GEW Hamburg

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft - Landesverband Hamburg
Foto mit GEW-Logo
Start » Newsletter » Gew Hamburg

Newsletter der GEW Hamburg 5.6.2020

R_K_B / pixelio.de

Der Rot-Grüne Koalitionsvertrag liegt vor. Aus Sicht der GEW stellt er bedauerlicherweise nur einen Schritt vor, jedoch viele zurück dar, und ignoriert einige vor der Wahl getroffene Ankündigungen der Parteien.

 Bei den schulischen Themen kritisieren wir insbesondere die folgenden Punkte:

Foto: © Sebastian Bernhard / pixelio.de

Die GEW Hamburg hat vor kurzem eine Umfrage unter den an Schulen Beschäftigten gestartet um herauszufinden, was die drängendsten Probleme aktuell sind, aber auch dazu, was wir als GEW bereits gut machen und noch machen sollten. Da wir annehmen, dass die Arbeitsbelastung der Beschäftigten in Zeiten von Corona eher zunimmt, haben wir u.a. danach gefragt, ob, und wenn ja wie viel zusätzliche Arbeitszeit aktuell benötigt wird.

Ergebnisse Umfrage zusätzliche Arbeitszeit

Die GEW Hamburg hat vor kurzem eine Umfrage unter den an Schulen Beschäftigten gestartet um herauszufinden, was die drängendsten Probleme aktuell sind, aber auch dazu, was wir als GEW bereits gut machen und noch machen sollten. Die Umfrage war vier Tage online. Hier die Ergebnisse.

Positiver Rücklauf – ein Fünftel hat mitgemacht

Tarifergebnisse weiterhin zeit- und wirkungsgleich auf die Besoldung und Versorgung übernehmen!

„Am grundsätzlichen Ziel der Tarifgarantie bei der Übernahme der Tarifergebnisse für die Beamt*innen wollen wir uns auch in Zukunft orientieren, was angesichts der finanziellen Corona-Folgen eine besondere Herausforderung für alle Beteiligten wird und verantwortliches Agieren auf allen Ebenen und von allen Seiten voraussetzt.“ (Entwurf eines Koalitionsvertrags für die 22. Legislaturperiode, 2020)

Lehrerkammer 2020

Die Lehrerkammer begrüßt die Gründung eines Deutsch-Französischen Gymnasiums (DFG) in Hamburg, sieht aber bei der Verordnungsvorlage ein systematisches Problem und macht Vorschläge zur Behebung. Darüber hinaus nimmt sie einige Maßnahmen im Rahmen der Schulorganisation zum Schuljahresbeginn 2020/21 zur Kenntnis, sieht aber einige grundsätzliche Modifikationsmöglichkeiten beim Stübenhofer Weg, bei der Gründung eines Gymnasiums und einer Stadtteilschule in Eimsbüttel und beim mit dem Schlagwort „Campus-Schule“ versehenen Konzept für die Stadtteilschule in der Hafencity.

Bild: Gerd Altmann / pixelio.de

Frankfurt a.M. – Als einen „Schritt in die richtige Richtung“ hat die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) das Konjunkturpaket des Koalitionsausschusses bewertet. „Der wirtschaftliche Einbruch durch die Pandemie belastet auch die Haushalte der Länder und vor allem der Kommunen. Damit die Kommunen, die weitestgehend für die frühkindliche Bildung und den Unterhalt der Schulen zuständig sind, ihre Aufgaben weiter stemmen können, ist ein Ausgleich für die wegbrechenden Gewerbesteuereinnahmen der richtige Weg.

TEASER-Studie-Digitalisierung-Grafik-1

Es grenzt an ein Wunder, wie Lehrkräfte die Corona-Krise meistern. Eine repräsentative Mitgliederbefragung der GEW zur Digitalisierung an Schulen, noch vor Beginn der Pandemie durchgeführt, deckt die Schwachstellen des Digitalpakts Schule auf.

03.06.2020 - Birgita Dusse, Referentin im Organisationsbereich Schule für das Schwerpunktthema „Bildung in der digitalen Welt“ des GEW-Hauptvorstandes

„Keine Minderjährigen in der Bundeswehr!“

Im Juni veranstalten wir einen Informations- und Aktionsmonat. Wir wollen darauf aufmerksam machen, dass die Bundeswehr gezielt um Jugendliche wirbt und jährlich weiterhin Minderjährige als Soldatinnen und Soldaten rekrutiert werden (im Jahr 2019 waren es 1706), obwohl dies zahlreiche Kinderrechte verletzt, die in der UN-Kinderrechtskonvention festgelegt sind.

Bild: Aka / pixelio.de

Die GEW Hamburg informiert und gibt Antworten  - auf allgemeine Fragen, für die Betriebs- und Personalratsarbeit, sortiert nach den Bildungsbereichen, ... - und aktualisiert diese kontinuierlich.

