GEW Hamburg

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft - Landesverband Hamburg
Foto mit GEW-Logo
Start » Newsletter » Gew Hamburg

Newsletter GEW Hamburg 24.09.15

Foto
  1. Einstiegsvortrag durch Heidi Schuldt, Rechtsanwältin und Gewerkschaftssekretärin im Rechtschutz der GEW Niedersachsen
Grafik

In der vergangenen hamburgweiten Debatte über die gymnasiale Oberstufe hat man in der GEW bereits über alternative Lösungen nachgedacht. Das Modell „Abitur im eigenen Takt“ könnte eine solche sein. Am 5.November (18, 20 Uhr, GEW Landesverband, Raum A) wird sie vom Mitbegründer Friedemann Stöffler vorgestellt.

Flyer

Am Montag, 12. Oktober 2015 von 16.00- 19.30 Uhr im Curiohaus (kleiner Saal) Rothenbaumchaussee 15, 20148 Hamburg

Foto

Hamburg soll als deutsche Bewerberstadt  in das Rennen um die Olympischen Sommerspiele 2024 gehen. Das Bewerbungskonzept hat Lob und Anerkennung erfahren. Allerdings hat es auch deutliche Mängel gezeigt. Die GEW hat beschlossen, auf die aus ihrer Sicht erkennbaren Risiken, Schwächen und Gefahren der Bewerbung hinzuweisen und den Prozess kritisch zu begleiten.

Euro_by_Kurt F. Domnik_/ www.pixelio.de

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) hat Bund und Länder gemahnt, ihre Anstrengungen für ein qualitativ besseres und zukunftsfähiges Bildungssystem massiv zu steigern. „Auf dem Dresdener ‚Bildungsgipfel‘ haben Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Ministerpräsidenten 2008 vereinbart, ab 2015 zehn Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) in Bildung und Forschung zu investieren. Sieben Prozent in Bildung und drei in Forschung.

Aktionswoche Traumjob Wissenschaft

Es ist etwas faul an Deutschlands Hochschulen und Forschungseinrichtungen. Von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern wird immer mehr verlangt – exzellente Forschung, hochwertige Lehre, intensive Betreuung von immer mehr Studierenden, Umsetzung von Hochschul- und Studienreformen, Einwerbung von Drittmitteln, qualifiziertes Wissenschaftsmanagement. Dem stehen miserable Arbeits- und Beschäftigungsbedingungen gegenüber: Neun von zehn wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern haben einen Zeitvertrag, über die Hälfte der Zeitverträge hat eine Laufzeit von unter einem Jahr.

In den Tarifverhandlungen zum Ländertarifvertrag (TV-L) hat der Beamtenbund im Frühjahr das Arbeitgeberangebot zu einem Eingruppierungstarifvertrag (Entgeltordnung) für Lehrkräfte akzeptiert. Der Tarifvertrag Entgeltordnung Lehrkräfte ist nun am 1. 8. 2015 in Kraft getreten. Es zeigt sich, dass er genauso kompliziert ist, wie von uns befürchtet.

Konferenz Wehrmacht

Die »Wehrmachtsausstellung« war ein Schock und bedeutete das Ende einer Gründungslegende der Bundesrepublik: Während man ausschließlich der SS die Schuld für alle Verbrechen zuschrieb, bescheinigte man der Wehrmacht, in Erfüllung ihrer militärischen Pflicht »sauber und anständig« geblieben zu sein. Die Zerstörung dieser Legende provozierte eine alle Teile der Gesellschaft erfassende Debatte. Auseinandersetzungen in Familien und zwischen den Generationen, Kritik an den Traditionen und der Traditionspflege der Bundeswehr und eine Neuorientierung der historischen Forschung waren die Folge.

Stop TTIP

Im Herbst 2015 tritt die Auseinandersetzung um die Handels- und Investitionsabkommen TTIP und CETA in die heiße Phase. Beide Abkommen drohen Demokratie und Rechtsstaatlichkeit zu untergraben und auszuhebeln.  Es ist höchste Zeit, unseren Protest gegen die Abkommen auf die Straße zu tragen!

Wir treten gemeinsam für eine Handels- und Investitionspolitik ein, die auf hohen ökologischen und sozialen Standards beruht und nachhaltige Entwicklung in allen Ländern fördert. Sie muss insbesondere

GEW Logo

Die Themen Flucht, Asyl und das Recht auf Bildung sind für die GEW seit Jahren ein wichtiges Thema - insbesondere mit Blick auf die Bildungssituation von Geflüchteten, Flüchtlingskindern und Asylsuchenden. Wir haben hierzu eine Reihe von Artikeln aus Mitgliederzeitungen, außerdem Beschlüsse und Veranstaltungen zusammengestellt. Aufgelistet werden diese Materialien nach Bundesländern sortiert.

www.gew.de/migration/gew-initiativen/

die nächsten GEW-Seminare:

Unterrichten im Ausland?
Du interessierst dich für eine Arbeit an einer Schule im Ausland, die Deutsch als Fremdsprache anbietet, oder möchtest deine Erfahrungen aus dem Auslandsaufenthalt weitergeben? Mit der GEW-Arbeitsgruppe Auslandslehrer_innen (AGAL) beleuchten wir auf dieser Infoveranstaltung zum Auslandsschuldienst das Thema.

