GEW Hamburg

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft - Landesverband Hamburg
Foto mit GEW-Logo
Start » Newsletter » Gew Hamburg

Newsletter GEW Hamburg 24.5.2019

JA 13! Fahrraddemo

Dienstag, 11. Juni 2019

17.00-17.15 Uhr      Treffen vor dem Curiohaus / Start

17.45-18.00 Uhr      Halt Kurt Schumacher-Allee 10 (vor dem SPD Landesverband)

18.15-18.30 Uhr      Halt Burchardstraße 21 (vor dem GRÜNEN Landesverband)

18.45-19.00 Uhr      Abschlusskundgebung auf dem Rathausmarkt

Foto: Thorben Wengert / www.pixelio.de

Von Fredrik Dehnerdt, stellvertretender Vorsitzender GEW Hamburg

Gestern tagte der Gewerkschaftstag, das höchste Gremium der GEW Hamburg, diskutierte mit dem Bürgermeister über aktuelle bildungspolitische Herausforderungen, insbesondere das Zweisäulenmodell, und beschloss Eckpunkte für die Bürgerschaftswahl.

GEW Logo

Am Dienstag, dem 21. Mai 2019, tagt von 9.00 bis 17.00 Uhr der Gewerkschaftstag, das höchste Gremium der GEW Hamburg, im Curiohaus der GEW. Einer der Schwerpunkte ist eine Diskussion mit dem ersten Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher. Er gibt einen Ausblick auf die zukünftigen Arbeitsbedingungen des Personals in den Hamburger Bildungsbereichen sowie auf bildungspolitische Weiterentwicklungen und wird sich den Fragen der Delegierten stellen. Ein inhaltlicher Schwerpunkt liegt auf einer Bewertung des Zweisäulenmodells, das mittlerweile zehn Jahre alt ist.

Foto: GEW Hamburg

Die Ergo- und Physiotherapeut*innen an den Hamburger Schulen sind zutiefst empört darüber, dass sie im aktuellen Tarifabschluss wieder schlechter behandelt werden als die Erzieher*innen an ihren Schulen. Gleichzeitig nimmt die Arbeitsbelastung für diese Berufsgruppe immer weiter zu.

Sie fordern, dass die Verbesserungen für den Sozial- und Erziehungsdienst auch für Ergo- und Physiotherapeut*innen an Hamburger Schulen gelten: Eine Hamburger Lösung!

Blauer Bildungsblock

Alljährlich am ersten Augustwochenende findet in Hamburg die Demonstration zum Christopher-Street-Day (CSD) statt. In diesem Jahr findet der Umzug am 3. August statt, Start ist um 12 Uhr in der Langen Reihe. Seit einigen Jahren wird die Schule durch den „Blauen Bildungsblock“ (erkennbar an blauen T-Shirts) repräsentiert.

Unter 35, Gewerkschaftsmitglied und Lust auf mehr? Dann bring mit uns die GEWolution in Gang!

Wir verbringen ein Wochenende in Bad Malente am schönen Kellersee mit einem buten Workshopprogramm und jungen GEWerkschafter*innen aus Bremen, Hamburg und Schleswig-Holstein.

Die Teilnahme kostet dich zehn Euro inklusive Verpflegung und Unterbringung im Einzelzimmer.

Klimastreik zur Europawahl

Europawahl ist Klimawahl - die GEW unterstützt den Klimastreik zur Europawahl am Freitag, 24. Mai 2019 von 10:00 bis 13:30, Startpunkt ist die U-Bahn-Haltestelle St. Pauli.

Weitere Infos unter https://www.facebook.com/fridaysforfuturehh/

Foto: Forschungsstelle für Zeitgeschichte in Hamburg

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft trauert um Prof. Dr. Axel Schildt. Am 5. April 2019 starb er im Alter von 67 Jahren.

Foto: © NDR.de / Marc-Oliver Rehrmann

von Bernhard Nette

Am 30. Januar 2018 hielt Prof. Axel Schildt, bis zu seiner Emeritierung 2017 Leiter der Forschungsstelle, im Hamburger CVJM-Haus einen Vortrag, in dessen Zentrum diese Hitler-Rede stand. Bernhard Nette fasst zusammen. 

Abbildung

Ein Ökonom ist neuer Bildungsminister

Foto: DGB

Am 26. Mai 2019 finden in Deutschland die Wahlen zum Europäischen Parlament statt. Der DGB und seine Mitgliedsgewerkschaften machen sich stark für ein soziales, solidarisches und gerechtes Europa. Warum diese Wahl eine Richtungsentscheidung für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ist, haben wir hier zusammengestellt.