GEW Hamburg Logo

Laut der aktuellen Hamburger Corona Eindämmungsverordnung dürfen wir in der GEW weiterhin Versammlungen und Gruppentreffen abhalten, natürlich unter entsprechenden gesundheitsförderlichen Bedingungen. Weitere Infos für GEW Gruppen und der Hygieneplan finden sich unten. Auch die Geschäftsstelle ist zu den genannten Bedingungen geöffnet. Bitte klingeln!

Der vollständige Gesundheits- und Hygieneplan der GEW Hamburg findet sich im Anhang.

Seminare der Gewerkschaftlichen Bildung

Hinweis: Seminare der gewerkschaftlichen Bildungsarbeit dürfen ab 13.5.20 (mit einer Höchstteilnehmer*innenzahl von 15) wieder stattfinden. Darüber freuen wir uns natürlich! Aber wir wollen und müssen mit den Rahmenbedingungen möglichst gesundheitsförderlich umgehen. Das bedeutet konkret: Die Abstandsregelungen (1,5 Meter zwischen Personen) müssen jederzeit eingehalten werden. Für die einzelnen Räume gelten daher Höchstteilnehmer*innenzahlen. In der Geschäftsstelle ist für Besucher*innen Gesichtsmaskenpflicht. Teilnehmer*innen und Referent*innen bei Seminaren können in Seminarräumen die Mund-Nase-Masken ablegen, wenn das aus pädagogischen Erwägungen sinnvoll ist. Masken werden von der GEW für die Teilnehmer*innen, die keine eigene Maske mitbringen, gestellt. Personen mit Atemwegserkrankungen dürfen nicht an Seminaren teilnehmen. Es wird eine Teilnehmer*innenliste geführt, die in der Geschäftsstelle hinterlegt und dort 4 Wochen aufbewahrt werden muss. Im Infektionsfall wird diese Liste dem zuständigen Gesundheitsamt ausgehändigt. Nach vier Wochen wird diese Liste vernichtet.

 

Smartphones und Tablets in der Schule nutzen: noch wenige Restplätze frei

Viele Lehrkräfte erledigen gerade in Corona-Zeiten mit digitalen Medien E-Mails und kommunizieren mit Kolleg*innen, Schüler*innen, Eltern und der Schule. Doch die Kommunikation mit neuen Medien an der Schule ist besonderen Regeln unterworfen. Was ist erlaubt? Welche Apps darf ich nutzen? (Wie) kann ich mit Smartphone und Computer arbeiten, ohne gegen Gesetze / Verordnungen zu verstoßen? Es werden die gesetzlichen Rahmenbedingungen erläutert und anschließend über Strategien diskutiert, wie wir neue Medien an der Schule nutzen können und dürfen.

Dienstag 9.6.2020, 17 – 20 Uhr

Hamburg, GEW-Geschäftsstelle, Rothenbaumchaussee 15

Leitung: Roland Kasprzak

Kostenlos für GEW-Mitglieder inkl. Verpflegung (Nicht-Mitglieder: 5€)

Anmeldung:

https://www.gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2020-06-09/smartphones-und-tablets-fuer-die-schule-nutzen

 

Meine Daten gehören mir!

Die Digitalisierung krempelt die Arbeitswelt um – und auch unser privates Leben. Ist Privatsphäre heute ein überholtes Konzept? Wie bewege ich mich im Internet in Anbetracht der zunehmenden Datenspeicherung und Überwachung durch Unternehmen und Regierungen? Können wir unsere Daten überhaupt schützen? Und wenn ja: wie funktioniert das?In diesem Seminar können die Teilnehmenden praktisch lernen, wie sie Daten auf ihrem Computer und im Internet schützen. Neben Grundlagen der Computersicherheit werden Methoden zum spurenarmen und möglichst sicheren Surfen im Internet behandelt und praktisch angeleitet.

Dabei geht es z.B. um

  • Browser inkl. Einstellungen, Zusatzprogramme und Suchmaschinen,
  • Online-Banking und Bezahlmethoden,
  • Betriebssysteme, Antiviren-Programme und Firewalls,
  • Sichere Passworte und Passwort-Safes, WLAN,
  • Verschlüsselung von Daten und E-Mails.

Aus aktuellem Anlass wird es auch um Corona und Datenschutz gehen .

Wir gehen im Seminar achtsam miteinander um und berücksichtigen Abstands– und sonstige vorgeschriebene Regeln.

Bitte das eigene Notebook mitbringen!

Samstag 13.6.2020, 11 – 17 Uhr

Hamburg, GEW-Geschäftsstelle, Rothenbaumchaussee 15

Leitung: Sabine Friedrichsen

Kostenlos für GEW-Mitglieder inkl. Verpflegung (Nicht-Mitglieder: 20€)

Anmeldung:

https://www.gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2020-06-13/meine-daten-gehoeren-mir

 

Diese und weitere Seminare der GEW Hamburg findest du unter https://www.gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung