GEW Hamburg

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft - Landesverband Hamburg
Foto mit GEW-Logo
Start » Newsletter » Gew Hamburg

Newsletter GEW Hamburg 24.01.2020

Foto

Ab dem ersten Januar 2020 sind die Tabellenentgelte für alle Beschäftigten des öffentlichen Dienstes im Geltungsbereich des TV-L um mindestens 3,12 Prozent bzw. 90€ gestiegen, in der Stufe 1 sogar um 4,3 Prozent. Diese prozentuale Erhöhung wird nach Kenntnis der GEW mit der Januarabrechnung allen Tarifbeschäftigten ausbezahlt.

Bergedorfer Bündnis gegen Rechts

Ausgerechnet am 1. Mai 2020, dem traditionellen Kampftag von Gewerkschaften, wollen die Nazis in Bergedorf marschieren. Sie wollen ihren dumpfen, rassistischen, völkischen Nationalismus auf die Straße tragen.

Die, die an dieser Art Aufmärschen teilnehmen, wissen was sie tun. Sie sind überzeugte Nazis. Aus dem Umfeld dieser Gruppen geschehen Angriffe auf alle, die ihrem Weltbild nicht entsprechen.

Nach unserer Veranstaltung im November, bei der es um Politik und Forderungen zu den Arbeitsbedingungen in der Weiterbildung in Hamburg ging, richten wir mit dieser Veranstaltung den Blick auf die Bundesebene und Bundespolitik. Denn viele Rahmenbedingungen für die Arbeit in der Erwachsenenbildung werden auf Bundesebene entschieden: Honorarhöhen von BAMF-finanzierten Seminaren oder in Maßnahmen der Arbeitsagentur. Deshalb ist unsere Frage, welche Schritte wir auf Bundesebene tun und anschieben können, um aus dem „working poor“ herauszukommen.

Das Neutralitätsgebot in der Bildung – Neutral gegenüber rassistischen und rechtsextremen Positionen von Parteien?

Einer der bildungspolitischen Schwerpunkte der AfD Bürgerschaftsfraktion in Hamburg besteht in regelmäßigen Angriffen auf die politische Bildung an Schulen und in dem immer wieder vorgetragenen Verdacht auf angebliche Verstöße gegen die Verpflichtung zur parteipolitischen Neutralität. Aus ihrer Sicht soll alles verboten werden, was AfD-kritisch ist bzw. AfD-Positionen widerspricht. Ist es Lehrkräften erlaubt, sich kritisch mit den Positionen der AfD auseinander zu setzen?

Friedens- und Solidaritätsfest

Podiumsdiskussion

• Özlem Alev Demirel, Europaabgeordnete

• Gunda Weidmüller, Hamburger Forum für Völkerverständigung und weltweite Abrüstung

• Deniz Çelik, Bürgerschaftsabgeordneter

• Moderation: Dilan Baran, Vorsitzende DIDF-Hamburg

Kulturprogramm

• Mikail Aslan

• Linda Moulhem Arous, Singer/Songwriter

• Holger Burner, Hip Hop/Rap

Der Flyer findet sich im Anhang.

Musiksaal im Besenbinderhof, DGB Haus Hamburg, Besenbinderhof 57A, 20097 Hamburg

Lehrerkammer

Die Lehrerkammer hat eine Stellungnahme „DigitalPakt Schule“ und seiner Umsetzung in Hamburg, sowie zur Etablierung des neuen Zeugnisprogramms im Rahmen des digitalen Verwaltungssystems in der Schule (DiViS) veröffentlicht.

Ebenso liegt eine Stellungnahme der Lehrerkammer zum Entwurf einer Verordnung zur Änderung ausbildungs-und prüfungsrechtlicher Vorschriften für die Laufbahn der Fachrichtung Bildung vor.

Beide Stellungnahmen finden sich im Anhang.

GEW

Dieser Film (nominiert für den Oscar in verschiedenen Sparten) der  New Yorker Regisseurin Greta Gerwig erzählt von vier sehr unterschiedlichen Schwestern in einer extrem patriarchalisch geprägten Gesellschaft in den USA Mitte des 19. Jahrhunderts. Er beruht auf dem autobiographisch geprägten Roman der US-amerikanischen Autorin Louisa M. Alcott, 1868/69 veröffentlicht in zwei Bänden.

Donnerstag, 27. Februar 2020, 19.00 Uhr

Ort: Abaton-Kino, Allende-Platz 3, 20146 Hamburg

Jubiläumskonzert Chor Hamburger Gewerkschafter*innen

Titel: „40 Jahre Widerstand mit Chorgesang“

Termin:  Samstag, 21.3.2020 um 19.00 Uhr / Einlass: 18.30 h

Ort:  Jugendmusikschule Hamburg, Mittelweg  42, 20248 HH; Miralles Saal

Eintritt: 10 Euro, ermäßigt 7 Euro

die nächsten Seminare der gewerkschaftlichen Bildungsarbeit

 

 

Seminar für Pädagogisch-Therapeutische Fachkräfte (PTF) an Schulen

Welche Rechte, Rollen und Aufgaben haben Pädagogisch-Therapeutische Fachkräfte an Schulen? Wie sieht die Zusammenarbeit und Abgrenzung mit / zu den Lehrer*innen aus? Welche Unterstützung (der GEW) brauchen wir? Wie können wir uns besser vernetzen? Wie sichern wir die Standards bzw. die Qualität unserer Arbeit?

Ausgehend von eigenen Erfahrungen werden aktuelle Themen und Probleme der PTF an Schulen diskutiert und anhand von Fallbeispielen vertieft.

Donnerstag 13.2.2020, 9:30-16:30 Uhr

Hamburg, GEW-Geschäftsstelle, Rothenbaumchaussee 15
Leitung: Ima Drolshagen
kostenlos für GEW-Mitglieder incl. Verpflegung (Nicht-Mitglieder 20 €)

https://www.gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2020-02-13/seminar-fuer-paedagogisch-therapeutische-fachkraefte

 

 

 

Tango und Klassenführung

Neu an der Schule oder im Referendariat – viel kommt auf euch zu! Über Unterrichtsvorbereitung habt ihr einiges gelernt, das Thema Klassenführung kommt selten im Studium oder Referendariat vor. Gerade heute mit immer herausfordernderem Verhalten vieler Schüler*innen wird es jedoch zunehmend wichtig.

Im Seminar bietet sich die Möglichkeit, auf körperlicher Ebene zu erfahren, was gute Führung ist und was unzureichende Führung bewirkt. Eine Einführung in den Tango Argentino ermöglicht diese Erfahrungen. Wer also immer schon mal Tango lernen wollte, ist in diesem Seminar auch richtig. In den Reflexionsphasen wird die Verbindung zwischen Führung im Tanz und in der Klasse gezogen.

Das Seminar macht Spaß und hilft gleichzeitig, Führungskompetenz zu entwickeln.
Jede*r Teilnehmer*in muss bereit sein, in beiden Rollen zu tanzen.
Bitte bringt Schuhe mit, in denen man tanzen kann.

Sa. 14.2.2020, 17 Uhr – So. 15.2.2020, 15 Uhr

Hamburg, GEW-Geschäftsstelle, Rothenbaumchaussee 15
Leitung: Christa Günther
Kostenanteil: 20 € incl. Verpflegung (ermäßigt 10 €, Nicht-Mitglieder 80 €)

https://www.gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2020-02-14/tango-und-klassenfuehrung

 

 

 

Gesundheitsschutz an Schulen verankern

Die Arbeit als Pädagogin /Pädagoge an der Schule ist gesundheitlich belastend. Das ist nicht nur so, weil die Schule so fordernd ist, sondern weil wir selbst auch viele Dinge tun, die Spaß machen und interessant sind. Sich hier selbst abzugrenzen, fällt uns oft nicht leicht.

Wie können wir Gesundheitsschutz an Schulen fördern und vorantreiben? Was gibt es schon für Ansätze an unserer Schulen für Gesundheitsschutz für Lehrkräfte und andere Fachkräfte? Welche Praktiken und Verhaltensweisen sind eher gesundheitlich belastend? 

Dazu führen wir zunächst ein Wochenend-Seminar durch und bieten einige Folgetreffen nach einiger Zeit an. Wir werden auf dem 2tägigen Seminar eine Bestandsaufnahme über die Situation an der Schule machen, uns über eigene Erfahrungen, Stolpersteine und Gelingensbedingungen austauschen ist und Bespiele zusammentragen, wie mehr Maßnahmen zum Gesundheitsschutz ergriffen werden können. Schließlich erarbeiten wir eine konkrete Strategie für besseren und langfristigen Gesundheitsschutz an eurer Schule. Auf zwei bis drei Folgetreffen nach einiger Zeit überprüfen wir, wie die Aktivitäten laufen und passen sie ggf. an.

