GEW Hamburg

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft - Landesverband Hamburg
Foto mit GEW-Logo
Start » Newsletter » Gew Hamburg

Newsletter GEW Hamburg 30.11.2018

Abbildung

Der Bundestag hat eine Grundgesetzänderung beschlossen, um etwa die Digitalisierung an Schulen finanziell unterstützen zu können. Die GEW fordert zwar die Abschaffung des Kooperationsverbotes, lobt die weitere Lockerung aber als richtigen Schritt.

Abbildung

Der Bund soll Länder und Kommunen künftig bei Investitionen in die Qualität und die Infrastruktur der Schulen finanziell unterstützen dürfen. Darauf haben sich die Fraktionsspitzen von CDU/ CSU, SPD, FDP und Grünen verständigt.

Haltung zeigen 3.12.2018

Die AfD Hamburg hat ein Portal eingerichtet, das Schülerinnen und Schüler dazu aufruft, politisch engagierte Lehrkräfte anonym der Partei zu melden. Sie beruft sich dabei auf die politische Neutralität von Schulen, hat jedoch nicht verstanden, was das Neutralitätsgebot und politische Bildung bedeuten. Leidtragende sind dabei die Schülerinnen und Schüler und die Lehrkräfte.

Im Kontext der Debatte um das AfD-Portal zur Denunzierung politisch engagierter Lehrkräfte haben mehrere Lehrkräfte, teilweise ganze Kollegien, Offene Briefe verfasst, in denen dieser Versuch, Einfluss auf Schule zu nehmen, deutlich zurückgewiesen und sich kritisch mit der AfD auseinandergesetzt  wird. In einer Anfrage wollte die AfD nun wissen, ob diese Briefe rechtlich zulässig seien. In ihrer Antwort stellt die Schulbehörde klar, dass sich diese Äußerungen im Rahmen dessen bewegen, was den Lehrkräften an Meinungsfreiheit zusteht.

Bild: © A. Besand

Der Elternrat des Gymnasiums Ohmoor, eines der größten Hamburger Gymnasien, hat sich deutlich gegen die Einschüchterungsversuche der AfD gegenüber Lehrkräften an Schulen positioniert und einen Beschluss gefasst, den wir gerne wiedergeben.

Eine Veranstaltung des Bündnisses „Stadt des Ankommens“ am Sonntag | 02. Dezember 2018 | 15.00 Uhr bis 17.30 Uhr - GEW Landesverband Hamburg, Rothenbaumchaussee 15 (Hintergebäude), Raum A
Seit drei Jahren gibt es in Hamburg das Personenbündnis „Stadt des Ankommens“, in dem Vertreter von Stadtteilorganisationen,im Flüchtlingsbereich engagierten Gruppen, GEW, ver.di und der Hochschulen zusammengeschlossen sind.

Abbildung

Mehr als die Hälfte aller Menschen auf der Flucht sind minderjährig

Foto

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir können erfreulicherweise unser Mitgliederangebot für die Renten- und Pesnionsberatung wieder aufnehmen. Dafür bedanken wir uns sehr herzlich bei den Berater*innen Gerhard Brauer und Karin Hufert. -

Die nächsten Termine sind: 26.02., 26.03. und 30.04.19 (jeweils Dienstag Nachmittag). Es bleibt bei der offenen Beratung von 15-17 Uhr, ohne festen Termin. Alle kommen dran!

Seminare der gewerkschaftlichen Bildung

Exposé-Schreibwerkstatt für Studierende und Promovierende

Das Exposé ist nicht mal schnell geschrieben, sondern fordert bereits eine aktive Auseinandersetzung mit dem gewählten Thema. Vor diesem Hintergrund sollen neben dem eigenen Schreiben, Informationen zu AdressatInnen, Aufbau, Inhalte sowie gute und schlechte Beispiele im Vordergrund stehen.

Dies wird ergänzt durch (kreative) Schreibübungen sowie Bewältigungsstrategien (Zeit– und Selbstmanagement, Realisierung), vor allem bei der Erstellung des eigenen Zeitplans.

Samstag 9.2.2019, 11 Uhr – Sonntag 10.2.2019, 17 Uhr

Bad Bevensen, Gustav-Stresemann-Institut www.gsi-bevensen.de

Leitung: Ingrid Keller-Russell

Kostenanteil: 20 € für GEW-Mitglieder incl. Verpfl. (Nicht-Mitglieder 60 €)

 

55 Plus – Die besten Jahre kommen noch?!

Dieses Seminar ist für alle Kolleg*innen, bei denen der berufliche Ausstieg bzw. der Übergang in den Ruhestand / die Rente mehr und mehr in Sichtweite kommt. Während manchen körperliche Einschränkungen bewusst werden, blühen andere „Silver Ager“ vollkommen auf. Gemeinsam werden wir uns in diesem Seminar an den beruflichen Ausstieg herantasten, aber auch die letzte Berufsphase betrachten: „Was darf so bleiben?“, „Was will ich nicht mehr?“ und „Wo geht vielleicht noch etwas völlig Neues?“.

Fr. 15.2.2019, 15 Uhr – Sa. 16.2.2019, 16 Uhr

Dersau, Leibers Galerie-Hotel  www.leibers.de

Leitung: Simone Friedrich

Kostenanteil: 40 € incl. Unterkunft/Verpfleg. (ermäßigt 20 €) (Nicht Mitglieder 150€)

 

Tango und Klassenführung

Neu an der Schule oder im Referendariat – viel kommt auf euch zu! Über Unterrichtsvorbereitung habt ihr einiges gelernt, das Thema Klassenführung kommt selten im Studium oder Referendariat vor. Gerade heute mit immer herausfordernderem Verhalten vieler Schüler*innen wird es jedoch zunehmend wichtig.

Im Seminar bietet sich die Möglichkeit, auf körperlicher Ebene zu erfahren, was gute Führung ist und was unzureichende Führung bewirkt. Eine Einführung in den Tango Argentino ermöglicht diese Erfahrungen. Wer also immer schon mal Tango lernen wollte, ist in diesem Seminar auch richtig. In den Reflexionsphasen wird die Verbindung zwischen Führung im Tanz und in der Klasse gezogen.

Fr. 22.3.2019, 17 Uhr – Sa. 23.2.2019, 15 Uhr

Hamburg, GEW-Geschäftsstelle, Rothenbaumchaussee 15

Leitung: Christa Günther

Kostenanteil: 20 € incl. Verpflegung (ermäßigt 10 €, Nicht-Mitglieder 80 €)

 

Blick über den Tellerrand – Exkursion ins südliche Dänemark

Bildungsreise zu unseren Nachbarn nach Dänemark, wo es keine allgemeine Schulpflicht, sondern nur eine Unterrichtspflicht gibt und die deutsche Minderheit in Nordschleswig eigene Schulen betreibt. Wir übernachten im gemütlichen Haus Quickborn direkt an der Flensburger Förde. Neben einer Einführung in die Situation der deutschen Minderheit in Nordschleswig lernen wir das dänische Schulsystem "auf Deutsch" kennen; wir besuchen eine deutsche Efterskole (Nachschule). Die Fahrt wird in Fahrgemeinschaften in Privat-PKWs organisiert.

In Kooperation mit Arbeit und Leben Bremen e.V.

Do. 28.2.2019 – Sa 2.3.2019

Kollund, Haus Quickborn, Dänemark

Leitung: AG Internationales der GEW Bremen

Kostenanteil: 60 € incl. Unterkunft/Verpfleg. (ermäßigt 30 €)

 

Alle Seminare der GEW Hamburg findest du unter

https://www.gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung