GEW Hamburg

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft - Landesverband Hamburg
Foto mit GEW-Logo
Start » Newsletter » Gew Hamburg

Newsletter GEW Hamburg 05.10.15

Flyer

Am Montag, 12. Oktober 2015 von 16.00- 19.30 Uhr im Curiohaus (kleiner Saal) Rothenbaumchaussee 15, 20148 Hamburg

Foto
  1. Einstiegsvortrag durch Heidi Schuldt, Rechtsanwältin und Gewerkschaftssekretärin im Rechtschutz der GEW Niedersachsen
Foto

Hamburg soll als deutsche Bewerberstadt  in das Rennen um die Olympischen Sommerspiele 2024 gehen. Das Bewerbungskonzept hat Lob und Anerkennung erfahren. Allerdings hat es auch deutliche Mängel gezeigt. Die GEW hat beschlossen, auf die aus ihrer Sicht erkennbaren Risiken, Schwächen und Gefahren der Bewerbung hinzuweisen und den Prozess kritisch zu begleiten.

Konferenz Wehrmacht

Die »Wehrmachtsausstellung« war ein Schock und bedeutete das Ende einer Gründungslegende der Bundesrepublik: Während man ausschließlich der SS die Schuld für alle Verbrechen zuschrieb, bescheinigte man der Wehrmacht, in Erfüllung ihrer militärischen Pflicht »sauber und anständig« geblieben zu sein. Die Zerstörung dieser Legende provozierte eine alle Teile der Gesellschaft erfassende Debatte. Auseinandersetzungen in Familien und zwischen den Generationen, Kritik an den Traditionen und der Traditionspflege der Bundeswehr und eine Neuorientierung der historischen Forschung waren die Folge.

am Dienstag, den 13. Oktober 2015
von 10.00 – 13.00 Uhr in der GEW, Rothenbaumchaussee 15, Raum A

Das Hamburger Netzwerk STOPPT TTIP, CETA und TiSA hat den Hamburger Senat dazu aufgefordert, das Handelsabkommen CETA mit Kanada im Bundesrat abzulehnen. Am 30.09., bzw. 01.10.2015 steht eine Debatte über CETA auf der Tagesordnung der Hamburger Bürgerschaft.

Stellvertretend für das Netzwerk begründeten Vertreter/innen unterschiedlicher Organisationen und Verbände auf einer Pressekonferenz die Forderung:

SuE Logo

Als „tragfähigen Kompromiss“ hat die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) die Verständigung zwischen Gewerkschaften und Arbeitgebern in der neunten Verhandlungsrunde für die Beschäftigten des kommunalen Sozial- und Erziehungsdienstes (SuE) bezeichnet. Die GEW-Verhandlungskommission empfiehlt den Gremien und Mitgliedern, das Ergebnis anzunehmen. Die GEW-Gremien werden jetzt über die Einleitung einer Urabstimmung entscheiden.

die neuesten GEW Seminare:

Wie bleibe ich bei Stimme?

Übungen, Tipps und Tricks für die klare und deutliche Stimme. Besonderer Wert wird auf die praktische Umsetzung der Stimmübungen im Alltag gelegt. Um den verschiedenen Voraussetzungen gerecht zu werden, arbeiten wir teilweise in kleinen Gruppen. Vorhandene Erfahrungen werden dabei ergänzt und erweitert.

Fr. 06.11.2015, 15 Uhr – Sa. 07.11.2015, 15 Uhr, Dersau, Leibers Galerie-Hotel www.leibers.de
Leitung: Frohmut Knie
Kostenanteil: 40 € incl. Unterkunft / Verpfleg. (ermäßigt 20 €)
http://www.gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2015-11-06/wie-bleibe-ich-bei-stimme

 

Gewerkschaftsarbeit in der Schule – Seminar für Vertrauensleute

In diesem Seminar beschäftigen wir uns mit Aufgaben und Handlungsfeldern, aber auch aktuellen Problemen der Ver­trauensleutearbeit. Dazu erörtern wir in entspannter Atmo­sphäre folgende Fragen: Welche Handlungs- und Aktionsmöglichkeiten gibt es für die Arbeit an meiner Schule? Wie kann mich die GEW besser unterstützen? Wie können wir uns besser vernetzen? Wir starten mit einem Einstieg in der GEW-Geschäftsstelle, anschließend gehen wir gemeinsam lecker essen.

Freitag 13.11.2015, 16 – 20 Uhr,  Hamburg, GEW-Geschäftsstelle, Rothenbaumchaussee 15
Leitung: Dirk Mescher
Kostenlos für GEW-Mitglieder incl. Verpflegung
http://www.gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2015-11-13/gewerkschaftsarbeit-an-der-schule

 

Jungs sind zickig und Mädchen laut?!

Nach wie vor beeinflussen Stereotype die Entwicklung von Schüler_innen. Eine geschlechtersensible Praxis greift bewusst diese Situationen auf und arbeitet mit den Jugendlichen gezielt an ihren Mädchen- und Jungenbildern. In diesem Seminar lernen wir Methoden und Ansätze einer geschlechterreflektierenden Pädagogik kennen. Durch Diskussion und praktische Übungen gewinnen wir mehr Sicherheit und Experimentierfreude für den pädagogischen Alltag.

Fr. 13.11.2015, 15 Uhr – Sa. 14.11.2015, 15 Uhr, Sunderhof, Seevetal www.sunderhof.de
Leitung: Arvina Caspary, Micha Schmidt
Kostenanteil: 40 € incl. Unterkunft / Verpfleg. (ermäßigt 20 €)
http://www.gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2015-11-13/jungs-sind-zickig-und-maedchen-laut

 

Geschichte der GEW Hamburg

Die GEW Hamburg hat bereits 2005 ihren 200. Geburtstag gefeiert und blickt auf eine bewegte Geschichte zurück. In diesem Seminar sollen ausgewählte Stationen der GEW-Geschichte besprochen werden. Dabei wechseln sich Abschnitte der Information ab mit Diskussionen zu folgenden Fragen: Was hat die Geschichte mit der aktuellen Situation zu tun? Gibt es eine Tradition und Brüche? Beziehen wir uns auf bestimmte Werte? Wie können Erkenntnisse der Vergangenheit bewahrt werden und eine Erinnerungskultur geschaffen werden?

Samstag 14.11.2015, 10 – 17 Uhr, Hamburg, GEW-Geschäftsstelle, Rothenbaumchaussee 15
Leitung: Dr. Hans-Peter de Lorent
kostenlos für GEW-Mitglieder incl. Verpfl. (Nicht-Mitglieder 20 €)
http://www.gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2015-11-14/geschichte-der-gew-hamburg

 

Was uns auf den Nägeln brennt - Veranstaltung über soziale Herkunft und Bildungschancen

Immer noch entscheidet hierzulande die soziale Herkunft über die sogenannte Höhere Bildung. Von 100 Kindern aus Akademikerfamilien studieren heute 77, von 100 Kindern mit nichtakademischen Eltern nur 23. Von der Bildungsoffensive der 60er und 70er Jahre, als hunderttausende Nichtakademikerkinder Abitur machten und studierten, ist wenig geblieben. Sozialer Aufstieg durch Bildung ist oft allein von glücklichen Umständen abhängig. Können wir uns diese Ungerechtigkeit noch länger leisten? Was muss getan werden, damit sich an dieser Schieflage etwas ändert?

Mittwoch 18.11.2015, 19 – 21 Uhr, Hamburg, GEW-Geschäftsstelle, Rothenbaumchaussee 15
Mit Marco Maurer, Prof. Dr. Vera King
kostenlos für GEW-Mitglieder incl. Verpfl. (Nicht-Mitglieder 3 / 5 €)
http://www.gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2015-11-18/was-uns-auf-den-naegeln-brennt

 

50 Plus – Schaffe ich die Arbeit oder schafft sie mich?

Schulentwicklung, Arbeitszeitverlängerung und Arbeits-verdichtungen sind einige der Probleme, die insbesondere älteren Kolleg_innen in Schulen und Kitas zu schaffen machen. In diesem Seminar besteht die Möglichkeit, über diese Entwicklungen zu sprechen und kollektive Gestaltungsmöglichkeiten zu entwickeln. Dieses Seminar bietet so konkrete Hilfen, die Belastungen des Arbeitsalltags abzubauen und Kraft zu tanken für den weiteren Berufsweg.

