wir besuchen das Festival mit vielen Musik-Bands, nehmen teil an Diskussionen und Debatten und treffen auch Kolleg*innen der englischen Lehrer*innengewerkschaften. Bei Interesse der Teilnehmenden wird ein eigener Workshop zum Thema „Teaching Refugees“ organisiert.  

Die Unterkunft erfolgt in Zelten auf dem Festivalgelände. Alternativ kann auf eigene Faust Bed & Breakfast in der Region gebucht werden. Die Anreise muss selbst organisiert werden; wir unterstützen euch dabei und kümmern uns um den Transfer vor Ort. 

Das Festival bietet auch viele Aktivitäten für Kinder, deshalb können eigene Kinder sehr gern kostenlos mitkommen. Es wird eine Fortbildungsbescheinigung ausgestellt

Leistungen:

In dem Seminarentgelt ist enthalten:
• Festivaleintritt
• Transfer von Bournemouth/Dorchester zum Festival
• Unterbringung im Zelt auf dem Festivalgelände
• Die Anreise muss selbst getragen werden (wir unterstützen euch bei der Flug- / Zug- oder Busbuchung)

Freitag 14.7.2017 – Montag 17.7.2017
Tolpuddle, Dorset, England   www.tolpuddlemartyrs.org.uk
Beginn: Freitag 14.7.2017. Festivalbeginn Freitag 14.7.2016 in Tolpuddle.
Ende: Sonntag 17.7.2016 abends in Tolpuddle. Rückreise am Montag 18.7.2016.
Kostenanteil:  20 € (ermäßigt 10 €) für GEW-Mitglieder der Landesverbände Hamburg, Bremen, Schleswig-Holstein. Mitglieder anderer Landesverbände zahlen 80 €, bitte beantragt die Erstattung der Differenz bei eurem Landesverband.
Leitung: Frank Hasenbein, GEW- Bildungsreferent
http://gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2017-07-14/tolpuddle-gewerkschaftsfestival-in-england

 

Mehr Seminare für das ganze Jahr 2017 gibt es auf http://gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung?page=1