Das Auftaktseminar findet an der Ostsee statt. Es gibt neben der ganzen Arbeit auch Zeit zum Runterkommen, Spazieren gehen und  Entspannen.  

Fr. 17.4.2020, 18 Uhr – So. 19.4.2020, 12 Uhr

Brodten/Travemünde, Theodor-Schwartz-Haus
Leitung: Frank Hasenbein
Kostenanteil: 40 € inklusive Verpflegung/ Unterkunft (Ermäßigt: 20 €)

https://www.gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2020-04-17/gesundheitsschutz-an-schulen-verankern

 

 

 

Was darf ich, was muss ich? Schulrecht im Schulalltag

Durchsetzungsfähigkeit in der Schule setzt voraus, dass wir über fundierte Kenntnisse der Rechtslage verfügen. Welche Rechte, Rollen und Aufgaben habe ich als Lehrkraft an der Schulen?

In diesem Seminar werden wir die wichtigsten Regelungen des Schulrechts behandeln und Handlungsstrategien entwickeln, wie wir diese Rechte in konkreten Situationen erfolgreich einfordern können.

Dieses Seminar bietet so in kompakter Form Informationen und Austausch zu wichtigen Themen des Berufsanfangs.

Zielgruppen: Lehrer*innen, Referendar*innen, Berufs- und Quereinsteiger*innen

Inhalte:

·         Rechtliche Infos rund um Klassenfahrt
·         Aufsichtspflicht
·         Überstunden.

So wie weitere Fallbeispiele  und Themen, die  nach den Bedürfnissen der Teilnehmenden festgelegt werden.

Samstag 18.4.2020, 10 – 17 Uhr

Hamburg, GEW-Geschäftsstelle, Rothenbaumchaussee 15
Leitung: Yvonne Heimbüchel
Kostenlos für GEW-Mitglieder inklusive Verpflegung  (Nicht-Mitglieder: 20 €)

https://www.gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2020-04-18/was-darf-ich-was-muss-ich-schulrecht-im-schulalltag

 

 

 

100 Jahre Männlichkeitskonstruktion - Biografie/Lebenslauf und Generationen/Geschichte

Ein Lern-Partizipationsprojekt zur Männlichkeitskonstruktion im 20./21. Jahrhundert: Wie hat sich das Bild des „Mann-Sein“ im Laufe der letzten 100 Jahre verändert? Was bedeutet das für Männer und Frauen? Wie gehen wir damit um?

Den eigenen Lebenslauf in der Geschichte erfahren und verstehen lernen. Der Workshop initiiert eine Zeitreise hierzu: Start: 1915/17, Ziel der Reise etwa 2015/17. Diese 100 Jahre Männlichkeit haben viel mit uns persönlich und gesellschaftlich zu tun. Selbstverständlich ist Männlichkeit nur im Verhältnis zur Weiblichkeit und zur zeitlichen, historischen und räumlichen Daseinsgebundenheit verstehbar und eben auch gestaltbar.

Ziel ist die Erfahrung der gesellschaftlichen Männlichkeit im Wandel der Zeit als Grundlage für eine persönliche geschlechterreflektierte pädagogische Praxis – ohne traditionelle Normierungen.

Mittwoch 22.4.2020, 16 – 20 Uhr

Hamburg, GEW-Geschäftsstelle, Rothenbaumchaussee 15
Leitung: Prof. em. Dr. Harry Friebel
Kostenlos für GEW-Mitglieder  (Nicht-Mitglieder: 10 €)

https://www.gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2020-04-22/100-jahre-maennlichkeitskonstruktion-biografie

 

 

 

Teamarbeit und gelingende Kommunikation

Die Zusammenarbeit in Kita / Kindergarten stellt das Mitarbeiter*innen-Team vor vielfältige Herausforderungen. Eine gute Team-Atmosphäre ist eine entscheidende Voraussetzung für die Qualität der Arbeit und die Zufriedenheit und Gesundheit der Kolleg*innen. In diesem Workshop befassen wir uns mit grundlegenden systemischen Kriterien für eine gute Teamarbeit und wir lernen anhand eigener Beispiele in Theorie und Praxis teamfördernde Maßnahmen kennen.