 

Europa braucht Frieden und Freiheit

Seminare der gewerkschaftlichen Bildung

Join the GEWolution!

Unter 35, Gewerkschaftsmitglied und Lust auf mehr? Dann bring mit uns die GEWolution in Gang!

Verbringe ein Wochenende mit Workshops zu Übergängen im Beruf, Selbstmanagement, Arbeitsbelastung und vielem mehr sowie Austausch mit jungen GEWerkschafter*innen aus allen Bereichen der GEW.

Anmeldung ab März 2019 über die GEW-Homepage.

Sa. 8.6.2019, 18 Uhr – Mo. 10.6.2019 (Pfingstwochenende), 13.30 Uhr

Bad Malente, Gustav-Heinemann-Bildungsstätte

Kostenanteil: 10 € für GEW-Mitglieder incl. Unterk./Verpfl.

Anmeldung ab März 2019 über www.gew-sh-de

https://www.gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2019-06-08/join-the-gewolution

 

Aktiv werden in der GEW Hamburg

Lust, gemeinsam etwas zu bewegen? Diskussionen und Aktionen für gerechtere Bildung anzustoßen und mit anderen gemeinsam spannende Projekte voranzutreiben, ist unser Mittel gegen Vereinzelung und Frust. An diesem Nachmittag stellt sich die GEW Hamburg vor: Wie tickt die GEW? Wo bietet sich ein Einstieg? Wer sind die Ansprechpersonen? Welche aktuellen Themen und Diskussionen gibt’s bei der GEW? Eine Veranstaltung in lockerer Atmosphäre, für leckere Snacks und Getränke ist gesorgt.

Dienstag  11.6.2019, 17-19:30 Uhr

Hamburg, GEW-Geschäftsstelle, Rothenbaumchaussee 15

Leitung: Anja Bensinger-Stolze, Frank Hasenbein

kostenlos für GEW-Mitglieder incl. Speis und Trank

https://www.gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2019-06-11/aktiv-werden-in-der-gew-hamburg

 

Gesundheitsschutz an Schulen verankern

Die Arbeit als Pädagogin / Pädagoge an der Schule ist gesundheitlich belastend. Das ist nicht nur so, weil die Schule so fordernd ist, sondern weil wir selbst auch viele Dinge tun, die Spaß machen und interessant sind. Sich hier selbst abzugrenzen, fällt uns oft nicht leicht.

Wie können wir Gesundheitsschutz an Schulen fördern und vorantreiben? Was gibt es schon für Ansätze an unserer Schulen für Gesundheitsschutz für Lehrkräfte und pädagogisch-therapeutische Fachkräfte? Welche Praktiken und Verhaltensweisen sind eher gesundheitlich belastend? 

Dazu bieten wir an, für eure Betriebsgruppe zunächst ein 2tägiges Seminar durchzuführen und einige Folgetreffen nach einiger Zeit. Wir werden auf dem 2tägigen Seminar eine Bestandsaufnahme über die Situation an der Schule machen, uns über eigene Erfahrungen, Stolpersteine und Gelingensbedingungen austauschen ist und Bespiele zusammentragen, wie mehr Maßnahmen zum Gesundheitsschutz ergriffen werden können. Schließlich erarbeiten wir eine konkrete Strategie für besseren und langfristigen Gesundheitsschutz an eurer Schule. Auf zwei bis drei Folgetreffen nach einiger Zeit überprüfen wir, wie die Aktivitäten laufen und passen sie ggf. an.

Das Seminar ist nur für GEW-Mitglieder!

Fr. 14.6.2019, 16:00 Uhr – Sa. 15.6.2019, 17:00 Uhr

Rosengarten, Hotel Holst Rosengarten

Leitung: Frank Hasenbein

kostenlos für GEW-Mitglieder incl. Unterkunft und Verpflegung

https://www.gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2019-06-14/gesundheitsschutz-an-schulen-verankern

 

Kanutour (nicht nur) für neue Mitglieder

Bei dieser Kanutour erwarten dich Gespräche und Infos rund um die GEW Hamburg, Entspannung auf dem und am Wasser. Im Vordergrund steht, gemeinsam einen entspannten und schönen Tag zu verbringen und neue Kolleg*innen kennenzulernen. Aber auch Zeit zu haben für Fragen und Diskussionen rund um die Gewerkschaftsarbeit: Was tut die GEW für ihre Mitglieder? Wie ist sie aufgebaut? Wo kann man mitmachen? Welche aktuellen Projekte gibt es? Wie kann ich aktiv werden, ohne mich gleich auf Dauer zu verpflichten? Für die Verpflegung während der Tour ist gesorgt.