Mi. 25.11.2015, 11 Uhr – Fr. 27.11.2015, 14 Uhr, Rendsburg, Martinshaus www.tagungszentrum-martinshaus.de
Leitung: Simone Friedrich
Kostenanteil: 60 € incl. Unterkunft / Verpfleg. (ermäßigt 30 €)
http://www.gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2015-11-25/50-plus-schaffe-ich-die-arbeit-oder-schafft-sie-mich

 

Verhandlungsführung

In diesem Seminar werden die Grundlagen vermittelt, konstruktiv und sachorientiert Gespräche und Verhandlungen zu führen. Die Teilnehmenden erhalten einen Überblick über Grundlagen einer wirksamen Kommunikation für einen erfolgreichen Verhandlungsausgang, erhalten Tipps und erlernen Techniken einer erfolgreichen Verhandlungsführung. Mit praktischen Diskussions- und Verhandlungsübungen.

Samstag 28.11.2015, 10 – 17 Uhr, Hamburg, GEW-Geschäftsstelle, Rothenbaumchaussee 15
Leitung: Silke Huneke
Kostenanteil: 10 € incl. Verpflegung (Nicht-Mitglieder 40 €)
http://www.gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2015-11-28/verhandlungsfuehrung

Anmeldungen für alle Seminare an:
Annette Meents, meents@gew-hamburg.de oder über unsere Internetseite (s. u.)
Weitere spannende Seminarangebote findet Ihr unter: http://www.gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung

 

das nächste GEW Kinoangebot:

ZWISCHEN HIMMEL UND EIS

Abaton-Kino am 08.11.2015, 12 – 14 Uhr; Anmeldungen bitte hier: http://www.gew-hamburg.de/termine/film/2015-11-08/zwischen-himmel-und-eis

Mit atemberaubenden Landschaftsaufnahmen und spektakulärem Archivmaterial erzählt Oscar®-Preisträger Luc Jacquet die abenteuerliche Geschichte des Polarforschers Claude Lorius, der sein Leben dem Eis gewidmet hat. Dabei offenbart er einen Planeten von unermesslicher Schönheit, aber auch großer Zerbrechlichkeit.
Eisig, unnahbar und wunderschön – scheinbar endlos erstrecken sich die Schneelandschaften der Antarktis. Doch das Jahrtausende alte Eis hütet ein Geheimnis: Unzählige eingeschlossene Luftbläschen aus Urzeiten zeugen vom Klima vergangener Zeiten und seiner Veränderung durch den Menschen. Luc Jacquet blickt zurück auf die ersten Expeditionen des französischen Wissenschaftlers Claude Lorius, der bereits als junger Mann unter extremsten Bedingungen das Eis erforscht hat. Ihm gelang es, die Klimageschichte unseres Planeten bis 800.000 Jahre zurückzuverfolgen und eine bittere Wahrheit aufzudecken.

Erzählt von Max Moor.

Kinovorstellungen für Kindergruppen, Schulklassen sowie für Seminare mit Studierenden sind möglich. Kostenloses Begleitmaterial zum Film wird auf der Website Ihrer GEW zur Verfügung gestellt. Der Film eignet sich u. a. für die Fächer Biologie, Chemie, Geographie, Geschichte, Wirtschaft, Sozialwissenschaft, Kunst, Religion und Philosophie sowie für AGs und fächerübergreifende Projekte.

ZWISCHEN HIMMEL UND EIS hat von der Film- und Medienbewertungsstelle (FBW) das Prädikat "besonders wertvoll" erhalten.

Kinostart: 26.11.2015
Filmwebsite: www.ZwischenHimmelUndEis.Weltkino.de
Facebook: www.Facebook.com/ZwischenHimmelUndEis
Filmverleiher: Weltkino