GEW Hamburg

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft - Landesverband Hamburg
Foto mit GEW-Logo

Wanderausstellung „Wonder of the Female Body“

Geschrieben von: 
Webredaktion
Vernissage am 05.02.2019, Ausstellung vom 05.02. – 27.02.2019
Wanderausstellung „Wonder of the Female Body“

Bildung für nachhaltige Entwicklung: Wanderausstellung „Wonder of the Female Body“ begeistert durch wirksamen Schutz von Mädchen vor Weiblicher Genitalverstümmelung

Alle Welt spricht vom Schrecken und der Grausamkeit der Menschenrechtsverletzung, doch die Frage nach effektiven Lösungswegen bleibt oft unbearbeitet und offen. Anders die Wanderausstellung „Wonder of  the Female Body – Weibliche Genitalverstümmelung in Afrika – WIE ein Wandel zu erreichen ist“ des Fuldaer Vereins LebKom e.V., die hier Zeichen setzen will und auf der Basis 16-jähriger Projekterfolge am Praxisbeispiel des FULDA-MOSOCHO-PROJEKTES Perspektiven präsentiert, statt zu schockieren. Es ist eine außergewöhnliche deutsch-kenianische Zusammenarbeit, durch die über 30.000 Mädchen vor der weiblichen Genitalverstümmelung nachhaltig geschützt werden konnten. Schlüssel zum Erfolg ist der WERT-Zentrierte Ansatz, der von Prof. Dr. Muthgard Hinkelmann-Toewe an der Hochschule Fulda entwickelt und im FULDA-MOSOCHO-PROJEKT umgesetzt wird.

Die Ausstellung ist vom 05.02. – 27.02.2019 in der Beruflichen Schule Stahl- und Maschinenbau (BS04), Angerstraße 7-11, 22087 Hamburg zu sehen. Die Wanderausstellung wurde federführend von der LebKom Ehrenamtlichen Susanne Jacobs; Lehrerin der Beruflichen Schule Stahl- und Maschinenbau auf die Beine gestellt.

Vernissage

Feierlich eröffnet wird die Ausstellung mit einer Vernissage am 05.02.2019 um 10 Uhr im Foyer der Beruflichen Schule Stahl- und Maschinenbau durch den Schulleiter Herrn Martin Neumann. Frau Anja Bensinger-Stolze, Vorsitzende GEW Landesverband Hamburg, wird persönlich zugegen sein und Grußworte zum Thema sprechen. Kerstin Hesse, Dipl. Sozialpädagogin und leitende Anti-FGM Fachkraft, die bereits seit 2003 in Kenia arbeitet, wird aus erster Hand berichten. Freuen Sie sich auf einen lebendigen und perspektivvollen Einblick in die Arbeit des FULDA-MOSOCHO-PROJEKTES.  Anmeldung zur Vernissage bis zum 30.01.2019 via E-Mail an Susanne.Jacobs@wibes.de.

Wanderausstellung begeisterte bislang unzählige Besucherinnen und Besucher

Seit 2014 tourt die Wanderausstellung durch Deutschland und begeisterte bislang an 15 Stationen durch ihre innovativen Inhalte und kommt nun das 2. Mal nach Hamburg.

Die Berufliche Schule Stahl- und Maschinenbau lädt in Kooperation mit dem Verein LebKom herzlich ein, sich auf der Vernissage inspirieren und von der Freude anstecken zu lassen, die der erreichte Wandel in Tausenden von kenianischen Familien in Kenia auslöst!

Für Schulklassen, Gruppen und Lehrkräfte: Führungen und Fortbildung

In Kooperation mit der Beruflichen Schule Stahl- und Maschinenbau bietet die LebKom Aktive Susanne Jacobs nach Vereinbarung spezielle Führungen durch die Wanderausstellung für Schulklassen und Interessierte an (Tel. 0176 42853502 oder E-Mail Susanne.Jacobs@wibes.de).

Für interessierte Lehrkräfte findet am Donnerstag 07.02.2019 von 10 – 15 Uhr die Fortbildung „Weibliche Genitalverstümmelung in Afrika – WIE ein kultureller Wandel zu erreichen ist   –  auch ein Thema für meinen Unterricht? - Einführung, Diskussion und Beispiele für einen perspektivvollen Unterricht“ statt. Weitere Infos erhalten sie direkt bei Susanne Jacobs (Tel. 0176 42853502).

Gefördert wird das Ausstellungsprojekt von ENGAGEMENT GLOBAL im Auftrag des BMZ und vom Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung (HMWEVL). Fachlich unterstützt wird es vom CENTER for PROFS, Fulda.

Die Ausstellung kann während der Öffnungszeiten der Schule besucht werden. Anmeldungen dazu nimmt Susanne Jacobs (Tel. 0176 42853502 oder E-Mail Susanne.Jacobs@wibes.de) entgegen.

Mehr Infos: www.fulda-mosocho-project.com. Spenden zur Unterstützung der Arbeit in Kenia sind erwünscht.

Kontakt:

Berufliche Schule Stahl- und Maschinenbau, Angerstraße 7-11, 22087 Hamburg, Susanne Jacobs Tel. 0176 42853502, Susanne.Jacobs@wibes.de

LebKom e.V., Kerstin Hesse, Tel 0661-64125, lebendige-kommunikation@gmx.de

Verantwortlich für den Inhalt: LebKom e.V.