GEW Hamburg

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft - Landesverband Hamburg
Foto mit GEW-Logo

Resolution des Ratschlag gegen Rechts

Geschrieben von: 
Webredaktion
Ratschlag gegen Rechts

Im Rahmen des „Ratschlag gegen Rechts“ von DGB Nord und ver.di Nord am 20. August haben rund 50 Gewerkschafter*innen im Norden Position gegen Rechtspopulismus und Rechtsextremismus bezogen.

„Rechtsextremismus und Rechtspopulismus gefährden den sozialen Zusammenhalt und sind eine ernsthafte Bedrohung unseres demokratischen und sozialen Gemeinwesens“, heißt es in der Erklärung. Die sich aktuell verbreitenden Verschwörungsmythen mit ihren zum Teil antisemitischen, rassistischen und demokratiefeindlichen Thesen stellten eine ernstzunehmende Bedrohung unserer Demokratie dar. Darüber hinaus würden die Wahlprogramme rechter Parteien keine Antworten auf die aktuellen Fragen der Arbeitsmarkt- oder Sozialpolitik bieten.

Deshalb rufen die Gewerkschaften dazu auf, bei den bevorstehenden Bundestags- und Landtagswahlen das Kreuz bei einer demokratischen Partei zu machen.

Der Ratschlag gegen Rechts bietet Gewerkschafter*innen im Norden die Möglichkeit, sich über gewerkschaftliche Strategien gegen Recht auszutauschen. Dieses Jahr fand der Ratschlag gegen Rechts als online-Format statt. Mit einem Grußwort der Präsidentin des Landtags Mecklenburg-Vorpommern, Birgit Hesse, einem Impulsvortrag von Anja Piel, Mitglied im Geschäftsführenden Bundesvorstand des DGB, sowie weiteren hochkarätigen Gästen, darunter Dr. Axel Salheiser, Institut für Demokratie und Zivilgesellschaft Jena, Andreas Speit, Journalist und Rechtsextremismusexperte aus Hamburg sowie Juliane Lang, Justus-Liebig-Universität Gießen wurde ein informatives Programm geboten.

AnhangGröße
PDF icon Resolution des Ratschlag gegen Rechts241.87 KB