GEW Hamburg

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft - Landesverband Hamburg
Foto mit GEW-Logo
Start » Termine » Demo Kundgebung » 2016 10 11

Aktionstag Inklusion

Termin: 
Dienstag, 11. Oktober 2016 - 17:00 bis 18:30
Ort: 
Curiohaus

Warum?

Die 2006 von der UNO verabschiedete Behindertenrechtskonvention, die Deutschland 2009 ratifiziert hat und Hamburg seit 2010 versucht umzusetzen, fordert in Artikel 24 die Gewährleistung eines inklusiven, hochwertigen und unentgeltlichen Bildungssystems auf allen Ebenen für Menschen mit Behinderungen. Es sollen wirksame, individuell angepasste Unterstützungsmaßnahmen in einem Umfeld angeboten werden, das die bestmögliche schulische und soziale Entwicklung gestattet. Dies bot in Hamburg die Vorlage, an allen Schulen den Unterricht neu zu überdenken und gute Erfahrungen aus bisherigen Integrationsmodellen aufzunehmen, sowie jeder Schule, für ihre SchülerInnenschaft Konzepte und Profile zu entwickeln. Wie sieht es zehn Jahre nach Verabschiedung der UN-Behindertenrechtskonvention konkret vor Ort aus? Was wollen wir? Was brauchen wir?

Es hat sich vieles an Hamburger Schulen verändert und bewegt, viele haben sich zu einer anderen Schule auf den Weg gemacht. An vielen Stellen zeigt sich aber, dass wir mehr brauchen. Mehr und andere Räume, bessere Ausstattung, mehr Freiräume für die einzelnen Schulen, mehr Austausch, mehr professionelle Unterstützung und wissenschaftliche Begleitung, mehr Demokratie und nicht zuletzt mehr Personal!

 

Wo?

Der Aktionstag findet am Dienstag, 11.10.2016 von 17 – 18:30 statt. Wir treffen uns um 17 Uhr beim Curiohaus in der Rothenbaumchaussee 15  und werden in einem bunten Zug über Gänsemarkt und Jungfernstieg zum Rathaus gehen. Dort planen wir kleinere Aktionen und kurze Reden bis 18:30 Uhr.

 

Mitmachen!

Wir möchten alle Hamburger Schulen einladen, an diesem Nachmittag ihre Schule in die Stadt zu tragen und an einem außerschulischen (Lern)Ort deutlich zu machen, was wir schon geschafft haben und was wir noch brauchen. Alle Kolleginnen und Kollegen – ganz gleich welcher Profession – sind eingeladen , mit ihren Schülerinnen und Schülern ihre eigene Aktion, Performance, ihren Protest, ihre Sicht auf die Dinge deutlich zu machen und mit anderen in einen Austausch für eine bessere Schule zu kommen. Wir laden Eltern, Verbände, weitere gesellschaftliche Gruppen ein, sich an diesem Tag vor dem Rathaus zu treffen und ihre Anliegen für eine bessere Schule mitzubringen. Es soll ein demokratischer Ratschlag  für eine bessere Schule werden! Bei Fragen und Aktionsideen meldet euch bei uns in der GEW Geschäftsstelle, damit wir euch unterstützen können.