GEW Hamburg

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft - Landesverband Hamburg
Foto mit GEW-Logo

Kinder und Jugendliche mit schwersten und komplexen Behinderungen in Hamburger Schulen

Geschrieben von: 
Webredaktion
Thema: 
Schule
Veranstaltung am Montag, 28. Oktober 2019 um 18.00 Uhr
Kinder und Jugendliche mit schwersten und komplexen Behinderungen in Hamburger Schulen

Wir laden Euch ganz herzlich zur Veranstaltung „Kinder und Jugendliche mit schwersten und komplexen Behinderungen in Hamburger Schulen- 11 Jahre Boberger Apppell“ - Bestandsaufnahme der aktuellen Situation, Informationen und Entwicklung von Perspektiven mit Prof.Dr. André Zimpel (Uni Hamburg), Dr. Tobias Bernasconi (Uni Köln),  Joachim Ninow (Schulleiter) und Arbeitsguppen zu bestimmten Schwerpunktthemen mit anschließender Diskussion -  am 28.10.19 um 18 Uhr (Ende ca. 21 Uhr) ins Curiohaus(Rothenbaumchaussee 15) ein.

Warum diese Veranstaltung? Kinder und Jugendliche (auch Erwachsene) mit schwersten und komplexen Behinderungen sind weiterhin eine besondere und nach wie vor zu wenig beachtete und unterstützte Gruppe in Bildungseinrichtungen und in der Gesellschaft. So ist zu befürchten, dass gerade auch bezüglich einer umfassenden Teilhabe dieser Kinder und Jugendlicher in einem inklusiven Schulsystem eben diese nicht angemessen berücksichtigt und unterstützt werden. Die stetig wachsende Zahl o.a. Schülerschaft stellt zurzeit gerade die speziellen Sonderschulen vor besondere Aufgaben und Anforderungen. Insofern ist es an der Zeit die Situation des Unterrichts, der Erziehung, Therapie und Pflege sowie die Arbeitsbedingungen erneut verstärkt aus fachlicher und gewerkschaftlicher Sicht in den Blick zu nehmen. Nicht zuletzt steht die Frage und Möglichkeit einer umfassenden und ganzheitlichen Konzeption zur Förderung mit den entsprechenden Ressourcen weiterhin im Raum.

Ablauf der Veranstaltung:

1. Impulsreferate -Prof. Dr. A. Zimpel und Dr. T. Bernasconi

2. Arbeitsgruppen:

       AG 1: Unterricht und Schwerstbehinderung

AG 2: Schwerstbehinderte Schülerinnen und Schüler in inklusiven Schulen

AG 3: Therapie, Pflege und Unterricht- Entwicklung zu einem ganzheitlichen Konzept

3. Diskussion und Perspektiven

Die Veranstaltung ist kostenlos und die Teilnehmerinnen erhalten eine Fortbildungsbescheinigung.

Für eine bessere Planung bitten wir um Anmeldung bis zum 24.10.19 unter Britta_Blanck@web.de

mit Angabe der gewünschten Arbeitsgruppe ( Bitte zwei Wünsche angeben!).

Wir freuen uns auf Euer Kommen!

Mit freundlichen Grüßen,

Uli Hoch, Sven Quiring und Britta Blanck

(Vorstand der GEW Fachgruppe Sonderpädagogik und Inklusion)