GEW Hamburg

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft - Landesverband Hamburg
Foto mit GEW-Logo
Start » Newsletter » Gew Hamburg

Newsletter GEW Hamburg 19.11.15

Hamburg, Bremen, Kiel – "Sorgen Sie für gleiches Geld für gleichwertige Arbeit! Trauen Sie sich diesen sozialdemokratischen Grundsatz endlich auch für Lehrerinnen und Lehrer umzusetzen!“ Mit diesem gemeinsamen Appell wenden sich die GEW-Landesvorsitzenden aus Bremen, Hamburg und Schleswig-Holstein an ihre Landesregierungen.

Veranstaltung PädagogInnen unterstützen Flüchtlinge

Begrüßung: Holger Radtke, BG Vorstandsteam

Foto: © Belastung by Mensi / pixelio.de

Alle Hamburger Schulleiterverbände hatten in dieser Woche zusammen mit Eltern- und Lehrerverbänden und GEW einen Appell an Senat und Bürgerschaft gegen die geplante Kürzung bei der Junglehrerausbildung veröffentlicht. In den Medien wurde breit darüber berichtet. In dem Newsletter der Schulbehörde vom 13.11.15 wird nun behauptet:

„Bislang lagen die Fortbildungen der Berufseingangsphase zum Teil innerhalb der regulären Unterrichtszeit. Probleme beim Unterrichtsausfall und beim Vertretungsunterricht waren die Folge.“

Foto: (c) Rainer Sturm / www.pixelio.de

Der Deutsche Olympische Sportbund und die Stadt Hamburg haben sich im September für die Ausrichtung der olympischen und paralympischen Spiele 2024 beworben. Bis zum 29. November sind alle Hamburgerinnen und Hamburger dazu aufgefordert, im Rahmen des Olympia-Referendums für oder gegen diese Bewerbung zu votieren. Die GEW Hamburg stellt fest, dass nach jetzigem Kenntnisstand die Risiken und Gefahren, die mit einer Olympia-Bewerbung Hamburgs verbunden sind, die Chancen überwiegen.

Foto: (c) Rainer Sturm / www.pixelio.de

„frei leben ohne gewalt“

Aktive Pause mit kurzen Redebeiträgen von: Katja Karger (Vorsitzende DGB-Hamburg), Heidemarie Grobe (TERRE DES FEMMES, Städtegruppe HH) und Karin Schönewolf (Vorsitzende ver.di Frauen HH).