GEW Hamburg

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft - Landesverband Hamburg
Foto mit GEW-Logo
Start » Newsletter » Gew Hamburg

Newsletter GEW Hamburg 20.01.2014

Anträge auf altersdiskriminierungsfreie Bezügeberechnung für den Zeitraum ab 1. Januar 2010

Wie geht es weiter?

Hinweis: Betroffen sind alle Beamtinnen und Beamte, die vor dem 01.März 2010 verbeamtet wurden

Die GEW Rechtsstelle hatte im Dezember 2013 über die Möglichkeit informiert, Anträge auf diskriminierungsfreie Bezügeberechnung zu stellen (siehe hier). Hintergrund ist ein anhängiges Verfahren beim Europäischen Gerichtshof. Diese Anträge können immer noch gestellt werden, jetzt allerdings nur noch für die Jahre ab 2011. Bitte ändert den Musterantrag (siehe hier) entsprechend ab und schickt eine Kopie an die GEW.

Wenn es in der Sache Neuigkeiten gibt, werden wir Euch weiter informieren. Es wird allerdings noch einige Zeit dauern, bis der Europäische Gerichtshof entschieden hat.

Foto

"In diesem Jahr sind wir Gewerkschafter besonders gefordert, Druck zu machen!" Mit diesen Worten hat Hamburgs DGB-Vorsitzende Katja Karger ihren Ausblick auf das Jahr 2014 eingeleitet. So erwarte sie gleich auf mehreren Ebenen heftige politische Auseinandersetzungen, in denen man sich behaupten müsse:

 

HK

Leitfaden Gute Arbeit in der Wissenschaft – vor Ort umsetzen!

Foto

Die GEW warnt davor, von dem im Abendblatt veröffentlichten Schulranking auf die jeweilige Schulqualität zu schließen. Das Ranking fasst das Ergebnis einer großen Anfrage der CDU-Fraktion zusammen (Drucksache 20/10116) und sortiert die Gymnasien und Stadtteilschulen nach dem Durchschnittswert der Abiturnoten von 2007 bis 2012.

Geld

Am 13.1.14  hat in Berlin das zweite Arbeitsgespräch zwischen der GEW und der TdL zur Tarifierung der Eingruppierungsregelungen für Lehrkräfte stattgefunden. Übereinstimmend wurde der Wille bekundet, bis Ende 2014 eine tarifliche Entgeltordnung für alle Lehrkräfte der TdL-Mitgliedsländer zu entwickeln, die in der Tarifrunde 2015 vereinbart werden soll. Gegenstand der heutigen Beratung war die Festlegung der weiteren Arbeitsschritte. Am 29./30. Januar 2014 wird durch eine gemeinsame Arbeitsgruppe eine Bestandsaufnahme zur Eingruppierungssituation bei Lehrkräften vorgenommen.

Foto

Frankfurt a.M. – Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) hat bundesweit bei der Mitgliederzahl die 270.000er-Marke geknackt. 3.500 Mitglieder gewann sie 2013 per Saldo. Das entspricht einem Plus von gut 1,3 Prozent. Die GEW verzeichnet damit bereits seit sechs Jahren stetig Zuwächse, hat in dieser Zeit um über 20.000 Mitglieder zugelegt und wird immer weiblicher.

Kandidaten Lehrerkammerwahl

Mit einem Wahlergebnis von 85 Prozent zieht die Fraktion der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft in die Lehrerkammer ein. “Das ist ein sensationeller Erfolg, eine klare Bestätigung für die Arbeit der GEW-KollegInnen in diesem wichtigen Gremium und ein starkes Votum für unsere gewerkschaftlichen und bildungspolitischen Forderungen,“ kommentiert Anja Bensinger-Stolze das gestern bekannt gegebene Ergebnis der Lehrerkammerwahl.

Die nächsten Seminare der GEW Hamburg...

hier!