GEW Hamburg

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft - Landesverband Hamburg
Foto mit GEW-Logo

Hamburger Initiativen feiern den Tag der Muttersprache

Geschrieben von: 
Webredaktion
Sonntag, 24. Februar, 13:30-16:30 Uhr im Altonaer Rathaus
Tag der Muttersprachen

Der Internationale Tag der Muttersprache ist ein von der UNESCO ausgerufener Gedenktag zur „Förderung sprachlicher und kultureller Vielfalt und Mehrsprachigkeit“. Er wird seit dem Jahr 2000 jährlich am 21. Februar begangen.

 

Vor dem Hintergrund, dass gut die Hälfte aller weltweit gesprochenen Sprachen vom Aussterben bedroht ist, hat sich die UNESCO zum einen die Förderung von Sprachen als Zeichen der kulturellen Identität der Sprechenden auf die Fahnen geschrieben, zum anderen geht es ihr auch um den Fremdsprachenunterricht und Mehrsprachigkeit als Schlüssel zum gegenseitigen Verständnis und Respekt.

 

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Internationaler_Tag_der_Muttersprache

2010 fing der Türkische Lehrerverein (TöDer) an, diesen Tag auch in Hamburg zu würdigen. Dank dem freiwilligen Engagement einiger Initiatorinnen wird dieser Tag seit 2015 in einem größeren Rahmen gefeiert. 

Zahlreiche Kulturbeiträge und Darbietungen migrantischer Vereine stehen im Mittelpunkt. In einer Podiumsdiskussion erhalten Vertreter/innen der Hamburger Politik und Verwaltung die Gelegenheit, dem Publikum offen zu legen, wie wichtig ihnen das Thema der Muttersprachen in unserer Stadt ist. 

Senator für Schule und Berufsbildung Ties Rabe hat zugesagt und wird das Grußwort sprechen. 

Prof Dr. Melo  - Pfeifer (Universität Hamburg ) berichtet aus der Wissenschaft. 

Prof Dr. Ursula Neumann ist die Schirmherrin der Veranstaltung.