GEW Hamburg

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft - Landesverband Hamburg
Foto mit GEW-Logo
Start » Newsletter » Gew Hamburg

Newsletter GEW Hamburg 1.9.2017

GEW

 

Die GEW Hamburg wünscht allen Lehrkräften, Schülerinnen und Schülern einen guten Schuljahresbeginn 2017/18 und erwartet von der Schulbehörde, die inklusiven Lernbedingungen zu verbessern sowie die Bezahlung der Lehrkräfte anzugleichen.

Volksinitiative Gute Inklusion

Die beiden Regierungsfraktionen von SPD und Grünen und die Vertrauenspersonen der Volksinitiative Gute Inklusion für Hamburgs SchülerInnen haben am Montag den 28.08.2017 im Rathaus den Fahrplan für ihre Verhandlungen abgestimmt. Es wurden in einem zweistündigen, in guter Atmosphäre geführten Gespräch konkrete Termine und Themen für September und Oktober vereinbart.

Foto: Kay Herschelmann

Die Politik muss endlich mehr Geld für Bildung zur Verfügung stellen und den Rechtsrahmen für deren Qualität verbessern. Das fordert die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) mit Blick auf die Bundestagswahl 2017. Die GEW-Vorsitzende Marlis Tepe erläuterte heute während einer Pressekonferenz in Berlin die 15 Positionen der GEW zur Bundestagswahl.

Kita-Netzwerk-Logo

Wieso sind Bankenrettung und Autokonzerne mehr wert als Kinder? Der reale Personalschlüssel in den Kitas ist noch viel schlechter, als in der Bertelsmann-Studie beschrieben. Wegen der langen Öffnungszeiten braucht es mehr als eine ErzieherIn pro Tag. Ausfallzeiten (Urlaub, Fortbildung usw.) müssen ausgeglichen werden. Die Arbeit macht sich nicht von allein, sie muss wie in der Schule vor- und nachbreitet werden. Gebraucht wird ein realer Personalschlüssel von 1:4 für die Krippe und 1:7 für 3-6 Jährige und keine leeren Versprechungen des rot-grünen Senats.

Foto:  Kitakind, GEW Bund

Die GEW hat ein bundesweit einheitliches, verbindliches Kita-Qualitätsgesetz angemahnt. Die Daten der Kita-Studie, die die Bertelsmann Stiftung heute veröffentlicht hat, machten deutlich, dass es dringenden Handlungsbedarf gibt, stellte die Bildungsgewerkschaft fest. „Der Geburtsort eines Kindes darf nicht über dessen Bildungsweg entscheiden. Der Bund muss jetzt handeln.

Gedenken und Kranzniederlegung am Antikriegstag

Frieden ist das Rückgrat unserer demokratischen und freien Gesellschaft. Er ist Voraussetzung zivilisierten Zusammenlebens zwischen Menschen und lehrt uns Konfliktlösungen ohne Gewaltausbrüche. Dort, wo Frieden ist, muss er geschützt und gefördert werden. Dort, wo Krieg herrscht, muss Frieden einziehen.

Der DGB Hamburg steht für den Frieden ein. Aus den Lehren der nationalsozialistischen Vergangenheit stellt sich der DGB gegen den Faschismus – denn dieser fördert den Unfrieden.

Foto: Rainer Sturm / www.pixelio.de

Die GEW mahnt mit Blick auf den Antikriegstag eine nachhaltige Friedenspolitik in Deutschland und Europa an. Sie fordert von der Bundesregierung, mehr Geld für Bildung und Armutsbekämpfung bereitzustellen. Gemeinsam mit dem Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB) und Friedensorganisationen erinnert die Bildungsgewerkschaft an die Opfer von Krieg und Faschismus und protestiert gegen eine zunehmende Aufrüstung und Militarisierung.

Unser Kollege, Kolani Monemangue Lari, ein aktives Mitglied u.a. des Projekts Here-to-participate! ist im Juli verstorben. Besonders in Erinnerung dürfte er durch seine Rede auf dem Hamburger Gewerkschaftstag im November 2016 geblieben sein, wo er seine persönlichen Erfahrungen innerhalb des Projekts teilte.*

Foto: Maria Zarada

Die Geschichte der drei Steine ist eine der wenigen autobiografischen Opfergeschichten von rechtsradikaler Gewalt. Der Autor Nils Oskamp hatte sich in den Achtziger Jahren gegen einen Mitschüler aufgelehnt, der die Auschwitzlüge propagiert hat. So kam er in das Visier der rechtsradikalen Schläger. Doch Nils gab nicht auf. Wenn die Nazis „Deutschland erwache“ hinschmierten schrieb er „Frühstück ist fertig“ drunter. Doch die Spirale der Gewalt eskalierte und es kam zu zwei Mordanschlägen gegen ihn, an dem auch Neonazis beteiligt waren, die heute noch aktiv sind.

Täterprofile II

Eine Veranstaltung der GEW und der VVN-BdA

„Täterprofile“ – die Biografien der wichtigsten Personen im Hamburger Bildungswesen unterm Hakenkreuz sind das Ergebnis einer jahrzehntelangen Forschungsarbeit.

