GEW Hamburg

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft - Landesverband Hamburg
Foto mit GEW-Logo

Leselust und Bücherleid. Aufbrüche, Umbrüche und Grenzziehungen in der Kinder- und Jugendliteratur und ihrer Didaktik

Geschrieben von: 
Webredaktion
Festtagung: 125 Jahre von der Jugendschriftenwarte bis zur kjl&m
Festtagung: 125 Jahre von der Jugendschriftenwarte bis zur kjl&m

Freitag, 2. März 2018 - 14:00 bis Samstag, 3. März 2018 - 16:00 in der Geschäftsstelle der GEW

Anlass & Anliegen

Die Gründung der Vereinigten Jugendschriftenausschüsse (VJA) im Jahr 1894 und ihrer Zeitschrift Jugendschriftenwarte (JSW) 1893 fällt in eine Zeit schulischer Aufbruchstendenzen. Reformpädagogische Initiativen um 1900 schafften einen geeigneten Nährboden und vielfältige Impulse für einen neuen Blick auf die zeitgenössische Kinder- und Jugendliteratur (KJL).

Die Zeitschrift kjl&m versteht sich als Nachfolgerin der JSW und steht in der Tradition der VJA und ihrer Nachfolgeinstitution, der AJuM. Zum 125-jährigen Bestehen der JSW veranstaltet die Redaktion von kjl&m in Kooperation mit der AJuM und der GEW eine Fachtagung, die gleichsam dem historischen Ereignis wie auch seiner Langzeitwirkung bis hinein in die aktuellen Diskurse der (Kinder- und Jugend-)Literaturwissenschaft und -didaktik nachspüren soll.

Dabei richtet sich der Fokus besonders auf Grenzbereiche und Grenzüberschreitungen der KJL (Selbstverständnis, Themenspektren, Struktur, Medialität) und ihrer Didaktik. Diese Perspektive soll dazu beitragen, die Weiterentwicklung tradierter pädagogischer, didaktischer und fachwissenschaftlicher Positionen der VJA sichtbar zu machen und Einblicke in innovative Konzepte der Literaturdidaktik zu bieten.

Der Jubiläumscharakter prägt den gesamten Spannungsbogen der Tagung, erhält aber durch die Verleihung des Heinrich-Wolgast-Preises am 2. März 2018 in den Hamburger Bücherhallen eine besondere Akzentuierung.

Das vollständige Tagungsprogramm, das auch die Texte zu den Workshops enthält, finden Sie im angehängten Flyer.

_______________________________________________________________________

Tagungsprogramm

Freitag, 2. März 2018

ab 14:00 Uhr   Anreise & Anmeldung

14:30 Uhr        Einführung

14:45 Uhr        Prof. Dr. Petra Josting (Bielefeld), Christian Pommerening (Leipzig)                               

Heinrich Wolgast – Reformer und Streiter für kulturelle Bildung

 

15:30 Uhr        Kaffeepause

16.00 Uhr        Prof. Dr. Reiner Lehberger (Hamburg)

Hamburg als „Vorort“ der Schulreform. Voraussetzungen, Strukturen und Wirkungen der pädagogischen Reformbewegung vor und nach der Jahrhundertwende

16:30 Uhr        Prof. Dr. Gina Weinkauff (Heidelberg)

Kunstansprüche im pädagogischen Handlungsfeld – wie die Jugendschriftenwarte den Diskurs über KJL geprägt hat

17:00 Uhr         Diskussion

18:30 Uhr         Verleihung Heinrich-Wolgast-Preis in der Zentralbibliothek Hamburg (Hühnerposten 1, Hamburg)

10:00 Uhr         Gemeinsames Abendessen im Restaurant „ Parlament“

Samstag, 3. März 2018

9:00 Uhr     Begrüßung

9:15 Uhr      Prof. Dr. Michael Ritter, Ines Storch (Halle/Saale)

                  „Das ist auf jeden Fall ein Kinderbuch...“ Zugänge zu einer alten Diskussion aus der Perspektive von Kindern

10:00 Uhr     Workshopphase I

1 – Nadine Naugk, Dr. Alexandra Ritter (Halle/Saale)
Mein Zuhause – dein Zuhause. Mit Kinderliteratur über eigene und andere Herkunft nachdenken

2 – Ute Wegmann (Köln)

Der Jugendroman im Spiegel der Zeit

3 – Dr. Matthias Preis (Bielefeld)
Kreativer Umgang mit Hörmedien

11:45 Uhr        Mittagspause & Imbiss

12:45 Uhr       Prof. Dr. Anja Ballis (München), Dr. Ulrike Eder (Wien), Dr. Kirsten Boie (Hamburg)

                     Diskussion: Literatur und Rassismus ‒ Zwischen Autonomie und Zensur

14:00 Uhr        Workshopphase II

4 – Dr. Christoph Jantzen (Hamburg)

Leselust und Bücherleid: Bücher für Erstlesende

5 – Stefanie Harjes (Hamburg)
Kunst im Bilderbuch – Ein spielerisches Experiment!

6 – Alina Wanzek (Bielefeld)

Vom Leben erzählen: Biografisches in der Kinder- und Jugendliteratur                   

15:45 Uhr       Tagungsabschluss

16:00 Uhr        Abreise  

 

Tagungsleitung

Prof. Dr. Petra Josting (Bielefeld)

Dr. Christoph Jantzen (Hamburg)

Prof. Dr. Michael Ritter (Halle/Saale)

 

Veranstaltende Institutionen

Redaktion Zeitschrift kjl&m

AJuM (Landesstelle Hamburg)

in Kooperation mit der Jury des Heinrich-Wolgast-Preises der GEW

in Kooperation mit dem BFW der GEW und der GEW Hamburg

 

Tagungsort

Curio-Haus Hamburg

Geschäftsstelle der GEW Hamburg

Rothenbaumchaussee 15

20148 Hamburg

 

Kontakt für Rückfragen

Prof. Dr. Michael Ritter
E-Mail: michael.ritter@paedagogik-uni-halle.de

 

Tagungskosten

Normalbeitrag: 40,- €
Ermäßigt: 15,- €*

* Mitglieder, Studierende, Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst, Auszubildende

Im Tagungsbeitrag enthalten sind Kaffee und Kuchen während der Tagung und ein Mittagsimbiss am 3. März. Die Teilnahme am gemeinsamen Abendessen am 2. März ist optional und erfordert eine Zuzahlung von 20,- € (Angabe bei der Online-Anmeldung). Eine Übernachtung ist nicht enthalten und muss selbst organisiert werden (siehe Übernachtung).

 

Anmeldung (bis zum 15.02.2018)

Online unter: www.ajum.de