GEW Hamburg

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft - Landesverband Hamburg
Foto mit GEW-Logo
Start » Newsletter » Gew Hamburg

Newsletter der GEW Hamburg 5.7.2022

„GEWichtige Hausaufgaben für die Schulbehörde“

Ein Schuljahr voller Ideen und Ansätze geht zu Ende - die weitere Arbeit darf aber nicht zulasten der Lehrkräfte und Beschäftigten weitergehen. Es bleibt für die Schulbehörde und den Schulsenator Rabe viel zu tun, denn: Nach dem Schuljahr ist vor dem Schuljahr!

Ein kurzer Ausblick aus GEWerkschaftlicher Perspektive:

Bildungsplanentwürfe

„Aufarbeitung noch nicht abgeschlossen!“

Der Radikalenerlass und die daraus folgenden Berufsverbote sind 50 Jahre her, die Nachwirkungen für die damals betroffenen Kolleg*innen sind immer noch spürbar. Seit einiger Zeit fordern die Betroffenen eine wissenschaftliche Aufarbeitung und politische Bewertung ein. 2018 haben die Hamburgischen Regierungsparteien, auch motiviert durch mehrere Veranstaltungen der GEW zum Thema, hierzu einen Beschluss gefasst. Die GEW begrüßte den Bürgerschaftsbeschluss, da sich Hamburg der Verantwortung stellte, die Berufsverbote und deren Folgen wissenschaftlich aufarbeiten zu lassen.

„Abgelehnt. Der Radikalenbeschluss von 1972 in Hamburg“, Rathaus Hamburg, 5. bis 27. Juli 2022

Am 28. Januar 1972 beschlossen die Regierungschefs von Bund und Ländern, sogenannte „Verfassungsfeinde“ vom öffentlichen Dienst gezielt fernzuhalten. Bei der Regelanfrage bei dem Verfassungsschutz wurden damals alle Bewerberinnen und Bewerber für den öffentlichen Dienst überprüft. Staatliche Kommissionen befragten vom Verfassungsschutz gemeldete Personen nach ihren politischen Aktivitäten und Meinungen und lehnten zahlreiche Personen wegen mangelnder Verfassungstreue ab. Auch Hamburg richtete ein staatliches Überprüfungsverfahren ein: Zwischen 1971 und 1978 gab ca.

AK PuR

Die Behörde für Schule und Berufsentwicklung (BSB) und sechs Religionsgemeinschaften (evangelisch-lutherische Kirche, katholische Kirche, jüdische Gemeinde, muslimische Gemeinschaft u. a.) haben einen Bildungsplan-Entwurf für das Fach Religion zur öffentlichen Diskussion vorgelegt. In Hamburg, wo weit über 50 % der Bevölkerung keiner Religionsgemeinschaft mehr angehören, gilt es zu überprüfen, inwieweit auch die nichtreligiösen Weltanschauungen in dem neuen Bildungsplan Religion berücksichtigt werden.

Bild: FotoART by Thommy Weiss  / pixelio.de

„Wie laut müssen die Alarmglocken noch läuten, damit der Bildung in diesem Land endlich alleroberste Priorität eingeräumt wird?“, fragt Anja Bensinger-Stolze, Bundes-Vorstandsmitglied Schule der GEW, mit Blick auf den Kurzbericht über den IQB-Bildungstrend 2021 (Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen). „Der sozioökonomische Status der Familie spielt eine immer größere Rolle beim Kompetenzerwerb der Kinder. Schulerfolg und Lebensperspektiven sind eng mit dem Elternhaus verknüpft, seit PISA 2001 die Achillesferse des Bildungssystems in Deutschland.

Lange Nacht der GEW Hamburg

Am 1. Juli fand nach mehreren coronabedingten Verschiebungen endlich die erste Lange Nacht der GEW statt. Das Curiohaus war für alle Mitglieder und solche, die es werden wollen, kurz vor Beginn der Sommerferien geöffnet – und viele Kolleg*innen kamen. Bei einem Sommerbuffet konnte mit Getränk bei Sonnenschein im Innenhof geredet und gefeiert werden. Es bestand die Möglichkeit, aktive Gruppen, aber auch die Vorsitzenden in Einzelgesprächen kennenzulernen. Bei einem Rundgang konnte die über hundertjährige Geschichte des Curiohauses nachempfunden werden.

Seminare der Gewerkschaftlichen Bildung

Kanutour (nicht nur) für neue Mitglieder

Gespräche und Infos rund um die GEW Hamburg, Entspannung auf dem und am Wasser mit gemeinsamer Restaurantpause. Eine Möglichkeit, die GEW und nette Leute kennenzulernen.

Samstag 27.8.2022, 10.30 – 17 Uhr

Tour auf der Alster vom Haselknick – Klein Borstel

Leitung:  Jürgen Frehse

Kostenlos für Neumitglieder inkl. Verpflegung (GEW-Mitglieder 10 €)

https://www.gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2022-08-27/kanutour-nicht-nur-fuer-neue-mitglieder

 

Aktiv werden in der GEW Hamburg

Lust, gemeinsam etwas zu bewegen? Diskussionen und Aktionen für gerechtere Bildung anzustoßen und mit anderen gemeinsam spannende Projekte voranzutreiben, ist unser Mittel gegen Vereinzelung und Frust. An diesem Nachmittag stellt sich die GEW Hamburg vor: Wie tickt die GEW? Wo bietet sich ein Einstieg? Wer sind die Ansprechpersonen? Welche aktuellen Themen und Diskussionen gibt’s bei der GEW? Eine Veranstaltung in lockerer Atmosphäre, für leckere Snacks und Getränke ist gesorgt.

Dienstag,  6.9.2022, 17 – 19.30 Uhr

Hamburg, GEW-Geschäftsstelle, Rothenbaumchaussee 15

Leitung:  Frank Hasenbein, Sven Quiring

Kostenlos für GEW-Mitglieder inkl. Verpflegung

https://www.gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2022-09-06/aktiv-werden-in-der-gew-hamburg

 

Fakten gegen Fake News

Ein Workshop zum Umgang mit Medien

Wem kann ich glauben? Wie unterscheide ich zwischen Qualitätsjournalismus und Gerüchten oder Fake News? Viele Medienschaffenden arbeiten und recherchieren gewissenhaft für unsere Zeitungen, Fernsehsender oder Social Media Kanäle. Dennoch gibt es gerade im Internet viele falsche Informationen. Die tägliche Informationsflut ist schwer zu durchblicken und nicht immer können Nachrichten und Meinungen auseinander gehalten werden.

In diesem Workshop wollen wir daher erarbeiten, wie sich unsere Meinungsbildung durch die Medien und die digitalen Möglichkeiten verändert. Dabei wollen wir neben der Unterscheidung zwischen Fake News und seriösen Nachrichten zudem die Algorithmen beleuchten: Welche Nachrichten werden uns angezeigt und warum? Wie können wir – auch in Bildungseinrichtungen – mit Medien reflektiert umgehen?

Dieser Workshop richtet sich an alle politisch Interessierten, besonders jedoch auch an Multiplikator*innen und Lehrer*innen.

Donnerstag, 15.9.2022, 17 – 20 Uhr

Hamburg, GEW-Geschäftsstelle, Rothenbaumchaussee 15

Leitung: Dr. Anna Grebe, Antje Windler, Frank Hasenbein

kostenlos für GEW-Mitglieder

https://www.gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2022-06-16/fakten-gegen-fake-news

 

„Mädchen/Jungen oder Kinder?“ Geschlechtersensibles Arbeiten im KiTa- und Grundschulalter

Geschlechterstereotypen finden sich überall. Die Rosa-Blau-Falle schnappt bei Lego zu, beim Überraschungsei oder in der Kinderkleidung. Im pädagogischen Alltag sind zahlreiche Situationen zu beobachten, in denen Kinder Entscheidungen anhand geschlechtlicher Zuschreibungen vornehmen. Eine geschlechtersensible Praxis greift bewusst diese Situationen auf und arbeitet mit den Kindern gezielt an ihren Mädchen- und Jungenbildern.  Dabei wird das Ziel verfolgt, den Kindern ein Verhaltens- und Handlungsrepertoire abseits von Geschlechternormierungen zu ermöglichen und die freie Persönlichkeitsentwicklung der Mädchen und Jungen zu fördern.

