GEW Hamburg

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft - Landesverband Hamburg
Foto mit GEW-Logo
Bild: Andreas Morlok / pixelio.de

Die Lage an den Bildungseinrichtungen ist weiter unübersichtlich. Mit Blick auf die dritte Welle und die hochgefährlichen Virusmutationen muss jetzt der Gesundheitsschutz Priorität haben – und zwar für Lehrkräfte in Schule und Weiterbildung wie für Erzieherinnen und Erzieher. Denn ohne Gesundheit ist alles nichts. Die Strategie, die Schulen und Kitas so schnell wie möglich zu öffnen und so lange wie möglich offen zu halten, ohne jedoch für ausreichenden Gesundheitsschutz zu sorgen, ist krachend gescheitert.

Foto: Fotoart by Thommy Weiss / pixelio.de

Die GEW gibt folgenden Offenen Brief eines Kollegen an den Senator wieder:

Sehr geehrter Herr Rabe,

Foto: S. Hofschlaeger / www.pixelio.de

Wir laden herzlich ein zu unserem Teil 2 der online Seminarreihe „Schule in der Pandemie“: Diskussion mit schulpolitischen Sprecher*innen der Bürgerschaftsfraktionen

Am 29.3.21, 18-20 Uhr (über das Videokonferenztool GoToMeeting) haben Ivy May Müller (Grüne), Birgit Stoever (CDU), Sabine Boeddinghaus (Linke) und Nils Springborn (SPD) als schulpolitische Sprecher*innen ihrer Bürgerschaftsfraktionen dankenswerterweise zugesagt, mit uns online zu diskutieren.

Foto: www.jenafoto24.de / pixelio.de

„50 Jahre Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) – zweifellos ein Grund zum Feiern, weil das Gesetz einen wichtigen Beitrag zur sozialen Öffnung der Hochschulen geleistet hat. Andererseits wurde das BAföG seit 1971 regelrecht heruntergewirtschaftet. Erhielten vor 50 Jahren noch 45 Prozent der Studierenden BAföG-Leistungen und zwar als Vollzuschuss, der nicht zurückgezahlt werden musste, sind es heute gerade noch elf Prozent – und: Die Hälfte der Förderung ist lediglich ein Darlehen.

https://ziviler-hafen.de/

Als Bündnis, bestehend aus verschiedenen gewerkschaftlichen, kirchlichen und hochschulpolitischen Zusammenhängen und Aktiven der sozialen und Friedensbewegung, wurde die Kampagne „Für einen zivilen Hafen“ (www.ziviler-hafen.de) ins Leben gerufen:

Foto: © Joujou / www.pixelio.de

Die GEW unterstützt den heutigen „Deutschen Weiterbildungstag“, sich für die Bedeutung der beruflichen, politischen, wissenschaftlichen, kulturellen und allgemeinen Weiterbildung öffentlich stark zu machen. Sie mahnt ein Bundesgesetz und einen Digitalpakt Weiterbildung sowie mehr Geld für diesen Bildungsbereich an, damit die Beschäftigungsbedingungen substanziell verbessert werden können.

Foto: Dieter Schütz / pixelio.de

Die GEW mahnt Bund und Länder vor ihren Beratungen angesichts der dritten Coronawelle zur Vorsicht bei den Schulöffnungen. Wer öffnen will, muss testen und impfen.

Bild: Radka Schöne / pixelio.de

Die Coronapandemie bringt Eltern und vor allem Mütter an ihre Grenzen. Das zeigt eine Studie der Hans-Böckler-Stiftung. GEW-Vorstandsmitglied Frauke Gützkow fordert, alle Maßnahmen in der Coronakrise einem Gleichstellungscheck zu unterziehen.

Foto: Fotoart by Thommy Weiss / pixelio.de

Die Hamburger Schulbehörde hat die Nutzung der vom Bund zur Verfügung gestellten KN95-Masken für das Schulpersonal untersagt. Grund sei der unzureichende Qualitätsstandard der rund 300.000 Coronaschutzmasken, heißt es in einem Schreiben der Behörde an die Schulen. Die Schulbehörde bemühe sich um Ersatz. Die fehlerhaften Masken sind aktuell im Einsatz.

© Foto: Claudia Hautumm by pixelio.de

Hamburger Appell: Staatlich verantwortete Weiterbildung vor dem Abgrund - die Politik muss dringend handeln!

Unser Ziel: Nachhaltige Verbesserung der Lage der Lehrenden und der Träger der staatlich verantworteten Weiterbildung, insbesondere der BAMF-finanzierten Sprach- und Integrationskurse für Migrant*innen und Geflüchtete

Seiten

GEW Hamburg RSS abonnieren