GEW Hamburg

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft - Landesverband Hamburg
Foto mit GEW-Logo
Start » Newsletter » Gew Hamburg

Newsletter GEW Hamburg 15. Juli 2016

Foto: Christopher Nobel / www.pixelio.de

Mehr Zeit für gute Schule heißt für die GEW, den Aufwand der Beschäftigten an Schulen reell zu bemessen und nicht unter den Auskömmlichkeitsvorbehalt des Senats zu stellen. D.h. die Arbeitszeit, die die Beschäftigten für alle ihnen aufgeladenen Aufgaben (Inklusion, Ganztag, Schulentwicklung, Integration von geflüchteten Schüler*innen, Teamarbeit usw.) brauchen, muss ihnen auch zur Verfügung stehen und bezahlt werden. Pädagoginnen und Pädagogen arbeiten nicht als Ehrenämtler*innen an den Schulen, sondern es ist Erwerbsarbeit.

Foto: Karl-Heinz Laube / www.pixelio.de

Die Unterrichtsverpflichtung für Grundschullehrkräfte müsse gesenkt und ihre Bezahlung verbessert werden. Das hat die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) mit Blick auf die Grundschulstudie des Bildungsforschers Prof. Klaus Klemm gefordert. „Die Grundschulen müssen endlich deutlich mehr finanzielle Mittel erhalten als in der Vergangenheit. Nach dem Motto ‚Kleine Kinder – kleines Geld, große Kinder – großes Geld‘ werden Grundschullehrkräfte bis heute schlechter bezahlt als die Lehrerinnen und Lehrer an den anderen Schularten. Gleichzeitig geben sie mehr Unterrichtsstunden.

Foto: hlz

Damit hatten wohl selbst die Initiator_innen, die frisch gewählten Vorstandsmitglieder der neu in der GEW gebildeten Fachgruppe PTF, nicht gerechnet: Ihr Ruf, sich über die Senatspläne in Sachen Arbeitszeit und Arbeitsbedingungen zu beraten, trieb weit über 80 Mitglieder ins Curio-Haus.

Foto: Rainer Sturm / www.pixelio.de

Honorarlehrkräfte für Integrationskurse bekommen mehr Geld. Nach Angaben des Bundesinnenministeriums werden die Honorarsätze von 23 auf 35 Euro je Unterrichtseinheit angehoben. Für die GEW ist damit nur die unterste Haltelinie markiert.

Foto: Cover der Broschüre Kindheitspädagogik der GEW Hamburg

Am 4. Juni 2016 um 5.00 Uhr morgens haben wir – drei Teilnehmerinnen der Arbeitsgruppe Kindheitspädagogik Hamburg – uns auf den Weg nach Düsseldorf zur Tagung „Kindheitspädagog_innen – Chancen und Herausforderungen in der Praxis“ der GEW NRW gemacht.

Diskriminierung aufgrund von Herkunft, Geschlecht, Hautfarbe oder sexueller Orientierung ist noch immer Alltag in Deutschland – auch im Fußballstadion. Ehemalige und aktive Profis berichten in einer Dokumentation über ihre Erfahrungen.

Seminare der gewerkschaftlichen Bildung

 

Bildung für Geflüchtete

Bildung für Geflüchtete ist eine große Herausforderung für die Bildungseinrichtungen. Wo liegen derzeit die Hauptprobleme in der Beschulung von geflüchteten Kindern und Jugendlichen? Was wird in den Schulen und Kitas und was wird an den Hochschulen gebraucht?
Die Veranstaltung gibt einen Überblick über laufende Aktivitäten und fragt, wie sich die richtigen Weichen stellen lassen, um das Recht auf Bildung für alle Geflüchteten zu verwirklichen.

Dienstag 20. September, 19 – 21 Uhr

ReferentInnen: Frank Hasenbein, Referent für gewerkschaftliche Bildung, GEW,
Petra Barz, dockeurope e.V., Carina Book, Politikwissenschaftlerin
Leitung: Antje Windler

Ort: Internationales Bildungszentrum dock europe e.V., Bodenstedtstr. 16

Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich

http://gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2016-09-20/bildung-fuer-gefluechtete

 

Gesundheitsschutz als Thema an Schulen verankern

Die Arbeit als Lehrer_in an der Schule ist gesundheitlich belastend. Das ist nicht nur so, weil die Schule so fordernd ist, sondern weil wir selbst auch viele Dinge tun, die Spaß machen und interessant sind. Sich hier selbst abzugrenzen, fällt uns oft nicht leicht. Die Aktivitäten der Schulleitungen/Behörde für Gesundheitsschutz sind jedoch nicht immer eine große Hilfe. Wie können wir Gesundheitsschutz an Schulen stärken? Dazu werden wir uns austauschen und Beispiele zusammentragen, wie es gelingen kann, dass mehr Maßnahmen zum Gesundheitsschutz ergriffen werden. Schließlich erarbeiten wir konkrete Strategien für besseren und langfristigen Gesundheitsschutz an Schulen.

