GEW Hamburg

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft - Landesverband Hamburg
Foto mit GEW-Logo
Start » Themen » GEW

Vorsitzendenwechsel beim Gewerkschaftstag der GEW Hamburg am 20. Mai

Geschrieben von: 
Webredaktion
Thema: 
GEW
„Gemeinsam stark“
GEW Hamburg

Am Donnerstag, 20. Mai 2021 tagt – pandemiebedingt online – von 9 bis 17 Uhr der Gewerkschaftstag, das höchste Gremium der GEW Hamburg. Im Zentrum stehen die Wahlen neuer Vorsitzender. Es kandidieren Sven Quiring, Inklusionsexperte, langjähriges Mitglied im GPR, Vorstandsmitglied der GEW Fachgruppe Sonderpädagogik/Inklusion und bisher 2. stellvertretender Vorsitzender als erster Vorsitzender sowie die Gymnasialkollegin Yvonne Heimbüchel, GPR-Vorstandsmitglied, Leitungsteammitglied der Fachgruppe Gymnasien, Gesundheitsexpertin innerhalb der GEW und Bodo Haß, Physiotherapeut an einer Sonderschule, Leitungsteammitglied der Fachgruppe PTF und GPR-Mitglied, als stellvertretende Vorsitzende.

Die erste Vorsitzende Anja Bensinger-Stolze sowie der stellvertretende Vorsitzende Fredrik Dehnerdt treten satzungsgemäß nach acht Jahren nicht mehr an und wünschen ihren Nachfolger*innen alles Gute.

„Acht Jahre haben wir zwei mit Überzeugung und Leidenschaft unsere Arbeitskraft, Expertise und Engagement in die GEW eingebracht und gemeinsam mit den Mitgliedern vieles bewegt. Bildungspolitisch haben wir mit der Gründung des Bündnis für schulische Inklusion 2014 den Grundstein dafür gelegt, die Hälfte unserer Forderungen in diesem Bereich über Verhandlungen mit dem Senat durchzusetzen. Bei der Reformierung der Lehrer*innenbildung konnten wir ebenfalls mit einem – temporären – Bündnis durchsetzen, dass es nun ein gemeinsames Lehramt für Stadtteilschul- und Gymnasialkolleg*innen gibt. Für den Schulbereich konnten wir in diesem Jahr den Erfolg der Durchsetzung von A13Z bzw. E13 für alle voll ausgebildeten Grund- und Stadtteilschulkolleg*innen feiern! In den letzten acht Jahren haben wir uns auch im Kita- und Ganztagsbereich gut aufgestellt: Wir haben die Volksinitiative „ Guter Ganztag“, „Mehr Hände für Hamburger Kitas“ und das Kita-Netzwerk unterstützt. Im Hochschulbereich sind wir bei den Personalräten so gut aufgestellt wie noch nie, sind bei den größeren Hochschulen mit Listen vertreten und stellen an der TU Hamburg-Harburg den Personalratsvorsitzenden. Auch in der Weiterbildung engagiert sich die GEW Hamburg immer stärker. Mit unserem Hamburger Appell haben wir dies auch öffentlich gemacht“, kommentieren Anja Bensinger-Stolze und Fredrik Dehnerdt, Vorsitzende und stellvertretender Vorsitzender der GEW Hamburg.

Erfreulich ist in diesem Kontext die seit Jahren stabil steigende Mitgliederbasis der GEW Hamburg: Von 2013 bis aktuell ist die GEW um über zehn Prozent auf nun fast 11.000 Mitglieder gewachsen, wobei sie immer jünger und weiblicher wird, was insbesondere an einem starken Zuwachs bei den Erzieher*innen liegt.

„Wir sehen in dieser Entwicklung auch eine Bestätigung der Arbeit, die wir für und mit den Mitgliedern geleistet haben. Die GEW ist keine Lehrer-, wie oft kolportiert wird, sondern eine Bildungsgewerkschaft, die die verschiedenen Bildungsbereiche unter ihrem Dach vereint und dabei Interessenvertretung mit einem starken bildungs- und gesellschaftspolitischen Profil vereint! Wir danken allen für die gute Zusammenarbeit. Wir wünschen unseren Nachfolger*innen alles Gute!“, so Bensinger-Stolze und Dehnerdt.

Info

Der Hamburger Gewerkschaftstag ist das oberste Organ der GEW Hamburg, er bestimmt die Richtlinien der Politik der GEW Hamburg, beschließt den Haushalt und wählt den Vorstand. Er tagt jährlich und besteht aus den Vertrauensleuten und weiteren Delegierten aus den Hamburger Bildungseinrichtungen.

Coronabedingt findet der Gewerkschaftstag bereits das zweite Mal nicht als Präsenz-, sondern als Online-Veranstaltung statt.