GEW Hamburg

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft - Landesverband Hamburg
Foto mit GEW-Logo

Rede auf der Betriebsversammlung der Elbkinder am 31.03.2022

Geschrieben von: 
Webredaktion
„Mehr Wertschätzung Ihres und Eures Arbeitgebers notwendig“
DOL-Stand bei der BV Elbkinder (Foto: Dirk Mescher)

Auf der Betriebsversammlung der Elbkinder am 31.03.2022 hielt der stellvertretende GEW Vorsitzende Bodo Haß eine Rede, die wir gerne wiedergeben. U.a. ging er auf die laufende Tarifrunde ein, zollte den Kolleg*innen Anerkennung für ihre Arbeit in der Coronazeit, und rief zur Wahl der DOL Liste bei der anstehenden Betriebsratswahl auf.

Rede auf der Betriebsversammlung der Elbkinder am 31.03.2022

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

im Namen der GEW Hamburg möchte ich mich erst einmal beim Betriebsrat der Elbkinder bedanken, dass die GEW hier einen kurzen Beitrag bringen kann. Vielen Dank.

Ich heiße Bodo Haß und bin stellvertretender Vorsitzender der GEW Hamburg. In meinem richtigen Job bin ich Physiotherapeut an der speziellen Sonderschule Hirtenweg in Othmarschen, einem Kollegium mit vielen Erzieherinnen und Erziehern.

Ich möchte mich auch bei Euch und Ihnen für die große Beteiligung am Warnstreik am 8. März bedanken. Dieser war wirklich ein großer Erfolg und sollte den Arbeitgebern Eure Streikbereitschaft deutlich gemacht haben.

Für Unverständnis hat bei mir aber die fehlende Wertschätzung der Arbeitgeber gesorgt, die meinten, dass Sie die Gehälter der Erzieher*innen mit den Gehältern anderer Berufe wie Bürokaufleute, Pflegekräften, Therapeut*innen vergleichen können ohne sich die konkrete Arbeit und Ausbildung anzusehen. Ein Vergleich zu den Grundschullehrkräften mit Beamtengehalt A12 und A13 gab es nicht und wir alle wissen auch warum das so ist.

Die Ausbildung der Erzieher*innen ist in den letzten Jahrzehnten länger geworden, die Aufgaben komplexer und die Anforderungen, nicht nur in der Pandemie, höher.

Da ist die Wertschätzung Ihres und Eures Arbeitgebers notwendig.

Die muss sich dann auch in konkreten Verbesserungen in der Bezahlung und in den Arbeitsbedingen zeigen. Nicht nur in einem Handschlag. Aber auch die Arbeitgeber brauchen eine Besserstellung von Euch, damit der Beruf im allgemeinen Fachkräftemangel attraktiv bleibt und die offenen Stellen nachbesetzt werden können.

Die Tarifauseinandersetzungen gehen weiter. Die GEW fordert kürzere Stufenlaufzeiten für die Erzieher*innen und Leitungskräfte und die Angleichung der einzelnen Stufen an die bundesweit geltenden Beträge für alle Kolleg*innen. Das klingt abstrakt, bedeutet aber ganz konkret Geld in der Brieftasche.

Zum Nachlesen weise ich auf das GEW-Tarifinfo hin, es liegt am Stand der GEW aus.

Die Tarifverhandlungen gehen im Mai weiter. Wir werden bis dahin noch weitere Warnstreiktage haben. Auch dort brauchen wir eine rege Beteiligung, damit wir unsere berechtigten Forderungen durchsetzen können. Ich freue mich darauf, diese mit Euch auf die Straße zu tragen.

Ich habe eben schon die Pandemie erwähnt. Die letzten Jahre, aber insbesondere die letzten Omicron Monate mit den vielen Ausfällen waren für die Kolleg*innen in den Kitas und den Schulen hart. Alle haben bis an die Grenze gearbeitet und häufig noch darüber. Ihr habt unter schwierigsten hygienischen Bedingungen den Laden am Laufen gehalten.

Dafür gebührt Euch und Ihnen der Dank der Gesellschaft, aber auch der Arbeitgeber. Die GEW fordert eine echte Corona-Prämie für diese Zeit, keine Sonderzahlung, die ein 2 schlechtes Tarifergebnis ausgleichen soll, wie in den letzten beiden Jahren im TVÖD und TVL geschehen. Auch da habt Ihr, haben Sie, mehr verdient!

Im April finden die Betriebsratswahlen bei den Elbkindern statt. Für die GEW sind Betriebsratswahlen ein wichtiges demokratisches Element, damit die Interessen der Beschäftigten vertreten werden können. Macht von eurem Wahlrecht Gebrauch! Wir brauchen starke Betriebsräte um bessere Arbeitsbedingen und einen vernünftigen Gesundheitsschutz in den Betrieben durchzusetzen, nicht nur während der Pandemie. Ihr wisst genau, wie wichtig das ist.

Die GEW Hamburg kooperiert mit und unterstützt Die Offene Liste und wünscht ihr ein gutes Ergebnis bei der Wahl, damit unsere gewerkschaftlichen Positionen entsprechend zur Geltung kommen.

Wählt die DOL Liste 1 auf dem Stimmzettel!!!

Ich wünsch Ihnen und Euch heute viel Erfolg bei dieser Betriebsversammlung und uns allen viel Erfolg bei den weiteren Tarifauseinandersetzungen.

Wir sehen uns spätestens an den Streiktagen!

Vielen Dank!

Bodo Haß Stellvertretender Vorsitzender der GEW Hamburg

Foto: DOL-Stand bei der BV (Foto: Dirk Mescher)