GEW Hamburg

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft - Landesverband Hamburg
Foto mit GEW-Logo
Start » Newsletter » Gew Hamburg

Newsletter GEW Hamburg 14.10.2016

Um die Diskussion um die Inklusion an Hamburger Schulen zu verbreitern hat die GEW am 11.10.2016 einen bunten Protestzug für eine bessere Schule veranstaltet. Mehrere hundert Lehrkräfte, Eltern und SchülerInnen sind dem Aufruf gefolgt und haben deutlich gemacht, dass wir mehr brauchen für eine bessere Schule.

Schon bei der Auftaktkundgebung beim Curiohaus der GEW fanden kleinere Aktionen statt. Auf dem Rathausplatz wurden von den Anwesenden Wünsche auf Postkarten geschrieben und in einem Briefkasten „an den Senat“ adressiert.

Was kann Schulen in herausfordernden Lagen erfolgreich machen? Ist das Steuerungssystem der selbstverantworteten Schulen (Orientierungsrahmen Schulqualität, Ziel-Leistungs-Vereinbarungen, Schulinspektion) dabei hilfreich? Welche Alternativen gibt es? Diesen und weiteren Fragen wollen wir auf der Fachtagung nachgehen.
Gefragt ist die Expertise aus der Praxis, der Wissenschaft und der Politik.

Foto: Kay Herschelman

Seit langem fordert die GEW an den Hochschulen „Dauerstellen für Daueraufgaben“. Aber was bedeuten Dauerstellen für die Grundfinanzierung der Hochschulen? Auf der 9. Wissenschaftskonferenz gab es dazu Zahlen und konkrete Finanzierungsvorschläge.

Foto: Gerd Altmann / www.pixelio.de

Bei der Sitzung der Fachgruppe „Hochschule und Forschung“  am 17. Oktober um 18:00 Uhr im Curiohaus, Raum C, wird es um das Lehrauftragsthema gehen. Dazu haben wir als Referenten Thomas Hoffmann aus dem Leitungsteam der Bundesfachgruppe eingeladen. Thomas kümmert sich seit einiger Zeit intensiv um die Thematik und hat dazu auch publiziert. Darüber hinaus hoffen wir darauf, dass Ihr möglichst viele aus dem Kreis der Betroffenen bzw. aus den betroffenen Hochschulbereichen zum Vortrag und zur Diskussion mitbringen werdet.

Foto: Kitanetzwerk

Sommer – ein schönes Wort, es wird an Sonne, Eis, Wasser, Spaß und Ausgelassenheit, Auslüge gedacht. Besondere Dinge tun, die im Kitaalltag nicht möglich sind. Aber in der Realität sieht das anders aus. In Hamburg herrscht Fachkräftemangel!!! Kolleginn_innen haben Urlaub. Die Arbeit in den Kitas geht aber unvermindert weiter, das bedeutet für Kolleg_innen, die zu anderen Zeiten Urlaub haben, „Mehrbelastung“. Es könnte eine Urlaubsvertretung kommen! Die werden aber häuig nur befristet, meistens sachgrundlos, eingestellt.

Veranstaltung Antirassismus

Nur Menschen mit Langzeitgedächtnis erinnern sich noch an »Damals«, als »Refugees welcome« schwer angesagt war.

Faktisch ist seither – etwa durch das Abkommen mit der Türkei, die Schließung der Balkanroute, die Erfindung immer neuerer, sicherer Herkunftsländer, die Verweigerung von Familiennachzug u.v.a.m. – dafür gesorgt worden, dass die Festung Europa kaum noch Schlupflöcher hat. Abschiebungen finden statt und weitaus größere sind in Planung.

Mahnwache 9_11_2016

Anlässlich des 78. Jahrestags der Reichspogromnacht findet auf dem Joseph-Carlebach-Platz (Grindelhof) eine Mahnwache statt. An diesem Ort wurde im faschistischen Deutschland  am 9. November 1938 die Bornplatz-Synagoge angezündet. Die GEW unterstützt die Veranstaltung.

Erinnerung und Mahnung!

in Memoriam Steffi Wittenberg

Es sprechen:

Peggy Parnass

Michael Heimann - Jüdische Gemeinde Hamburg

Galina Jarkova - Liberalen Jüdische Gemeinde Hamburg

Wolfgang Seibert - Jüdische Gemeinde Pinneberg - angefragt

Ro 19

In der Buchveröffentlichung „Die ideologische Ausrichtung der Lehrkräfte 1933–1945“ von Benjamin Ortmeyer wird der Eindruck erweckt, dass das Gebäude Rothenbaumchaussee 19, das 1935 von jüdischen Vorbesitzern vom NSLB gekauft wurde, sich weiterhin in Besitz der GEW Hamburg befindet. Diese Behauptung ist unrichtig.

Seminare der gewerkschaftlichen Bildung

 

Join the GEWolution!

Unter 35, Gewerkschaftsmitglied und Lust auf mehr? Dann bring mit uns die GEWolution in Gang!

Verbringe ein Wochenende mit kurzen Einheiten zu spannenden Themen und tausche dich mit jungen GEWerkschafter_innen aus allen Bereichen der GEW aus.

Die Workshops findest du auf der Website.

