GEW Hamburg

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft - Landesverband Hamburg
Foto mit GEW-Logo

Warnstreik am Montag, 23. März 2015

Geschrieben von: 
Webredaktion
GEW und ver.di fordern eine Aufwertung der Sozial- und Erziehungsberufe durch eine bessere Eingruppierung!
SuE

An die Kolleginnen und Kollegen des Sozial- und Erziehungsdienstes in den Kitas und GBS-Einrichtungen der Betriebe: „Elbkinder“-Vereinigung Hamburger Kindertagesstätten gGmbH, Hamburger Schulverein von 1875 e.V. , Rudolf-Ballin-Stiftung, Kitas des ASB und des Studierendenwerk Hamburg  die nach der S-Tabelle bezahlt werden!

Aufruf zum Warnstreik!

Die Gewerkschaften haben die Entgeltordnung für den Sozial- und Erziehungsdienst (Anhang zu der Anlage C TVöD VKA) mit Wirkung zum 31. Dezember 2014 gekündigt. Am 25. Februar 2015 haben die Verhandlungen mit der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) begonnen. Anstatt ein Angebot vorzulegen, lehnten die Arbeitgeber die Forderungen der Gewerkschaften pauschal ab. Sie seien weder notwendig noch finanzierbar.

Die Gewerkschaften GEW und ver.di  fordern eine Auf-wertung der Sozial- und Erziehungsberufe durch eine bessere Eingruppierung!

Um die Verhandlungsbereitschaft der Arbeitgeberseite zu erhöhen, ruft die GEW ihre tarifbeschäftigten Mitglieder in den oben genannten Einrichtungen, am 23.03.2015 zu einem ganztägigen Warnstreik (5.30 Uhr bis 20.00 Uhr, ASB bis 16.30 Uhr] auf.

 

Warnstreik

Am Montag, den 23.03. 2015 um 9.00 Uhr

Treffpunkt: Beim Neuen Krahn 2 - Arbeitgeberverband AVH

(U3 Rödingsmarkt/Baumwall oder S-Bahn Stadthausbrücke + ca. 10 min. Fußweg)

 

Alle teilzeitbeschäftigten Kolleginnen und Kollegen aus den GBS-Einrichtungen dieser Betriebe sind eingeladen ab 13.00 Uhr in die GEW Rothenbaumchaussee 15 (Nähe Dammtor) zur Streikversammlung zu kommen.

Auch können sich die GEW-KollegInnen (und die es noch werden wollen) hier in die Streiklisten eintragen!