Inhalte:

·         Welche systemischen Aspekte (Zugehörigkeit, Ordnung und Anerkennung) wirken in welcher Weise in meinem Team?
·         Was sind die Kriterien einer zielgerichteten und klaren Kommunikation?
·         Wie kommuniziere ich authentisch und lösungsorientiert?

Montag, 24.4.2020, 9.30 – 16.30 Uhr

Neumünster, Altes Stahlwerk  www.altes-stahlwerk.com
Leitung: Stephan Rehberg
Kostenanteil: 5 € inklusive Verpflegung (Nicht-Mitglieder: 40 €)

https://www.gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2020-04-24/teamarbeit-und-gelingende-kommunikation

 

 

 

Gitarrenkurs: Lieder der Arbeiterbewegung

Dieser eintägige Lehrgang richtet sich an Anfänger*Innen am Instrument Gitarre. Vermittelt werden die Grundkenntnisse sowie die ersten leichten Akkordgriffe

Gemeinsam erarbeiten wir uns das bekannte italienische Partisanenlied „Bella Ciao“ (in deutscher Sprache). Zudem informieren die beiden Dozenten in unterhaltsamer und humorvoller Weise über die Geschichte der Lieder der Arbeiterbewegung.

Da der Kurs von zwei Dozenten geleitet wird, ist eine optimale Betreung der Teilnehmer*Innen gewährleistet. Beide Dozenten verfügen über langjährige Erfahrungen als Berufsmusiker, Gitarrenlehrer, Liedermacher und kulturpolitischer Arbeit.

Der Kurs befähigt die Teilnehmer*innen schließlich, die erworbenen Kenntnisse auch auf andere Lieder zu übertragen, daher auch besonders für Pädagogen*Innen geeignet.

Den Abschluss des Tages bildet ein etwa 30-45-minütiges Konzert der beiden Dozenten.

Die Teilnehmer*Innen benötigen eine eigene Gitarre (Konzert- oder Westerngitarre). Wer kein eigenes Instrument hat, kann nach Rücksprache mit den Dozenten evtl. ein Leihinstrument bekommen.

Samstag 25.4.2020, 10-17 Uhr

Hamburg, GEW-Geschäftsstelle, Rothenbaumchaussee 15
Leitung: Peter Gutzeit, Michael Kühl
Kostenanteil: 10 € inklusive Verpflegung  (Nicht-Mitglieder: 40 €)

https://www.gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2020-04-25/gitarrenkurs-lieder-der-arbeiterbewegung

 

 

 

Achtsamkeit und Anerkennung im Arbeitsalltag

Vieles prasselt tagtäglich auf Lehrkräfte und Pädagogen*innen ein: Dynamiken im Klassenraum, spätnachmittägliche Sitzungen, Unterrichtsvorbereitungen, etc. Wie sieht es da mit der eigenen Zufriedenheit aus? Spüren wir Anerkennung für unser Wirken und wie ist das Miteinander im Kreis der Kolleg*innen?

Während des Seminars geht es darum, in die geistige und körperliche Entspannung zu kommen und unsere täglichen Aktivitäten aus der Vogelperspektive anzuschauen.

Durch verschiedene niedrigschwellige Achtsamkeits- und Atemübungen wird zunächst die Wahrnehmung von Körpersignalen geschärft.

Im Anschluss ergeben sich durch verschiedene Bewegungsübungen und reflektierenden Austausch unterschiedliche Handlungsspielräume, wie wir alltäglichen und besonderen Herausforderungen im Lehr- und Lernalltag begegnen könnten. Dabei geht es um diese Fragen: Was tut mir gut? Was tut mir nicht gut? Was braucht es, um missliebige Situationen zu verändern? Was steht mir zur Verfügung, um Austausch und Anerkennung sowie ein solidarisches Miteinander bewusst mit zu gestalten?

Das Seminar ist für alle gedacht, die frei von religiösen oder esoterischen Inhalten die eigenen Ressourcen erkennen und stärken möchten, körperbasierte Entspannungstechniken ausprobieren möchten und Perspektiven für ein stärkendes Miteinander im Arbeitsalltag entdecken möchten.

