GEW Hamburg

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft - Landesverband Hamburg
Foto mit GEW-Logo

Was das Coronavirus im Herbst für die Bildungseinrichtungen bedeutet

Geschrieben von: 
Webredaktion
Fragen und Antworten
Foto: pixabay.com / CC0

Das neue Coronavirus (SARS-CoV-2) bestimmt das Leben in Deutschland wieder deutlich stärker. „Ziel der kommenden Monate muss es sein, Infektionen zu vermeiden und während­dessen trotz der weiterhin bestehenden Infektions­gefahr alle Bereiche des öffentlichen und wirtschaftlichen Lebens im größt­möglichem Umfang aufrecht zu erhalten“, schreibt das Robert Koch-Institut in einem Strategiepapier zur Pandemiekontrolle in den kommenden Monaten.  

Nachdem die Anzahl der neu übermittelten Fälle in den Sommermonaten lange Zeit rückläufig war, ist nun seit Wochen ein beschleunigter Anstieg der Übertragungen in der Bevölkerung zu beobachten. Mehrere deutsche Großstädte wurden zu innerdeutschen Risikogebieten mit mehr als 50 Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner erklärt.

Deshalb verständigten sich Bund und Länder darauf, die zuvor gelockerten Corona-Auflagen wieder zu verschärfen. Kitas und Schulen stehen weiter vor immensen Herausforderungen. Die Bundes-GEW hat hier eine Reihe von Antworten auf die wichtigsten (arbeitsrechtlichen) Fragen zusammengestellt, sortiert nach den Themen:

  • Lüften
  • Kitaöffnungen
  • Schulöffnungen
  • Allgemeine Hinweise zum Umgang mit dem Corona-Virus
  • Arbeitsrecht (Gehalt, Home-Office, Präsenzpflicht, usw.)
  • Mitbestimmung
  • Kinderbetreuung & Notbetreuung
  • Studierende
  • Berufsschullehrkräfte
  • Auslandslehrkräfte

Die Empfehlungen der GEW basieren zum Teil auf den Empfehlungen des DGB-Rechtsschutz zum Coronavirus.

Zudem gibt es hier einen Überblick mit Tipps zum digitalen Lernen und zur Erreichbarkeit der GEW.

Foto: pixabay.com / CC0