Samstag 15.6.2019, 10.30 – 17 Uhr

Treffpunkt: Haselknick (Nähe U-Bahn Ohlsdorf). Ende der Tour Nähe U-Bahn Klein Borstel

Leitung: Julia Biermann, Jürgen Frehse

Kostenanteil: 10 € incl. Verpfl. (ermäßigt 5 €, kostenlos für Neumitglieder)

https://www.gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2019-06-15/kanutour-nicht-nur-fuer-neue-mitglieder

 

Tolpuddle: Gewerkschaftsfestival in England

Das Tolpuddle Martyrs Festival ist ein gesellschaftliches Ereignis in Südengland, das in Form eines internationalen Camps stattfindet und Jahr für Jahr mehr Menschen anlockt, um an einem Wochenende Musik, Unterhaltung und Politik zu erleben. Es erinnert an die Märtyrer von Tolpuddle/Dorset, die bei der Entstehung der Gewerkschaften in Großbritannien eine wichtige Rolle spielten.

Wir besuchen das Festival mit vielen Musik-Bands, nehmen teil an Diskussionen und Debatten und treffen auch Kolleg_innen der englischen Lehrer*innengewerkschaften. Dadurch erhalten wir einen guten Einblick ins aktuelle gesellschaftliche und politische Geschehen auf der Insel.

Die Unterkunft erfolgt in Zelten auf dem Festivalgelände.  Alternativ kann auf eigene Faust Bed & Breakfast in der Region gebucht werden. Wir unterstützen euch bei der Suche nach anderen Unterkünften in der Region, falls ihr nicht zelten möchtet. Die Anreise muss selbst organisiert werden; wir helfen euch dabei und kümmern uns um den Transfer vor Ort.

Das Festival bietet auch viele Aktivitäten für Kinder, deshalb können eigene Kinder sehr gern kostenlos mitkommen.

In dem Seminarentgelt ist enthalten:

¨ Festivaleintritt

¨ Transfer von Bournemouth/Dorchester zum Festival und zurück

¨ Unterbringung im Zelt auf dem Festivalgelände

¨ Die Anreise muss selbst getragen werden (wir unterstützen euch bei der  Flug– / Zug– oder Busbuchung)

Do, 18.7.2019 – Mo, 22.7.2019

Tolpuddle, Dorset, England www.tolpuddlemartyrs.org.uk

Leitung: Frank Hasenbein

Kostenanteil: 20 € incl. Eintritt/Unterkunft (ermäßigt 10 €) für GEW-Mitgl. (Anreise und Verpfleg. müssen selbst getragen werden)

https://www.gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2019-07-18/tolpuddle-gewerkschaftsfestival-in-england

 

„Beeil dich!“ - „Eigentlich wollte ich mit Kindern arbeiten!“

Die zunehmenden Anforderungen der pädagogischen Arbeitswelt verlangen immer mehr Ausdauer, Dokumentation und Belastbarkeit. Diesen konstruktiv und sachlich begegnen zu können, ist in der Hektik des Arbeitsalltags oftmals nur mit entsprechenden Strategien möglich.

Die Antreiber-Methode lädt die Teilnehmenden ein, eine angemessene eigene Strategie zu entwickeln und damit dieser Problematik wirksam begegnen zu können. Antreiber sind Botschaften unserer Kindheit, die Eltern oder andere Bezugspersonen uns vermittelt haben. Sie sind restriktiv und einschränkend. So wird den Teilnehmenden eine Bewusstheit und eine Strategie zur Veränderung vermittelt.

Der Mensch ist ständig herausgefordert, seine Strategien zu den Herausforderungen des Lebens zu überprüfen und zu erneuern. Die Methoden der Transaktionsanalyse dienen dazu, diese Veränderungsprozesse anzuregen und zu gestalten. Das Ziel dabei ist, eine größtmögliche Autonomie zu erlangen. Die Transaktionsanalyse ist eine Theorie, die sowohl die Entwicklung als auch die Veränderung der Persönlichkeit zu fördert. Sie wirkt ganzheitlich auf unser Denken, Fühlen und Handeln.