Donnerstag 22.09.2016, 9 – 16 Uhr

Hamburg, GEW-Geschäftsstelle, Rothenbaumchaussee 15

Leitung: Frank Hasenbein, Mitglieder des Gesamt-PR

kostenlos für GEW-Mitglieder incl. Verpflegung, Nicht-Mitglieder 40 €

http://gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2016-09-22/gesundheitsschutz-als-thema-an-schulen-verankern

 

Multiprofessionelle Teams an Schulen

Der Ausbau von Ganztagsschulen und die Umsetzung von Inklusion erfordert die Kooperation einerseits zwischen allgemeinen und sonderpädagogischen Lehrkräften sowie andererseits weiteren (nicht immer) pädagogisch ausgebildeten Fachkräften. Sollen Schüler_innen individuell gefördert werden, erfordert das differenzierte Unterrichtsformen, einen offenen Umgang mit Vielfalt und insbesondere multiprofessionelle Teamarbeit. In der Praxis ist die Kooperation allerdings nicht selten mit Schwierigkeiten verbunden und stellt neue Anforderungen an alle Beteiligten.

Wie ist es zu schaffen, dass die Arbeit in multiprofessionellen Teams für alle als Bereicherung empfunden wird?

Im Seminar untersuchen wir zunächst ausgehend von eigenen Erfahrungen, was Stolpersteine und Gelingensbedingungen für multiprofessionelle Teams sind. Anschließend diskutieren wir folgende Fragen:

Wie lässt sich Kooperation effektiv gestalten? Wie lassen sich kooperative Strukturen implementieren? Wie sollten Teambesprechungen strukturiert werden? Was muss bei der Koordination von Aufgaben beachtet werden? Welche kommunikativen Kompetenzen brauche ich? Wie lassen sich Kooperationsprobleme auf einer individuellen bzw. Beziehungsebene von vornherein vermeiden? Wie kann ich im Team die Rollen klären und Teamentwicklungsprozesse aktiv fördern?

Dazu stellen wir Erfahrungen vor, die an anderen Schulen gemacht wurden. Schließlich diskutieren wir, durch welche Forderungen und Kampagnen die GEW Arbeit in Multiprofessionellen Teams unterstützen kann.

Fr. 07.10.2016, 11 Uhr – Sa. 08.10.2016, 15 Uhr

Bad Malente, Gustav-Heinemann-Bildungsstätte

Leitung: Frank Hasenbein, Regina Lorenzen

Kostenanteil: 40 € incl. Unterkunft / Verpfleg. (ermäßigt 20 €), Nicht-Mitglieder 150 €

http://gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2016-10-07/multiprofessionelle-teams-an-schulen

 

Join the GEWolution!

Unter 35, Gewerkschaftsmitglied und Lust auf mehr? Dann bring mit uns die GEWolution in Gang!

Verbringe ein Wochenende mit kurzen Einheiten zu spannenden Themen und tausche dich mit jungen GEWerkschafter_innen aus allen Bereichen der GEW aus.

Geplant sind Workshops zu gewaltfreier Kommunikation, Karriereplanung, kollegialer Beratung/Coaching, Körpersprache, Zeit- und Selbstmanagement, Umgang mit Konflikten, Stimmtraining, und Achtsamkeit. 

Sa., 05.11.2016, 11 Uhr – So., 06.11.2016, 14 Uhr

Bad Malente, Gustav-Heinemann-Bildungsstätte

Kostenanteil: 10 € incl. Unterkunft/Verpflegung

http://gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2016-11-05/join-the-gewolution

 

Schaffe ich die Arbeit oder schafft sie mich?

Schulentwicklung, Arbeitszeitverlängerung und Arbeits-verdichtungen sind einige der Probleme, die Kolleg_innen in Schulen und Kitas zu schaffen machen. In diesem Seminar besteht die Möglichkeit, gemeinsam mit anderen über diese Entwicklungen zu sprechen und kollektive Gestaltungsmög­lichkeiten zu entwickeln. Dieses Seminar bietet so konkrete Hilfen, die Belastungen des Arbeitsalltags abzubauen und Kraft zu tanken für den weiteren Berufsweg.

Do., 17.11.2016, 11 Uhr – Sa., 19.11.2016, 14 Uhr

Dersau, Leibers Galerie-Hotel www.leibers.de

Leitung: Simone Friedrich

Kostenanteil: 60 € incl. Unterkunft/Verpflegung (ermäßigt 30 €), Nicht-Mitglieder 180 €

http://gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2016-11-17/schaffe-ich-die-arbeit-oder-schafft-sie-mich