Dienstag 06.10.2015, 17 – 20 Uhr, Hamburg, GEW-Geschäftsstelle, Rothenbaumchaussee 15
Leitung: Wilfried Auel, Beauftragter der GEW Hamburg in der AGAL
Kostenlos für GEW-Mitglieder

 

Wie bleibe ich bei Stimme?
Übungen, Tipps und Tricks für die klare und deutliche Stimme. Besonderer Wert wird auf die praktische Umsetzung der Stimmübungen im Alltag gelegt. Um den verschiedenen Voraussetzungen gerecht zu werden, arbeiten wir teilweise in kleinen Gruppen. Vorhandene Erfahrungen werden dabei ergänzt und erweitert.

Fr. 06.11.2015, 15 Uhr – Sa. 07.11.2015, 15 Uhr, Dersau, Leibers Galerie-Hotel www.leibers.de
Leitung: Frohmut Knie
Kostenanteil: 40 € incl. Unterkunft / Verpfleg. (ermäßigt 20 €)

 

Gewerkschaftsarbeit in der Schule – Seminar für Vertrauensleute
In diesem Seminar beschäftigen wir uns mit Aufgaben und Handlungsfeldern, aber auch aktuellen Problemen der Ver­trauensleutearbeit. Dazu erörtern wir in entspannter Atmo­sphäre folgende Fragen: Welche Handlungs- und Aktionsmöglichkeiten gibt es für die Arbeit an meiner Schule? Wie kann mich die GEW besser unterstützen? Wie können wir uns besser vernetzen? Wir starten mit einem Einstieg in der GEW-Geschäftsstelle, anschließend gehen wir gemeinsam lecker essen.

Freitag 13.11.2015, 16 – 20 Uhr, Hamburg, GEW-Geschäftsstelle, Rothenbaumchaussee 15
Leitung: Dirk Mescher
Kostenlos für GEW-Mitglieder incl. Verpflegung

 

Jungs sind zickig und Mädchen laut?!
Nach wie vor beeinflussen Stereotype die Entwicklung von Schüler_innen. Eine geschlechtersensible Praxis greift bewusst diese Situationen auf und arbeitet mit den Jugendlichen gezielt an ihren Mädchen- und Jungenbildern. In diesem Seminar lernen wir Methoden und Ansätze einer geschlechterreflektierenden Pädagogik kennen. Durch Diskussion und praktische Übungen gewinnen wir mehr Sicherheit und Experimentierfreude für den pädagogischen Alltag.

Fr. 13.11.2015, 15 Uhr – Sa. 14.11.2015, 15 Uhr, Sunderhof, Seevetal www.sunderhof.de
Leitung: Arvina Caspary, Micha Schmidt
Kostenanteil: 40 € incl. Unterkunft / Verpfleg. (ermäßigt 20 €)

 

Geschichte der GEW Hamburg
Die GEW Hamburg hat bereits 2005 ihren 200. Geburtstag gefeiert und blickt auf eine bewegte Geschichte zurück. In diesem Seminar sollen ausgewählte Stationen der GEW-Geschichte besprochen werden. Dabei wechseln sich Abschnitte der Information ab mit Diskussionen zu folgenden Fragen: Was hat die Geschichte mit der aktuellen Situation zu tun? Gibt es eine Tradition und Brüche? Beziehen wir uns auf bestimmte Werte? Wie können Erkenntnisse der Vergangenheit bewahrt werden und eine Erinnerungskultur geschaffen werden?

Samstag 14.11.2015, 10 – 17 Uhr, Hamburg, GEW-Geschäftsstelle, Rothenbaumchaussee 15
Leitung: Dr. Hans-Peter de Lorent
kostenlos für GEW-Mitglieder incl. Verpfl. (Nicht-Mitglieder 20 €)

 

Was uns auf den Nägeln brennt - Veranstaltung über soziale Herkunft und Bildungschancen
Immer noch entscheidet hierzulande die soziale Herkunft über die sogenannte Höhere Bildung. Von 100 Kindern aus Akademikerfamilien studieren heute 77, von 100 Kindern mit nichtakademischen Eltern nur 23. Von der Bildungsoffensive der 60er und 70er Jahre, als hunderttausende Nichtakademikerkinder Abitur machten und studierten, ist wenig geblieben. Sozialer Aufstieg durch Bildung ist oft allein von glücklichen Umständen abhängig. Können wir uns diese Ungerechtigkeit noch länger leisten? Was muss getan werden, damit sich an dieser Schieflage etwas ändert?