Fachtagung Inklusion

Es erwarten Sie zwei Referate aus dem Wissenschaftsbereich in der Uni Hamburg (6.10.17) und 40 Workshops mit Konzepten und Praxisbeispielen in der Erich Kästner Schule (7.10.17).

Die Anmeldung ist ab dem 26.6.17 unter www.buendnis-inklusion.de möglich.

Der Veranstaltungsflyer ist im Anhang.

Fachtag Gesundheitsschutz an Schulen verankern

Die Anforderungen im und außerhalb des Unterrichts haben stetig zugenommen und führen zusammen mit Veränderungsprozessen wie Inklusion oder der Ganztagsschule zu hohen Belastungen. Doch wer kümmert sich um die Gesundheit der Beschäftigten an Schulen? Und wie kann Gesundheitsschutz an Schulen weiter verankert werden?

Veranstaltungsreihe zum CoC

Eine Veranstaltungsreihe von GEW, ver.di und der Konferenz des akademischen Personals an der UHH (KAP)

Berufsverbote

Eine Veranstaltung der GEW Hamburg und des Fachschaftsrats Jura der Uni Hamburg

Seminare der gewerkschaftlichen Bildung

Gewerkschaftsarbeit in der Schule – Seminar für Vertrauensleute

Vertrauensleute sind grundlegend wichtig für die GEW. Doch viele Betriebsgruppen arbeiten nicht mehr wie früher, denn die Anforderungen an Lehrkräfte in der Schule sind gestiegen und es wird immer schwerer, „nebenbei“ Gewerkschaftsarbeit zu machen.

Zu diesem Thema würden wir uns gern ein paar Stunden lang austauschen: Was ist mir wichtig, was treibt mich an? Wie kann ich es schaffen, gute Arbeit als Vertrauensfrau / -mann zu machen, ohne das Gefühl zu haben, ständig belastet und überarbeitet zu sein? Welche Handlungs- und Aktionsmöglichkeiten gibt es für die Arbeit an meiner Schule? Wie kann mich die GEW besser unterstützen? Wie können wir uns besser vernetzen? Dieses Mini-Seminar richtet sich auch an Kolleg*innen, die in ihrer Schule eine Betriebsgruppe gründen möchten oder mit dem Gedanken spielen. Wir starten mit einem Einstieg in der GEW-Geschäftsstelle, anschließend gehen wir gemeinsam lecker essen.

Das Treffen soll kein weiterer anstrengender „Termin“ sein, sondern ein offener Austausch, der auch erfrischend, erholsam und entspannt ist. Eingeladen sind auch Kolleg*innen, die keine Vertrau­ensleute sind.

Seminarinhalte:

Bestandsaufnahme über Erfolge und Probleme der VL-Arbeit:               

• Was läuft gut in der VL-Arbeit? Was nicht?

• Was bedeutet mir die VL-Arbeit? Was bedeutet sie der GEW Hamburg?

• Wie können wir eigene Interessen auf Konferenzen in der Schule besser vertreten, auch wenn wir sie nicht leiten?

Donnerstag 28.9.2017, 16.30 – 19.30 Uhr

Hamburg, GEW-Geschäftsstelle, Rothenbaumchaussee 15

Leitung: Dirk Mescher

kostenlos für GEW-Mitglieder incl. Verpflegung

https://www.gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2017-09-28/gewerkschaftsarbeit-in-der-schule-seminar-fuer

 

Multiprofessionelle Teams an Schulen

Multiprofessionelle Teamarbeit ist eine unverzichtbare Grundlage in der inklusiven Schule. Gelingt sie, wird sie von den Teammitgliedern oft als eine große persönliche und berufliche Bereicherung erlebt. Teamarbeit ist allerdings kein Selbstgänger und stellt die unterschiedlichen pädagogischen und nichtpädagogischen Fachkräfte in der Praxis vor (neue) Herausforderungen. Kenntnisse über Stolpersteine und eigene Einfluss- und Gestaltungsmöglichkeiten können zum Gelingen von Teamarbeit beitragen.

Welche Strukturen befördern die Kooperation und wie lassen sie sich implementieren? Was kann bei der Koordination der Aufgaben beachtet werden? Wie werden Teamgespräche zu effektiven Besprechungen? Welche kommunikativen Kompetenzen sind förderlich? Wie lassen sich Kooperationsprobleme auf einer individuellen bzw. Beziehungsebene von vornherein vermeiden?

Diese und weitere Fragen sind Inhalt des Seminars. Die Teilnehmer*innen erhalten praktische Hilfen und konkrete Hinweise für die Kooperation in ihren multiprofessionellen Teams. Nebenbei werden Anregungen für Forderungen und Kampagnen abgeleitet, mit denen die GEW eine erfolgreiche Arbeit in multiprofessionellen Teams unterstützen kann. Die Grundlage der Seminararbeit stellen die Teamerfahrungen und das berufliche Selbstverständnis der Teilnehmerinnen und Teilnehmer dar. Sie werden ergänzt durch Erfahrungen inklusiver Schulen aus dem Bundesgebiet.

