GEW Hamburg

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft - Landesverband Hamburg
Foto mit GEW-Logo

Wie stoppen wir den Hass im Netz? Wirksame Ansätze und Strategien - FÄLLT AUS!

Termin: 
Donnerstag, 14. Mai 2020 - 16:00 bis 20:00

Viele Menschen wollen die Online-Kommentarspalten schon gar nicht mehr lesen oder meiden bestimmte Foren: Der Ton im Internet hat sich durch Fake-News, rechte Stimmungsmache, Beschimpfungen und Drohungen gegen Personen des öffentlichen Lebens in jüngster Zeit weiter verschärft. Hetze, Hass und Diskriminierung finden im Internet immer mehr Verbreitung – besonders in sozialen Netzwerken und Kommentarspalten. Virtuelle Gewalt schadet den Betroffenen immens und kann auch in offline-Gewalt umschlagen, viele Hasskommentare sind jedoch (gerade so) nicht rechtlich verfolgbar. Hate Speech ist kein reines Netzphänomen, sondern greift reale Macht- und Diskriminierungsstrukturen auf. Doch wie lässt sich Hate Speech erkennen und was kann man dagegen tun?

Im Workshop wird zunächst erklärt, welche Hintergründe und Ursachen es für die Verbreitung von Hassreden und Shitstorms gibt. Im praktisch orientierten Hauptteil des Seminars stellen wir mit einem Chat-Rollenspiel eine typische entgleiste Online-Diskussion nach. So kann erlebt und ausprobiert werden, welche Strategien gegen Hasskommentare funktionieren. Zum Schluss ergänzen wir die von Euch gefundenen Strategien mit Ansätzen und Erfahrungen, die wir im Laufe unserer Arbeit gesammelt haben.

Kostenanteil: 
kostenlos für GEW-Mitglieder; Nicht-Mitglieder 5 €
Veranstalter: 
gba