GEW Hamburg

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft - Landesverband Hamburg
Foto mit GEW-Logo
Start » Newsletter » Gew Hamburg

Newsletter GEW Hamburg 21. Juli 2016

Foto: Dieter Schütz / www.pixelio.de

Geflüchtete Kinder und Jugendliche sind selbstverständlicher Teil unserer Gesellschaft. Die Bemühungen des Senates und der Schulbehörde bei der Integration der Geflüchteten sind zu begrüßen, dennoch gibt es noch Probleme, die einer gelungenen schulischen (Aus)Bildung im Wege stehen. Es muss nun darum gehen, die richtigen Weichen für inklusive Bildung zu stellen, um das Recht auf Bildung auch für alle benachteiligten und geflüchteten Kinder und Jugendlichen zu verwirklichen.

Foto: Projekt „Schüler helfen Flüchtlingen"

Die Hamburger Stadtteilschule Stellingen bietet einen Willkommenstag für geflüchtete Mädchen und Jungen an. Damit ist sie Teil der bundesweiten Aktion „Schüler helfen Flüchtlingen“ des Fördervereins „Das macht Schule“.

Foto: Dieter Schütz / www.pixelio.de

Das geplante Integrationsgesetz geht der GEW nicht weit genug. Asylsuchende würden nach Status und Bleibeperspektive sortiert. "Wir vermissen vor allem die Verantwortung für den Schutz und die Bildung der Kinder", sagt die Vorsitzende Marlis Tepe.

Foto: Roland Kasprzak

In Schweden gibt es im Bildungsbereich zwei Gewerkschaften, den Lärarnas Riksförbund (LR) und den Lärarförbundet (LF). Diese Zweiteilung ergibt sich aus den historisch gewachsenen Zielgruppen der Gewerkschaften und deren Mitgliedschaft in den verschiedenen Gewerkschaftsbünden, die jeweils Arbeiter_innen, Angestellte und Akademiker_innen organisieren. Der LR ist Teil der Akademikergewerkschaften. Das kann man schnell als reine Standesorganisation abtun, der LR ist aber eine Gewerkschaft entsprechend der regionalen Besonderheiten.

Foto: M. Großmann / www.pixelio.de

Die Bertelsmann Stiftung wirbt intensiv für die Digitalisierung in Schulen und Hochschulen. Das passt perfekt in die Strategie des gleichnamigen Konzerns: Das Bildungsgeschäft ist seine neue „Cash-Kuh“.

Paul ist 15 Jahre alt und wundert sich. „Wieso steht unsere Schule plötzlich auf einer Homepage der Bertelsmann Stiftung?“, fragt sich der Elftklässler der Evangelischen Schule in Berlin. „Wir machen jetzt ja praktisch Werbung für die.“

Demo 17.9 Hamburg

Das Bündnis "CETA & TTIP stoppen! Für einen gerechten Welthandel!" ruft für den 17. September bundesweit zu sieben Großdemonstrationen gegen die transatlantischen Freihandelsabkommen auf. Erwartet werden mehr als 100.000 TeilnehmerInnen.

Seminare der gewerkschaftlichen Bildung

 

Bildung für Geflüchtete

Bildung für Geflüchtete ist eine große Herausforderung für die Bildungseinrichtungen. Wo liegen derzeit die Hauptprobleme in der Beschulung von geflüchteten Kindern und Jugendlichen? Was wird in den Schulen und Kitas und was wird an den Hochschulen gebraucht?
Die Veranstaltung gibt einen Überblick über laufende Aktivitäten und fragt, wie sich die richtigen Weichen stellen lassen, um das Recht auf Bildung für alle Geflüchteten zu verwirklichen.