Samstag 25.4.2020, 10-17 Uhr

Hamburg, GEW-Geschäftsstelle, Rothenbaumchaussee 15
Leitung: Christina Castillon
Kostenanteil: 10 € inklusive Verpflegung  (Nicht-Mitglieder: 40 €)

https://www.gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2020-04-25/achtsamkeit-und-anerkennung-im-arbeitsalltag

 

 

 

Tolpuddle - Gewerkschaftsfestival in England

Das Tolpuddle Martyrs Festival ist ein gesellschaftliches Ereignis in Südengland, das in Form eines internationalen Camps stattfindet und Jahr für Jahr mehr Menschen anlockt, um an einem Wochenende Musik, Unterhaltung und Politik zu erleben. Es erinnert an die Märtyrer von Tolpuddle/Dorset, die bei der Entstehung der Gewerkschaften in Großbritannien eine wichtige Rolle spielten. Wir besuchen das Festival mit vielen Musik-Bands, nehmen teil an Diskussionen und Debatten und treffen auch Kolleg_innen der englischen Lehrer*innengewerkschaften. Dadurch erhalten wir einen guten Einblick ins aktuelle gesellschaftliche und politische Geschehen auf der Insel.

Die Unterkunft erfolgt in Zelten auf dem Festivalgelände.  Alternativ kann auf eigene Faust Bed & Breakfast in der Region gebucht werden. Wir unterstützen euch bei der Suche nach anderen Unterkünften in der Region, falls ihr nicht zelten möchtet. Die Anreise muss selbst organisiert werden; wir helfen euch dabei und kümmern uns um den Transfer vor Ort.

Das Festival bietet auch viele Aktivitäten für Kinder, deshalb können eigene Kinder sehr gern kostenlos mitkommen.

In dem Seminarentgelt ist enthalten:

·         Festivaleintritt
·         Transfer von Bournemouth/Dorchester zum Festival und zurück
·         Unterbringung im Zelt auf dem Festivalgelände

Die Anreise muss selbst getragen werden (wir unterstützen euch bei der  Flug– / Zug– oder Busbuchung)

Do. 16.7.2020 – Mo. 20.7.2020

Tolpuddle, Dorset, England www.tolpuddlemartyrs.org.uk
Leitung: Frank Hasenbein
Kostenanteil: 20 € inklusive Eintritt / Unterkunft (Anreise und Verpflegung muss selbst getragen werden)

https://www.gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2020-07-16/tolpuddle-gewerkschaftsfestival-in-england

 

 

 

Alle Seminare der GEW Hamburg findest du unter

https://www.gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung

 

 

 

Veranstaltungshinweis:

Streiks, Demonstrationen und Blockaden in Frankreich gegen die Rentenreform - Rote Karte für Macron!

Die „Revolution“ von Emmanuel Macron, die seit Margaret Thatcher beispiellos ist, produziert statt der Wechselbeziehungen und der Solidarität überall ein 'jeder für sich allein'.

Die Streikenden, die ersten Wälle gegen diese "Revolution", eröffnen einen entscheidenden Moment. Deshalb ist es wichtig, sie kontinuierlich über die Streikkassen zu unterstützen. Aber wir selber müssen aktiv werden.“  („Rote Karte für Macron“)

Programm der Solidaritäts-Veranstaltung:

- Fotos, Videos aus Frankreich
- Redebeiträge über die Situation in Frankreich und über Renten in Deutschland
- LIFEMUSIK:
  Duo Sokugayu: eigene Stücke und Vertonungen von Gedichten von Erich Mühsam
  Lampedusa Moon groove: Reggae, Punk und African Jazz
  Cornerbande (free space punk)
- Imbiß und Getränke
- Versteigerung / Flohmarkt

Der Erlös wird sofort an eine Streikkasse überwiesen, aus der Streikende ungeachtet der Gewerkschaftszugehörigkeit unterstützt werden.

Sonntag, den 2. Februar 2020

16 - 20 Uhr, Syntagma-Raum
Uni, Von-Melle-Park 5 (Buslinien 4 und 5, Haltestelle Stadtsbibliothek, Durchgang auf der Höhe von Grindeallee 32 zwischen Buchhandlung und Copy-Shop, nach 50 Meter: links)