GEW Hamburg

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft - Landesverband Hamburg
Foto mit GEW-Logo

„Endlich einheitliche, einfache Quarantäne-Leitlinien an Schulen!“

Geschrieben von: 
Webredaktion
Thema: 
Schule
GEW zum Beschluss der Gesundheitsminister: PCR-Tests und Masken notwendig
Foto: Thommy Weiss / pixelio.de

Die hat positiv bewertet, dass sich die Gesundheitsministerinnen und -minister der Länder gestern Abend endlich mehrheitlich auf einheitliche, einfache Quarantäne-Leitlinien für die Schulen verständigt haben. „Damit werden die Alleingänge der Länder beendet, das war überfällig. Der regelmäßige Einsatz aussagekräftiger, verlässlicher PCR-Tests und das Tragen von Masken in Räumen sind die Voraussetzung, dass das Konzept klappt“, sagte die GEW-Bundesvorsitzende Maike Finnern am Dienstag in Frankfurt a.M. „Nur wenn diese Voraussetzungen erfüllt sind, lassen sich das Recht auf Bildung und das Recht auf Gesundheit für alle an Schule Beteiligten unter einen Hut bringen. Grundsätzlich begrüßen wir, dass bei einem Corona-Fall nicht mehr automatisch alle Schülerinnen und Schüler einer Klasse in eine 14-tägige Quarantäne geschickt werden. Insbesondere für ohnehin benachteiligte Kinder und Jugendliche besteht dabei die Gefahr, dass sie weiter abgehängt werden.“

Finnern machte aber auch deutlich, dass die Gesundheitsbehörden vor Ort jetzt eine hohe Verantwortung trügen, sachgerechte, transparente Einzelfalllösungen zu entwickeln. „Das kann schwierig werden, sichert aber die Akzeptanz von Entscheidungen bei Lehrkräften, Kindern, Jugendlichen und deren Eltern - und trägt damit zum Schulfrieden bei“, betonte die GEW-Vorsitzende. Die neuen Regeln dürften aber nicht dazu führen, dass die Gesundheitsämter die Corona-Kontaktverfolgung einstellen. Zudem entbänden sie nicht davon, weitere Maßnahmen wie die Anschaffung von Luftfiltergeräten zu ergreifen.

Foto: Thommy Weiss / pixelio.de