Freitag 6.10.2017, 11 Uhr – Samstag 7.10.2017, 15 Uhr

Bad Malente, Gustav-Heinemann-Bildungsstätte

Leitung: Frank Hasenbein, Regina Lorenzen

Kostenanteil: 40 € incl. Unterkunft/Verpflegung (ermäßigt 20 €, Nicht-Mitglieder 150 €)

https://www.gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2017-10-06/multiprofessionelle-teams-an-schulen

 

Fachtag „Gesundheitsschutz an Schulen verankern“

Die Anforderungen im und außerhalb des Unterrichts haben stetig zugenommen und führen zusammen mit Veränderungsprozessen wie Inklusion oder der Ganztagsschule zu hohen Belastungen. Doch wer kümmert sich um die Gesundheit der Beschäftigten an Schulen? Und wie kann Gesundheitsschutz an Schulen weiter verankert werden? Wir leben in einer gesellschaftlichen Situation, in der die Verantwortung für Gesundheit schon seit längerem mehr und mehr auf den Einzelnen übertragen wird. Die Entwicklung der Arbeitswelt (Flexibilisierung, Entgrenzung), produziert zusätzliche Belastungen. Erfolgreicher Gesundheitsschutz an Schulen hängt entscheidend von den Bedingungen der pädagogischen Arbeit ab und von den Ressourcen die zu unserer Gesunderhaltung bereitgestellt werden. Wir müssen alle unsere Kräfte einsetzen und unsere Arbeitsbedingungen so ausgestalten, dass uns unsere Gesundheit erhalten bleibt.

Der Fachtag „Gesundheitsschutz an Schulen verankern“ soll helfen, die Situation an Schulen zu analysieren und einzuordnen und Impulse geben, in der gewerkschaftlichen Aktion für besseren Gesundheitsschutz an Schulen voran zu kommen, aber auch Kolleg_innen an Schulen darin unterstützen, die nächsten Schritte zu planen. Wir freuen uns auf einen Austausch und viele Gespräche und Diskussionen in entspannter Atmosphäre!

Eine Beschreibung der Workshops sowie das Anmeldeformular finden sich hier: https://www.gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2017-10-10/fachtag-arbeits-und-gesundheitsschutz-an-schulen

Dienstag 10.10.2017, 9 – 17 Uhr

Hamburg, GEW-Geschäftsstelle, Rothenbaumchaussee 15

Leitung: Frank Hasenbein u.a.

kostenlos für GEW-Mitglieder incl. Verpflegung (Nicht-Mitglieder 40 €)

 

Verhandlungsführung

Gut verhandeln zu können zählt zu den wichtigsten Elementen kommunikativer Fähigkeiten, und nicht selten hängt der Erfolg einer Verhandlung u.a. davon ab, ob die Verhandlungspartner*innen Regeln für erfolgreiche Verhandlungsgespräche kennen, anwenden können und sich über ihre Motive sowie ihre Stärken und Schwächen bewusst sind.

In diesem Seminar werden die Grundlagen vermittelt, konstruktiv und sachorientiert Gespräche und Verhandlungen zu führen. Die Teilnehmenden erhalten einen Überblick über Grundlagen einer wirksamen Kommunikation für einen erfolgreichen Verhandlungsausgang, erhalten Tipps und erlernen Techniken einer erfolgreichen Verhandlungsführung. Das Seminar bietet daneben die Möglichkeit, das Gelernte in praktischen Diskussions- und Verhandlungsübungen umzusetzen.

Samstag 18.11.2017, 10 – 17 Uhr

Hamburg, GEW-Geschäftsstelle, Rothenbaumchaussee 15

Leitung: Wolf-Peter Szepansky

Kostenanteil: 10 € incl. Verpflegung (ermäßigt 5 €, Nicht-Mitglieder 40 €)

https://www.gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2017-11-18/verhandlungsfuehrung

 

Schaffe ich die Arbeit oder schafft sie mich?

Schulentwicklung, Arbeitszeitverlängerung und Arbeitsverdichtungen sind einige der Probleme, die Kolleg*innen in Schulen und Kitas zu schaffen machen. In diesem Seminar besteht die Möglichkeit, über diese Entwicklungen zu sprechen und kollektive Gestaltungsmöglichkeiten zu entwickeln. Dieses Seminar bietet so konkrete Hilfen, um die Belastungen des Arbeitsalltags abzubauen und Kraft zu tanken für den weiteren Berufsweg.

Donnerstag 23.11.2017, 11 Uhr – Samstag 25.11.2017, 14 Uhr

Dersau, Leibers Galerie-Hotel  www.leibers.de

Leitung: Simone Friedrich

Kostenanteil: 60 € incl. Unterkunft/Verpflegung (ermäßigt 30 €, Nicht-Mitglieder 180 €)

https://www.gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2017-11-23/schaffe-ich-die-arbeit-oder-schafft-sie-mich

 

Und noch ein Hinweis:

Für den Film „Ein Sack voll Murmeln“ steht jetzt auch Schulmaterial zum download auf unserer website https://www.gew-hamburg.de/termine/film/2017-07-09/ein-sack-voll-murmeln zur Verfügung.