Freitag 13.9.2019, 9 – 16.30 Uhr

Hamburg, GEW-Geschäftsstelle, Rothenbaumchaussee 15

Leitung: Iris Wischermann

Kostenanteil: 10 € incl. Verpflegung  (ermäßigt 5 €, Nicht-Mitglieder 40 €)

https://www.gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2019-09-13/beeil-dich-eigentlich-wollte-ich-mit-kindern-arbeiten

 

Gesundheitsschutz-Folge-Seminar

Vielfach wird bei einem 50 Plus- oder Gesundheitsschutz-Seminar der Wunsch geäußert, ein Fortsetzungsseminar anzubieten. In den Seminaren haben wir Ideen zur Entlastung und zur Veränderung erhalten. Doch was davon haben wir umgesetzt, was nicht? Welche Erfahrungen haben wir gemacht? Welche (neuen) Fragen haben wir? Zu diesen und anderen Themen ermöglicht das Folgeseminar Austausch und Vernetzung in entspannter Atmosphäre.

Die Inhalte des Seminars sind:

• Bestandsaufnahme

• Input zum Thema: „Gesundheitsschutz an Schulen verankern“. Wie können wir konkrete Strategien für besseren und langfristigen Gesundheitsschutz an Schulen entwickeln und durchsetzen?

• Austausch und Vernetzung

• Weitere Themen nach Wünschen der Teilnehmenden

Fr. 20.9.2019, 11 Uhr – Sa. 21.9.2019, 14 Uhr

Aukrug, Bildungs- und Tagungszentrum Tannenfelde

Leitung: Frank Hasenbein

Kostenanteil: 40 € incl. Unterkunft/Verpfleg. (ermäßigt 20 €, Nicht-Mitglieder 150 €)

https://www.gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2019-09-20/gesundheitsschutz-folge-seminar

 

Alle Seminare der GEW Hamburg findest du unter

https://www.gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung

 

Und noch ein Hinweis auf ein Qualifizierungsworkshop zu Strategien im Umgang mit ideologisch motiviertem Extremismus im Netz am 27. und 28.06.2019 in Hamburg

Digitale Zivilcourage und Empowerment - Umgang mit Extremismus im Netz stärken

Die Bundeszentrale für politische Bildung/bpb und Neue deutsche Medienmacher e.V. laden Sie herzlich ein zum Qualifizierungsworkshop "Digitale Zivilcourage und Empowerment" am 27. und 28.06.2019 in Hamburg.

Hassrede, Propaganda und menschenverachtender Content: Immer öfter wird das Netz von Extremistinnen und Extremisten gekapert, die dort ihre gefährlichen Ideologien weiterverbreiten. Um diesen Akteuren nicht die Hoheit über Diskursräume im Social Web zu überlassen, bietet die bpb hierzu einen Qualifizierungsworkshop über Moderation und Community-Management im Bereich des ideologisch motivierten Extremismus an.

In dem Workshop vermitteln Expertinnen und Experten aus den Bereichen Social Media, Wissenschaft und Zivilgesellschaft den Teilnehmenden Wissen über unterschiedlichen Extremismus und erarbeiten gemeinsam Strategien für einen respektvollen Diskurs im Netz.

Die Qualifizierungsreihe wird durchgeführt von den Neuen deutschen Medienmachern e.V. Als Referent/-innen werden den Workshop die Journalistin und Publizistin Ingrid Brodnig, Karolin Schwarz (u.a. Faktenfinder der Tagesschau und Hoaxmap), Stefan Lauer (Belltower.News) und Nava Zarabian (jugendschutz.net) begleiten.

Das Angebot richtet sich an Social Media- und Community-Redakteurinnen und -Redakteure, an Online-Journalistinnen und -Journalisten sowie an Multiplikatorinnen und Multiplikatoren, als auch an NGOs und zivilgesellschaftliche Akteure, die in digitalen Diskursen aktiv sind.

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter: www.bpb.de/284953

Auf einen Blick:
Qualifizierungsworkshop "Digitale Zivilcourage und Empowerment"
Zeit: 27. Juni, 10 Uhr bis 28. Juni 2019, 15 Uhr
Ort: Hamburg (der genauer Veranstaltungsort wird in der Bestätigungs-Email bekannt gegeben)

Der Workshop ist der dritte Teil einer Qualifizierungsreihe zu Strategien im Umgang mit ideologisch motiviertem Extremismus im Netz. Es folgt ein weiterer Workshop im Oktober in München.

Weitere Informationen zum Workshop in München: www.bpb.de/284955

Kontakt für inhaltliche Rückfragen: Bundeszentrale für politische Bildung / Baran Korkmaz / E-Mail baran.korkmaz@bpb.de