GEW Hamburg

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft - Landesverband Hamburg
Foto mit GEW-Logo

Personalversammlung an der Uni Hamburg verabschiedet Resolution zur Arbeitsentlastung

Geschrieben von: 
Webredaktion
"Deputat reduzieren, Teilzeitstellen aufstocken und befristete Stellen verlängern"
Foto: Hofschlaeger / www.pixelio.de

An der Personalversammlung des wissenschaftlichen Personals der Universität Hamburg vom 11.06.2020 (Covid-bedingt als Video-Konferenz) nahmen zwischen 180 und 240 Mitarbeiter*innen teil. Auch der Präsident der Universität, Herr Prof. Dr. Dieter Lenzen, und der Kanzler, Herr Dr. Martin Hecht, waren anwesend.

Es wurden die Ergebnisse unserer Umfrage zur Arbeitsbelastung kurz vorgestellt, die eine beeindruckende Teilnahme erfahren hat. Die in der Personalversammlung gezeigte  Präsentation enthält auch eine Übersicht der Umfrageergebnisse und findet sich unter https://www.wipr.uni-hamburg.de/2-news/personalversammlung20200611.html.

Am Ende zahlreicher Beiträge wurde folgende Resolution mit überwältigender Mehrheit (89% der abgegebenen Stimmen) verabschiedet:

"Die Personalversammlung des wissenschaftlichen Personals fordert aufgrund der hohen aktuellen Arbeitsbelastungen des wiss. Personals die Universitätsleitung auf, sich umgehend bei der BWFG dafür einzusetzen, dass eine Entlastung (monetär/Deputatsreduktion) der Beschäftigten erfolgt."

Dr. Marc Hinzelin, Sprecher der  Fachgruppe Hochschule und Forschung der GEW und Mitglied im WIPR, dazu: "Die Umfrage zeigt, dass die Belastung bei allen enorm gestiegen ist, insbesondere aber bei den Lehrenden auf Hochdeputatsstellen und Promovierenden wird deutlich über die vertragliche Arbeitszeit hinaus gearbeitet oder die Qualifikation vernachlässigt. Hier muss gehandelt werden: Die Universitätsleitung muss bei digitaler Lehre das Deputat innerhalb der Bandbreite der LVVO reduzieren, Teilzeitstellen aufstocken und befristete Stellen umgehend verlängern."

Foto: Hofschlaeger / www.pixelio.de