Freitag, 16.9.2022, 9 – 16 Uhr

Hamburg, GEW-Geschäftsstelle, Rothenbaumchaussee 15

Leitung: Michael Drogand-Strud

Kostenanteil:  10 € inklusive Verpflegung  (ermäßigt: 5 €, Nicht-Mitglieder: 40 €)

https://www.gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2022-09-16/maedchen-jungen-oder-kinder

 

Konfliktgespräche führen

Konflikte kosten Zeit, Geld und Nerven. Doch sind sie unvermeidlich, wenn Menschen miteinander zu tun haben. Im Seminar lernen wir Gesprächstechniken kennen, mit denen wir Konfliktgespräche positiv fördern und einen konstruktiven Austausch ermöglichen können und probieren das in praktischen Übungen aus. So erleben wir, wie Konflikte entstehen, warum sie eskalieren, wie sie sich vermeiden lassen und wie sie Beziehungen auch nachhaltig verbessern können.

Samstag, 24.9.2022, 10 – 17 Uhr

Neumünster, Altes Stahlwerk, www.altes-stahlwerk.com

Leitung: Dr. Nils Zurawski

Kostenanteil: 10 € inklusive Verpflegung (ermäßigt: 5 €, Nicht-Mitglieder: 40 €)

https://www.gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2022-09-24/konfliktgespraeche-fuehren

 

„Beeil dich!“ - „Eigentlich wollte ich mit Kindern arbeiten!“

Zwischen Betreuung, Diagnostik und Ansprüchen: Die zunehmenden Anforderungen der pädagogischen Arbeitswelt verlangen immer mehr Ausdauer, Dokumentation und Belastbarkeit. Diesen konstruktiv und sachlich begegnen zu können, ist in der Hektik des Arbeitsalltags oftmals nur mit entsprechenden Strategien möglich. Die Antreiber-Methode lädt uns ein, eine angemessene eigene Strategie zu entwickeln und damit dieser Problematik wirksam begegnen zu können. Antreiber sind Botschaften unserer Kindheit, die Eltern oder andere Bezugspersonen uns vermittelt haben. Sie sind restriktiv und einschränkend. So wird den Teilnehmenden eine Bewusstheit und eine Strategie zur Veränderung vermittelt.

Samstag, 24.9.2022, 10 – 17.30 Uhr

Hamburg, GEW-Geschäftsstelle, Rothenbaumchaussee 15

Leitung: Iris Wischermann

Kostenanteil:  10 € inklusive Verpflegung (ermäßigt: 5 €, Nicht-Mitglieder 40 €)

https://www.gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2022-09-24/beeil-dich-eigentlich-wollte-ich-mit-kindern-arbeiten

 

Gesundheitsschutz an Schulen

Wer kümmert sich um die Gesundheit der Beschäftigten an Schulen? Und wie können wirksame Maßnahmen zum Gesundheitsschutz an Schulen auf den Weg gebracht werden?

Diese kompakte Veranstaltung hilft, zum einen auf uns selbst und unsere eigene Gesundheit zu schauen und unseren eigenen Anteil beim Gesundheitsschutz deutlich zu machen, aber auch nächste Schritte für einen wirksamen Gesundheitsschutz an Schulen zu überlegen.

Dienstag, 27.9.2022, 17 – 20 Uhr

Hamburg, GEW-Geschäftsstelle, Rothenbaumchaussee 15

Leitung: Frank Hasenbein

kostenlos für GEW-Mitglieder inklusive Verpflegung (Nicht-Mitglieder: 10€)

https://www.gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2022-09-27/gesundheitsschutz-an-schulen

 

Online: Was darf ich, was muss ich?

Dieses Seminar bietet in kompakter Form Informationen und Austausch zu wichtigen Themen des Berufs. Es werden die wichtigsten Regelungen des Schulrechts vorgestellt und daraus Handlungsstrategien entwickelt, wie wir diese Rechte in konkreten Situationen erfolgreich einfordern können. Es gibt auch Zeit für einen Austausch und auch „dumme Fragen“ sind erlaubt. Die genauen Themen bzw. besprochenen Fallbeispiele werden nach den Bedürfnissen der Teilnehmenden festgelegt.

Technische Voraussetzung:

Computer mit Webcam und Mikrofon oder Headset oder Smartphone

Donnerstag, 29.9.2022, 17 – 19 Uhr

Leitung: Frank Hasenbein, GEW-Bildungsreferent, César Varela-Agra (Mitglied des Gesamtpersonalrats der Schulbehörde

Kostenlos für GEW-Mitglieder (Nicht-Mitglieder:  10 €)

https://www.gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2022-09-29/online-was-darf-ich-was-muss-ich