Sa., 05.11.2016, 11 Uhr – So., 06.11.2016, 14 Uhr

Bad Malente, Gustav-Heinemann-Bildungsstätte

Kostenanteil: 10 € incl. Unterkunft/Verpflegung

http://www.gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2016-11-05/join-the-gewolution

 

Im Ausland Unterrichten

Es gibt viele Gründe dafür, als Lehrerin oder Lehrer eine Arbeit an einer deutschen Schule im Ausland, ein einer Europäischen Schule oder auch an einer ausländischen Sprachdiplomschule zu suchen, die Deutsch als Fremdsprache anbietet.

Rund 2.000 deutsche Lehrerinnen und Lehrer nutzen die Möglichkeit, sich einmal in einem ganz anderen Arbeitsfeld auszuprobieren und ihren Erfahrungsschatz zu erweitern. Die GEW unterstützt den Einsatz deutscher Lehrkräfte in Auslandsschulen, warnt aber gleichzeitig vor falschen Erwartungen. Denn die Wirklichkeit im Gastland sieht oft anders aus, als man es sich in Deutschland vorstellt.

Aus diesem Grund bietet die GEW Hamburg in Kooperation mit der GEW-Arbeitsgruppe Auslandslehrer_innen (AGAL) eine Informationsveranstaltung zum Auslandsschuldienst an. Eingeladen sind Kolleginnen und Kollegen, die an einer Arbeit im Ausland interessiert sind oder bereits im Ausland waren und ihre Erfahrungen weitergeben möchten. Eingeladen ist auch Herr Burghard Ahnfeldt von der BSB Hamburg, Vertreter Hamburgs im Bund-Länderausschuss für schulische Arbeit im Ausland (BLASchA).

Themen:

• Auslandsschuldienst als Teil der deutschen auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik

• Einsatzbereiche von Lehrerinnen und Lehrer im Ausland

• Wege in einen Auslandseinsatz

• Bewerbungsverfahren und Vermittlungschancen

• Finanzielle Regelungen und rechtliche Fragen

• Wer unterstützt vor, während und nach dem Auslandsaufenthalt

Dienstag, 08.11.2016, 17 – 20 Uhr

Hamburg, GEW-Geschäftsstelle, Rothenbaumchaussee 15

Leitung: Wilfried Auel, Beauftragter der GEW Hamburg in der AGAL,

Kostenanteil: kostenlos für GEW-Mitglieder, Nicht-Mitglieder gegen

Spende

http://www.gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2016-11-08/im-ausland-unterrichten

 

Gewerkschaftsarbeit in der Schule – Seminar für Vertrauensleute

Vertrauensleute sind grundlegend wichtig für die GEW. Doch viele Betriebsgruppen arbeiten nicht mehr wie früher, denn die Anforderungen an Lehrkräfte in der Schule sind gestiegen und es wird immer schwerer, „nebenbei“ Gewerkschaftsarbeit zu machen.

Zu diesem Thema würden wir uns gern ein paar Stunden lang austauschen: Was ist mir wichtig, was treibt mich an? Wie kann ich es schaffen, gute Arbeit als Vertrauensfrau /-mann zu machen, ohne das Gefühl zu haben, ständig belastet und überarbeitet zu sein? Welche Handlungs- und Aktionsmöglichkeiten gibt es für die Arbeit an meiner Schule? Wie kann mich die GEW besser unterstützen? Wie können wir uns besser vernetzen? Wir starten mit einem Einstieg in der GEW-Geschäftsstelle, anschließend gehen wir gemeinsam lecker essen.

Das Treffen soll kein weiterer anstrengender „Termin“ sein, sondern ein offener Austausch, der auch erfrischend, erholsam und entspannt ist. Eingeladen sind auch Kolleg_innen, die keine Vertrau­ensleute sind.

Seminarinhalte:

Bestandsaufnahme über Erfolge und Probleme der VL-Arbeit:     

  • Was läuft gut in der VL-Arbeit? Was nicht?
  • Was bedeutet mir die VL-Arbeit? Was bedeutet sie der GEW Hamburg?
  • Wie können wir eigene Interessen auf Konferenzen in der Schule besser vertreten, auch wenn wir sie nicht leiten? Welche Tipps und Tricks zur Durchsetzung eigener Interessen gibt es? Dazu gibt es einen Input vom Gesamtpersonalrat.

Donnerstag 10.11.2016, 16.30 – 19.30 Uhr

Hamburg, GEW-Geschäftsstelle, Rothenbaumchaussee 15

Leitung: Dirk Mescher

kostenlos für GEW-Mitglieder incl. Verpflegung

http://gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2016-11-10/gewerkschaftsarbeit-in-der-schule-seminar-fuer

 

 

Schaffe ich die Arbeit oder schafft sie mich?

Schulentwicklung, Arbeitszeitverlängerung und Arbeits-verdichtungen sind einige der Probleme, die Kolleg_innen in Schulen und Kitas zu schaffen machen. In diesem Seminar besteht die Möglichkeit, gemeinsam mit anderen über diese Entwicklungen zu sprechen und kollektive Gestaltungsmög­lichkeiten zu entwickeln. Dieses Seminar bietet so konkrete Hilfen, die Belastungen des Arbeitsalltags abzubauen und Kraft zu tanken für den weiteren Berufsweg.

Do., 17.11.2016, 11 Uhr – Sa., 19.11.2016, 14 Uhr

Dersau, Leibers Galerie-Hotel www.leibers.de

Leitung: Simone Friedrich

Kostenanteil: 60 € incl. Unterkunft/Verpflegung (ermäßigt 30 €),

Nicht-Mitglieder 180 €

http://www.gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2016-11-17/schaffe-ich-die-arbeit-oder-schafft-sie-mich