Mittwoch 18.11.2015, 19 – 21 Uhr, Hamburg, GEW-Geschäftsstelle, Rothenbaumchaussee 15
Marco Maurer im Gespräch mit Prof. Dr. Vera King
Kostenlos für GEW-Mitglieder

 

50 Plus – Schaffe ich die Arbeit oder schafft sie mich?
Schulentwicklung, Arbeitszeitverlängerung und Arbeits-verdichtungen sind einige der Probleme, die insbesondere älteren Kolleg_innen in Schulen und Kitas zu schaffen machen. In diesem Seminar besteht die Möglichkeit, über diese Entwicklungen zu sprechen und kollektive Gestaltungsmöglichkeiten zu entwickeln. Dieses Seminar bietet so konkrete Hilfen, die Belastungen des Arbeitsalltags abzubauen und Kraft zu tanken für den weiteren Berufsweg.

Mi. 25.11.2015, 11 Uhr – Fr. 27.11.2015, 14 Uhr, Rendsburg, Martinshaus www.tagungszentrum-martinshaus.de
Leitung: Simone Friedrich
Kostenanteil: 60 € incl. Unterkunft / Verpfleg. (ermäßigt 30 €)

 

Verhandlungsführung
In diesem Seminar werden die Grundlagen vermittelt, konstruktiv und sachorientiert Gespräche und Verhandlungen zu führen. Die Teilnehmenden erhalten einen Überblick über Grundlagen einer wirksamen Kommunikation für einen erfolgreichen Verhandlungsausgang, erhalten Tipps und erlernen Techniken einer erfolgreichen Verhandlungsführung. Mit praktischen Diskussions- und Verhandlungsübungen.

Samstag 28.11.2015, 10 – 17 Uhr, Hamburg, GEW-Geschäftsstelle, Rothenbaumchaussee 15
Leitung: Silke Huneke
Kostenanteil: 10 € incl. Verpflegung (Nicht-Mitglieder 40 €)

 

Anmeldungen für alle Seminare an:
Annette Meents, meents@gew-hamburg.de oder über unsere Internetseite (s. u.)
Weitere spannende Seminarangebote findet Ihr unter: http://www.gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung

 

die nächste GEW Kinovorführung:

DEMOCRACY - IM RAUSCH DER DATEN
Termin:  Sonntag, 4. Oktober 2015 - 13:00 bis 15:00
Ort: Kino 3001
Anmelden: http://www.gew-hamburg.de/termine/film/2015-10-04/democracy

Datenschutz ist ein Thema von höchster gesellschaftlicher Relevanz. Aktuell wird in Brüssel um die neue EU-Datenschutzreform gerungen. In dem äußerst spannenden Kino-Dokumentarfilm DEMOCRACY – IM RAUSCH DER DATEN eröffnet David Bernet einen erstaunlichen Einblick in den Gesetzgebungsprozess: Zum ersten Mal in der Geschichte der EU konnte ein Filmteam tief ins Innere der EU vordringen und die Entstehung eines Gesetzes filmisch zu begleiten.  Der mitreißende Film vermittelt dabei eindrucksvoll die Relevanz der Europäischen Union. Politik und Demokratie werden (be-)greifbar.
Schauen uns die Nachbarn in die Wohnung, lassen wir fix die Jalousien herunter. Im World Wide Web geben wir dagegen alles von uns preis. Unser Privatleben bei facebook, Gedanken bei twitter, Partyfotos bei instagram. Menschen werden transparent und hinterlassen überall digitale Fingerabdrücke. Spätestens seit Edward Snowdens Enthüllungen ist klar, dass Informationen vielseitig genutzt und deshalb geschützt werden müssen.
Daten sind das Öl des 21. Jahrhunderts – wer sie hat, hat die Macht und damit das Geld! Doch wer kontrolliert diesen Zugriff auf private Daten? In DEMOCRACY – IM RAUSCH DER DATEN begleitet Regisseur David Bernet EU-Kommissarin Viviane Reding und EU-Berichterstatter Jan Philipp Albrecht (MdEP) u. a. bei ihrem Kampf um die Datenschutzreform. Ziel ist, ein Gesetz zu schaffen, das jede Form von Datentransfer schützen soll. Sie stehen vor einer Mammut-Aufgabe.
Ein erster Entwurf für eine Datenschutzverordnung wird vorgelegt und sofort von 4.000 Änderungsvorschlägen – so viele wie nie zuvor in der Geschichte der EU – torpediert. Wer steckt dahinter? Lobbyisten, Rechtsanwälte und Wirtschaftskanzleien treten auf den Plan und versuchen Einfluss zu nehmen. Ein Ringen wie bei David gegen Goliath beginnt: Bürgerrechte versus Wirtschaftsinteressen.
Vorstellungen für Schulklassen und Studentengruppen sind ab Kinostart möglich. Altersklassen: Höhere Klassen Sekundarstufe I, Sekundarstufe II, Berufs- und Berufsfachschüler, Studierende. Der Film eignet sich insbesondere für die Schulfächer Deutsch, Ethik/Religion, Philosophie, Geschichte, Politik, Sozialwissenschaft, Medien, Informatik sowie für AGs und Fächer übergreifende Projekte.
DEMOCRACY - IM RAUSCH DER DATEN wurde mit dem Prädikat BESONDERS WERTVOLL ausgezeichnet. "Ein dokumentarisches Meisterwerk!" (FBW)