Dienstag 20. September, 19 – 21 Uhr

ReferentInnen: Frank Hasenbein, Referent für gewerkschaftliche Bildung, GEW,
Petra Barz, dockeurope e.V., Carina Book, Politikwissenschaftlerin
Leitung: Antje Windler

Ort: Internationales Bildungszentrum dock europe e.V., Bodenstedtstr. 16

Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich

http://gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2016-09-20/bildung-fuer-gefluechtete

 

Multiprofessionelle Teams an Schulen

Der Ausbau von Ganztagsschulen und die Umsetzung von Inklusion erfordert die Kooperation einerseits zwischen allgemeinen und sonderpädagogischen Lehrkräften sowie andererseits weiteren (nicht immer) pädagogisch ausgebildeten Fachkräften. Sollen Schüler_innen individuell gefördert werden, erfordert das differenzierte Unterrichtsformen, einen offenen Umgang mit Vielfalt und insbesondere multiprofessionelle Teamarbeit. In der Praxis ist die Kooperation allerdings nicht selten mit Schwierigkeiten verbunden und stellt neue Anforderungen an alle Beteiligten.

Wie ist es zu schaffen, dass die Arbeit in multiprofessionellen Teams für alle als Bereicherung empfunden wird?

Im Seminar untersuchen wir zunächst ausgehend von eigenen Erfahrungen, was Stolpersteine und Gelingensbedingungen für multiprofessionelle Teams sind. Anschließend diskutieren wir folgende Fragen:

Wie lässt sich Kooperation effektiv gestalten? Wie lassen sich kooperative Strukturen implementieren? Wie sollten Teambesprechungen strukturiert werden? Was muss bei der Koordination von Aufgaben beachtet werden? Welche kommunikativen Kompetenzen brauche ich? Wie lassen sich Kooperationsprobleme auf einer individuellen bzw. Beziehungsebene von vornherein vermeiden? Wie kann ich im Team die Rollen klären und Teamentwicklungsprozesse aktiv fördern?

Dazu stellen wir Erfahrungen vor, die an anderen Schulen gemacht wurden. Schließlich diskutieren wir, durch welche Forderungen und Kampagnen die GEW Arbeit in Multiprofessionellen Teams unterstützen kann.

Fr. 07.10.2016, 11 Uhr – Sa. 08.10.2016, 15 Uhr

Bad Malente, Gustav-Heinemann-Bildungsstätte

Leitung: Frank Hasenbein, Regina Lorenzen

Kostenanteil: 40 € incl. Unterkunft / Verpfleg. (ermäßigt 20 €), Nicht-Mitglieder 150 €

http://gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2016-10-07/multiprofessionelle-teams-an-schulen

 

Join the GEWolution!

Unter 35, Gewerkschaftsmitglied und Lust auf mehr? Dann bring mit uns die GEWolution in Gang!

Verbringe ein Wochenende mit kurzen Einheiten zu spannenden Themen und tausche dich mit jungen GEWerkschafter_innen aus allen Bereichen der GEW aus.

Geplant sind Workshops zu gewaltfreier Kommunikation, Karriereplanung, kollegialer Beratung/Coaching, Körpersprache, Zeit- und Selbstmanagement, Umgang mit Konflikten, Stimmtraining, und Achtsamkeit.

Sa., 05.11.2016, 11 Uhr – So., 06.11.2016, 14 Uhr

Bad Malente, Gustav-Heinemann-Bildungsstätte

Kostenanteil: 10 € incl. Unterkunft/Verpflegung

http://gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2016-11-05/join-the-gewolution

 

Schaffe ich die Arbeit oder schafft sie mich?

Schulentwicklung, Arbeitszeitverlängerung und Arbeits-verdichtungen sind einige der Probleme, die Kolleg_innen in Schulen und Kitas zu schaffen machen. In diesem Seminar besteht die Möglichkeit, gemeinsam mit anderen über diese Entwicklungen zu sprechen und kollektive Gestaltungsmög­lichkeiten zu entwickeln. Dieses Seminar bietet so konkrete Hilfen, die Belastungen des Arbeitsalltags abzubauen und Kraft zu tanken für den weiteren Berufsweg.

Do., 17.11.2016, 11 Uhr – Sa., 19.11.2016, 14 Uhr

Dersau, Leibers Galerie-Hotel www.leibers.de

Leitung: Simone Friedrich

Kostenanteil: 60 € incl. Unterkunft/Verpflegung (ermäßigt 30 €), Nicht-Mitglieder 180 €

http://gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2016-11-17/schaffe-ich-die-arbeit-oder-schafft-sie-mich